Do

04

Apr

2013

Zehn Schülerinnen und Schüler in Sachsen-Anhalt mit Schülerstipendium der Roland Berger Stiftung

Im Rahmen eines Festaktes in der Staatskanzlei wurden heute zehn Schülerinnen und Schüler aus Sachsen-Anhalt offiziell in das Deutsche Schülerstipendium der Roland Berger Stiftung aufgenommen. An dem Festakt nahmen auch Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff und Kultusminister Stephan Dorgerloh teil. Die Stipendiaten sind zwischen neun und 17 Jahre alt und stammen aus Edersleben, Halle, Magdeburg, Naumburg, Sangerhausen, Schkopau, Schönebeck und Zerbst. Das Stipendium für Kinder aus sozial benachteiligten Familien kann ab der ersten Klasse bis zum Abitur gewährt werden. Es beinhaltet u. a. eine umfassende Förderung in zehn Lernbereichen und die Betreuung durch einen ehrenamtlichen Mentor.

„Ich freue mich über das Engagement der Roland Berger Stiftung in Sachsen-Anhalt. Hier wird unternehmerische Verantwortung als soziale Verantwortung begriffen. Das begrüße ich sehr. Mein besonderer Dank gilt den fünf Unternehmen aus Sachsen-Anhalt, die durch ihre finanzielle Unterstützung die Stipendien ermöglicht haben. Ich hoffe, dass ihrem Beispiel weitere Unternehmen folgen werden“, betonte Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff bei der Veranstaltung. Das Stipendium wird in Sachsen-Anhalt durch Dow Olefinverbund GmbH, f | glass GmbH, Thyssen Krupp Presta Ilsenburg GmbH, TOTAL Raffinerie Mitteldeutschland GmbH und WILO-Stiftung gefördert.

 

Kultusminister Stephan Dorgerloh sagte: „Wir wollen allen Kindern die gleichen Bildungschancen eröffnen. Auch Kinder aus sozial schwächeren Familien sollen die Möglichkeit bekommen, den höchstmöglichen Schulabschluss zu erreichen und damit ihren Lebensweg erfolgreich zu gestalten. Das ist für ein Land wie Sachsen-Anhalt nicht unwesentlich, weil wir es uns vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung nicht leisten können, Potenziale zu verschenken. Mit ihrem Einsatz für Schülerinnen und Schüler aus sozial benachteiligten Familien leistet die Roland Berger Stiftung einen wichtigen Beitrag, besondere Begabungen und Talente zu fördern. Dafür gilt dem Stifter wie allen Unterstützern unser herzlicher Dank.“

 

„Jedes Kind hat individuelle Talente. Aber nicht jedes Kind bekommt die Chance, seine Talente auch frei zu entfalten, weil die soziale Herkunft viel zu oft eine unüberwindbare Barriere darstellt. Diese Barrieren müssen wir mit vereinten Kräften aus dem Weg räumen, damit jedes Kind die Chance bekommt, die es verdient. Wir alle sind hier gefordert und ich freue mich, wenn wir in Sachsen-Anhalt noch weitere Unterstützer für unser Anliegen gewinnen können, um die Zahl der Stipendiaten zu erhöhen. Bei zehn sollte es nicht bleiben“, so Stifter Roland Berger.

 

Weitere Informationen: www.rolandbergerstiftung.org

Kommentar schreiben

Kommentare: 0