Sa

01

Mai

2010

Klinikum Bernburg - Ein Blick hinter die Kulissen

01. Mai – Tag der offenen Tür im Klinikum Bernburg. Nun sind es bereits 115 Jahre, dass Bernburger Klinikum wurde in den letzten Jahren komplett neu gebaut, nur noch wenige Teile des Gebäudes erinnern an das alte Krankenhaus. Seit heute ist nun auch der neue Hubschrauberlandeplatz offiziell eingeweiht. Herr P. Löbus, Geschäftsführer des Bernburger Klinikum berichtete zur Eröffnungsrede über die letzten Jahre des Umbaus und über die Anforderungen und Besonderheiten an die technische Führung eines modernen Krankenhauses. Der Landrat des Salzlandkreises schloss sich der Rede an und sprach über die Aufgabe und Finanzierung, aber auch über den Stellenwert des Hauses im Salzlandkreises. Jährlich werden in Bernburg etwa 11.000 Patienten stationär behandelt. Das medizinische Leistungsprofil des Klinikums beinhaltet die innere Klinik (einschließlich Gastro- enterologie und Kardiologie), Neurologische Klinik, Chirurgische Klinik (einschließlich Gefäßchirurgie), Klinik für Unfallchirurgie, Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin, Radiologisches Institut, ambulante Dialysestation, Klinisch-chemisches Zentrallabor, Physio- und Ergotherapie, Pathologie, Krankenhaus-Apotheke, Standort für CT, Nuklearmedizin, DSA, MRT. Die zahlreichen Besucher hatten genügend Zeit, sich in den verschiedenen Fachvorträgen über die Themen: „Der Draht zum Herzen“ von Dr. med. Frank Odemar (ärztlicher Geschäftsführer), „Das Baucharortenaneurysma – Diagnostik und Therapie“ von Oberarzt Dr. med. Stefan König, aber auch über die Themen „ Das Aufgabenspektrum der Klinik Anästhesiologie und Intensivmedizin“ von Chefarzt Prof. Fr. med. Walied Abdulla oder „Operative Therapie von Schilddrüsenerkrankungen“ – Ein Vortrag von Oberarzt Dr. med. Gunther Seyfahrt zu informieren. Interessierte Besucher bekamen aber auch die Möglichkeit, sich verschiedene Diagnosesysteme wie MRT oder Röntgeneinrichtungen anzusehen. Natürlich war der neue Hubschrauberlandeplatz mit Besichtigung eines Rettungshelikopters der DRF Luftrettung nicht nur wegen des Ausblickes ein Anziehungspunkt an diesem Tage.  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

  • loading