Mi

20

Jan

2016

Salzlandkreis präsentiert sich nun auch in Englisch

Der Salzlandkreis präsentiert sich nun in seiner neusten Broschüre auch in englischer Sprache. Dem Prospekt entnehmen wir, dass der Salzlandkreis nicht nur, dass hier die Sonne öfter scheint als irgendwo sonst in Deutschland, sondern auch, das der Salzlandkreis sich in der Mitte Sachsen-Anhalts befindet und seinen Namen der jahrhundert alten Bergbautradition schuldet. Seit Jahrhunderten wurde in dieser Region deutsches Salz erzeugt. Das Zentrum des Salzabbaus war Staßfurt, noch heute lebt hier die Kultur weiter.

 

Der touristische Wert des Salzlandkreise ist die herausragende Position zwischen dem Harz und dem Gartenreich Dessau-Wörlitz, gelegen zwischen den beiden Städten Halle und Magdeburg. Vor allem Tagesgäste genießen die ruhigen und schönen Landschaft zwischen den Saale, Elbe und Bode, mit dem Fahrrad oder beim paddeln mit einem Kanu auf dem Fluss.

Hier ist für alle Altersgruppen etwas dabei. Viele Routen führen durch den Salzlandkreis, darunter auch der Jakobsweg oder das Biosphärenreservat Mittelelbe, als UNESCO-Weltkulturerbe geschützt. Eine gute Idee könnte auch eine Fahrradtour entlang der Saale oder Fuhne sein. Vor allen am Morgen sind nur wenige Menschen auf ihren Wegen. Auch für Abendvogelbeobachter sind gerade die Auenwälder interessant. Die Saale ist vor allem bei Sonnenuntergang von Schönheit geprägt, auch zu erleben bei  einer abendlichen Bootsfahrt mit der Saalefee. Die Salzgeschichte und Tradition der Salzgewinnung hat auch Auswirkungen auf die Tourismusbranche. Die neu entwickelte "Salzige Tour" ermöglicht es Gästen, alles über die verschiedenen Möglichkeiten der Salzgewinnung zu erfahren.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0