Fr

06

Nov

2015

Aktuelle Polizei News aus dem gesamten Salzlandkreis

Preußlitz   (Diebstahl aus Kraftfahrzeugen)

Unbekannte Täter verschafften sich in der Nacht zu Freitag gewaltsam Zugang zu einem Ford, welcher in der Plömnitzer Straße abgestellt war. Nachdem sie die Dreiecksscheibe eingeschlagen hatten, konnten sie die Verriegelung von Innen öffnen und durchsuchten das Fahrzeug. Die im Fahrzeug aufgefundene Geldbörse wurde entwendet. Aus dem Fond des Fahrzeuges wurden mehrere Werkzeuge, darunter eine Bohrmaschine der Marke Hilti und diverse Ladegeräte.

Hinweise zur Tat, den vermeintlichen Tätern oder dem Verbleib des Diebesgutes nimmt die Polizei des Salzlandkreises, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

Beesenlaublingen   (Einbruchsdiebstahl)

In der Nacht zu Freitag verschafften sich unbekannte Täter gewaltsam Zutritt zu insgesamt vier Firmen im Bereich des Gewerbegebietes im Ixelweg. In drei Fällen blieb es wahrscheinlich beim Aufhebeln und Betreten der Firmenräume, im Vierten Fall wurde ein Tresor aufgefunden und gewaltsam geöffnet. Der Gesamtschaden der Einbrüche lieg im mittleren fünfstelligen Bereich.

Hinweise zur Tat oder den vermeintlichen Tätern nimmt die Polizei des Salzlandkreises, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Aschersleben   (Diebstahl von Kfz)

Am Donnerstagnachmittag wurde auf einem Feldweg, zwischen dem Gewerbegebiet Güstener Straße und er B6N, ein ausgebrannter Kleintransporter aufgefunden. Seit wann das Fahrzeug dort genau abgestellt war, wird derzeit ermittelt. Auf der Ladefläche befand sich ein gewaltsam geöffneter Tresor. Die am Fahrzeuge festgestellten Kennzeichen standen im Zusammenhang mit einer Straftat im Westharz. Die Kriminaltechnik wurde zur Spurensicherung eingesetzt. Die Ermittlungen dauern an und werden in Zusammenarbeit mit der Polizei Niedersachsen geführt.

 

Aschersleben   (Sachbeschädigung durch Graffiti)

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde in Aschersleben, Heynemannstraße, eine Sachbeschädigung durch Graffiti begangen. Unbekannte Täter besprühten zwei weiße Begrenzungspfeiler einer Hauswand mit roter Farbe. Der entstandene Schaden wird auf etwa 150.-€ beziffert.

Hinweise zur Tat oder den vermeintlichen Tätern nimmt die Polizei des Salzlandkreises, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Bernburg   (BSD von Fahrrad)

In der Zeit vom vergangenen Sonntag bis zum Donnerstag wurde in der Lindenstraße in Bernburg vom angrenzenden Grundstück eines Mehrfamilienhauses ein dunkelgraues Mountainbike entwendet.

Hinweise zur Tat, den vermeintlichen Tätern oder dem Verbleib des Rades nimmt die Polizei des Salzlandkreises, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen

 

Bernburg   (BSD in/aus Kraftfahrzeugen)

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurden in Bernburg in der Schulstraße von einem VW Polo beide Spiegelgläser aus den Außenspiegeln gelöst und entwendet.

Hinweise zur Tat, den vermeintlichen Tätern oder dem Verbleib des Diebesgutes nimmt die Polizei des Salzlandkreises, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Schönebeck   (Versuchter BSD in/aus Garage)

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde in Barby, Gribehner Weg, eine Garage aufgebrochen. Die unbekannten Täter versuchten die Tür des zweiflügligen Garagentors zu öffnen. Als dies nicht gelang, entwendeten die Täter 2 Flaggen vom umfriedeten Grundstück und entfernten sich in unbekannte Richtung.

