Do

25

Feb

2016

1891 nahm erste elektrische Straßenbahn Fahrt auf

1879 wurde auf einer Gewerbeausstellung in Berlin die erste Elektrolok präsentiert, 12 Jahre später fuhr die erste elektrische Straßenbahn der Welt durch Berlin und Halle. Am 01. April 1897 wurde eine 3,3 km lange Strecke in Bernburg eingeweiht.

 


Noch bis zum 17. Mai  in Halle eine Ausstellung zum 125-jährigen Jubiläum der ältesten elektrische Straßenbahn zu sehen. Die überhaupt erste elektrische Straßenbahn Deutschlands mit einer Oberleitung ging nämlich in Halle ans Stromnetz. Das war im Jahre 1891. Nur sechs Jahre später, am 01. April 1897 wurde auch in Bernburger die Straßenbahn feierlich eingeweiht. Die Geschichte der Bernburger Straßenbahn begann im Jahr 1895, als die Stadt Bernburg mit der Strassenbahnbetreibergesellschaft und dem Elektrizitätswerk einen Stromversorgungsvertrag sowie einen Vertrag über den Bau einer elektrischen Straßenbahn abschloss.

 

1879 wurde auf einer Gewerbeausstellung in Berlin die erste Elektrolok präsentiert, 12 Jahre später fuhr die erste elektrische Straßenbahn der Welt durch Berlin. Von 1884 bis 1904 wuchs die Einwohnerzahl Bernburgs von 18.593 auf 34.000. Diese Bevölkerungsentwicklung, welche nicht zuletzt der Industrieallisierung geschuldet war, ließ den Wunsch nach einem modernen Verkehrsmittel und der Notwendigkeit der Stromerzeugung und Anwendungen aufkommen.

Im Juni 1896 konnte die AG Straßenbahn und Elektrizitätswerk Bernburg gegründet werden. Am 01. April 1897 wurde die 3,3 km lange Strecke Bernburger Straßenbahn (Meterspurweite) feierlich eingeweiht. Bis zum 17. Januar 1917 verkehrte sie zwischen den Stationen Parkstraße, Bahnhof, Karlsplatz, Alter Markt und der Waldauer Flutbrücke. Über die Nienburger Straße gab es eine 500 Meter lange Betriebsstrecke zum Depot in der Wasserstraße.

 

Am 17. Januar 1917 wurde allerdings der Kupferdraht der Oberleitungen für den Kriegseinsatz benötigt und demontiert. Erst am 08.März 1920 konnte die Oberleitung wieder aufgebaut werden. Schon ein Jahr später, am 19. April 1921 musste der Straßenbahnbetrieb in Bernburg aus wirtschaftlichen Gründen wieder eingestellt werden. Die Straßenbahn in Bernburg bediente von 1897 bis 1921 den innerstädtischen Verkehr der ehemaligen Residenzstadt an der Saale. Allein vom Juli 1907 bis Juni 1908 wurden fast eine halbe Million Fahrgäste zwischen der Talstadt und Bergstadt von Bernburg befördert.

 

Bernburger Wochenblatt 02. April 1897: "Geschäftsmäßig eilen in regelmäßigen Abständen die elegant aussehenden Wagen durch die Hauptverkehrsadern unseres langezogenen Ortes. Für Bernburg namentlich für die Hebung der Talstadt in ihren Verkehrsinteresse ist das nun fertige Unternehmen zweifelslos von großer Bedeutung"  

 
Es ist unglaublich, aber genau diese Baureihe der Strassenbahn befindet sich Restauriert im Besitz der HAVAG Halle. Im Straßenbahndepot der halleschen Strassenbahnfreunde steht einer der letzten orginalen 4-Fenster Triebwagen aus dem Jahre 1894, so wie er einst in Bernburg fuhr.   

 

Eine Ausstellung erinnert ab Donnerstag im Hauptbahnhof in Halle an die Geschichte der Straßenbahn. Fast 100 großformatige Fotos unter anderem aus dem Fundus des Stadtarchivs werden gezeigt. In Halle befördert die Halleschen Verkehrs Ag (HAVAG) nach eigenen Angaben jährlich etwa 50 Millionen Menschen, zum Großteil mit der Tram.

 

http://www.hallesche-strassenbahnfreunde.de/

Bestehorns Markt Gartencenter

Frühlingserwachen im Bestehorns Markt Gartencenter http://www.bbglive.de/2016/02/02/fr%C3%BChlingserwachen-im-bestehorns-markt-gartencenter/

Posted by BBG LIVE on Dienstag, 2. Februar 2016





Kommentar schreiben

Kommentare: 0