Do

21

Apr

2011

Briefmarken 1050 Jahre Nienburg

Nienburg, 21. April 2011 - Am heutigen Vormittag wurde ein wichtiger Schritt für die Vermarktung der Stadt Nienburg anlässlich der 1050 Jahrfeier geebnet. Markus Bauer, Bürgermeister der Stadt freute sich sehr, stolz die exklusive Briefmarkenserie zu diesem Anlass zu präsentieren. 

In Zusammenarbeit mit Fred Eckelmann, Geschäftsführer der FE-Briefbeförderung GmbH und den Heimatverein Nienburg entstanden 2 Ersttagsbriefe sowie zwei Briefmarkensätze der Stadt. Ein wichtiger Baustein für die Vermarktung der Stadt, so Markus Bauer. Wir wollen das Interesse für Nienburg wecken und die Stadt über die Grenzen hinaus erlebbar machen. Auf den Briefmarkensätzen sind historische Ansichten von Nienburg zu entdecken, so zum Beispiel die ehemalige Doppelkapelle, wovon es in ganz Deutschland nur 7 Stück gibt. Die Geschichte der Stadt ist lang, deshalb muss diese für jedermann greifbar sein. Außerdem wurden für die Festveranstaltung, welche am 17. Juni 2011 stattfindet, 300 Sonderbriefmarken für die Einladungskarten heraus gegeben. Zur Eröffnungsfeier werden 250 Gäste erwartet, darunter werden sich auch Vertreter der Opel-Werke Rüsselsheim befinden. Denn der Begründer und Direktor der Opel-Fahrzeugwerke war Friedrich Lutzmann, ein gebürtiger Nienburger.  

Am 30.04. werden auf dem Marktplatz in Nienburg die Briefmarken und Ersttagsbriefe der Öffentlichkeit vorgestellt. Praktisch ein Frühschoppen bei Bier und zu erwartenden interessanten Gesprächen zwischen Briefmarkenfreunden. Los geht es um 10 Uhr. Insgesamt werden 2 Sätze mit jeweils 300 Briefmarkenblöcken sowie 2 verschiedene Ersttagsbriefe mit einer Auflage von jeweils 150 Stück erhältlich sein. der komplette Satz ist nur an diesem tage für 10€ zu haben. Die Bedeutung der Briefmarken ist für Nienburg sehr wichtig, trägt diese doch dazu bei, die Bedeutung und die Historie der Stadt über eine Briefmarke nach außen zu tragen, dass Bewusstsein der Bürger zu stärken und für 1050 Jahre Nienburg zu werben.  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0