Hinweise zur Tat, den vermeintlichen Tätern oder dem Verbleib des Diebesgutes nimmt die Polizei des Salzlandkreises, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Staßfurt   (Einbruchsdiebstahl)

In der Nacht zu Freitag drangen unbekannte Täter unter Zuhilfenahme eines Hebelwerkzeuges in einen Teppichmarkt in der Förderstedter Straße ein. Nachdem sie die Eingangstür überwunden hatten, wurden die Geschäftsräume durchsucht. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen wurde Wechselgeld im zweistelligen Bereich entwendet.

 

B246a Kreuzung L69   (Unfall mit Personenschaden)

Am Freitag, gegen 09:23 Uhr, kam es im Kreuzungsbereich der B246a / L69 zu einem Auffahrunfall, bei welchem drei Personen leicht verletzt wurden. Ein 40-jähriger befuhr zum Unfallzeitpunkt die B246a aus Richtung Welsleben kommen. Die Lichtsignalanlage zeigte Grün. Als er gerade in den Kreuzungsbereich einfahren wollte, bemerkte er auf der L69, von links kommend, einen Rettungswagen mit Sondersignal (Blaulicht + Martinshorn). Er bremste sein Fahrzeug ab, um den Rettungsdienst passieren zu lassen. Die Nachfolgende bemerkte dies offenbar zu spät und fuhr auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Fahrzeug noch etwa einen Meter in den Kreuzungsbereich geschoben und kam dort zum Stehen. Beide Fahrer und die Insassin des vorausfahrenden Pkws wurden leicht verletzt.

 

Bernburg   (Unfall mit Personenschaden)

Am Freitagmorgen, gegen 06:15 Uhr, kam es in der Gröbziger Straße zu einem Unfall, bei welchem ein Radfahrer schwer verletzt wurde. Zum Unfallzeitpunkt befuhr der Radfahrer die Gröbziger Straße in Richtung Stadtzentrum. Aus der Tolstoiallee (untergeordnete Straße) kam zur selben Zeit ein Pkw, der nach links abbiegen wollte. Beim Abbiegen kam es zum frontalen Zusammenstoß mit dem Radfahrer, der dadurch auf die Straße geschleudert wurde. Er klagte über Schmerzen im Rücken. Durch einen Rettungswagen wurde der 36-jährige ins Klinikum nach Bernburg verbracht und dort stationär aufgenommen.

 

Schönebeck   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Freitag, zwischen 07:30 und 12:00 Uhr, an der Jacobstraße, Fahrtrichtung Chausseestraße, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. 773 Fahrzeuge passierten im Messzeitraum die Messstelle. Es wurden 38 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. Den 38 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt, der Schnellste wurde mit 71 km/h gemessen.


Bebitz   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Freitag, zwischen 07:30 und 12:30 Uhr, an der Halleschen Straße, Fahrtrichtung Könnern, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. 800 Fahrzeuge passierten im Messzeitraum die Messstelle. Es wurden 25 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 24 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt. Gegen den Schnellsten wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, er wurde mit 81 km/h gemessen.

 

Aschersleben   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Donnerstag, zwischen 16:30 und 20:00 Uhr, an der Magdeburger Straße, Fahrtrichtung Hohe Straße, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 30 km/h. 797 Fahrzeuge passierten im Messzeitraum die Messstelle. Es wurden 22 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 21 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt. Gegen den Schnellsten wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, er wurde mit 57 km/h gemessen.

 

Belleben   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Donnerstag, zwischen 07:15 und 12:15 sowie 15:30 und 19:30 Uhr, an der Alslebener Straße, Fahrtrichtung Alsleben, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 30 km/h. Insgesamt 505 Fahrzeuge passierten im Messzeitraum die Messstelle. Es wurden 82 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 72 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt. Gegen 10 Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 61 km/h gemessen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0