So

15

Mär

2015

Demonstration gegen Schweinehochhaus in Maasdorf

Am heutigen Sonntag rief der Verein Deutsches Tierschutzbüro e.V. zur Demonstration gegen das Schweinehochhaus in Maasdorf aus. Rund 1.000 Demonstranten kamen nach Maasdorf, um die Forderung nach der Tierschützer nach Schließung des Schweinehochhauses zu unterstützen. Nach Auffassung des Gründers Verein Deutsches Tierschutzbüro e.V. Jan Peifer werden die Schweine in dem sechsstöckigen Gebäude nicht artgerecht gehalten. Seit Anfang der 70er Jahre werden hier rund 2.000 Schweine gehalten. Rund 500 Sauen fristen ihr Leben in engen Gitterboxen als Geburtsmaschinen. Rund 1.500 Ferkel verbringen hier die ersten sechs Wochen, bevor diese das erste Mal Tageslicht sehen. Ein vor kurzen veröffentlichtes Video von geheimen Aufnahmen des Schweinehochhauses, welche auch im Fernsehen bei RTL zu sehen waren, sorgte deutschlandweit für Empörung. „Die Aufnahmen sind erschütternd: Schweine in engen Kastenständen, zusammengepfercht auf Spaltenböden, Auslauf gibt es nicht, dafür Tierquälerei, so weit das Auge reicht“, so der Tierschützer Peifer aus Berlin. In diesem Gebäude werden Schweine gezüchtet und gemästet, einzigartig in Europa, dass ist das Schweinehochhaus. 

 

Die heutige Demonstration wurde von der Landtagsabgeordnete Dorothea Frederking (Bündnis 90/Grüne) unterstützt. "Mit den Bildern dieser grausamen Zustände in den Stellen flehen uns die Tiere quasi an, ihr Elend endlich zu beenden!"  Aus diesem Anlass war die auch die Straße zwischen Maasdorf und Edderitz am Nachmittag gesperrt. Das Gebäude selbst war hermetisch von der Polizei abgeriegelt.



Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Tom (Sonntag, 15 März 2015 23:38)

    Gute Aktion!

  • #2

    Siegfried Richter (Montag, 16 März 2015 05:17)

    Die Landes- Regierung muß einschreiten ! , Aber da kann man lange warten ! Was macht denn die Landes-Regierung eigentlich ??? Pennen wie immer !!!

  • #3

    Aksak Veronika (Montag, 16 März 2015 12:17)

    Wie lange wollen unsere politischen Regierungen noch die Augen vor dieser Tierqual verschließen. ZEIT ZUM HANDELN ...
    Nicht nur in Maasen .. sondern in allen Massenindustrieen wo die Tiere ausgebeutet werden !!!
    Oder gilt für Profit immer noch:
    NICHTS SEHEN_NICHTS HÖREN_NICHTS SAGEN .. um dennach IHRE HÄNDE in UNSCHULD zu waschen !!!

    Mein Dank gilt den Menschen die sich gestern so zahlreich vor dem Haus des Grauen versammelt haben um mit ihren Botschaften DEUTLICHE ZEICHEN zu setzen. Und meinen Respekt möchte ich den Menschen aussprechen, die es möglich machten, dass diese Veranstaltung zu dem wurde was sie war: Moralisch und ethisch einfach großartig und gelungen !!!
    DANKE an ALLE die beteiligt waren. Laßt uns weiter für diese unschuldigen Mitgeschöpfe kämpfen (*_*)

  • #4

    Christine Meyer (Montag, 16 März 2015 14:31)

    Mein Dank gilt all diesen Menschen die gegen diese Tierquälerei demonstriert haben.

  • #5

    Kathrin (Mittwoch, 18 März 2015 10:06)

    Eine sehr gute Aktion!!!!

    Allerdings sollte der Verfasser des obigen Beitrags dringend an seiner Rechtschreibung arbeiten. So viele Fehler in so einem kurzen Text habe ich shcon lange nicht mehr gesehen.