Do

24

Mär

2016

Aktuelle Polizei News Salzlandkreis

#Bernburg: 43jährigen PKW Fahrer mit 1,41 Promille unterwegs, E-Bikes verschwunden

#Baalberge: Starkstromkabel aus Ziegelei geklaut

#Staßfurt: Einbrecher gestellt, Fahrraddiebstahl

#Mehringen: Einbruchsdiebstahl

#Schönebeck: Geschwindigkeitskontrolle

 


Bernburg   (Fahrraddiebstahl)

Bereits am Dienstagabend wurden von unbekannten Tätern zwei E-Bikes in der Leauer Straße gestohlen. Die Räder waren am Abend, gegen 18:30 Uhr vor dem Grundstück Leauer Straße 41 abgestellt und doppelt gesichert. Das Rahmenbügelschloss, als auch ein zusätzlich angebrachtes Zylinderkabelschloss, hielten die Täter aber offenbar nicht davon ab, die Räder der Marke Prophete, zu entwenden. Gegen 20:30 Uhr, als die eigentlichen Eigentümer die Räder wieder nutzen wollten, waren sie verschwunden. Die Fahndung wurde eingeleitet.

 

Ein weiteres Fahrrad wurde in der Ernst-Barlach-Straße aus dem Fahrradkeller eines Mehrfamilienhauses entwendet. Die Anzeige erreichte die Polizei in schriftlicher, sehr ausführlicher, Form. Demnach konnte die Tatzeit zwischen Montagnachmittag 15:30 und Mittwochmorgen, 06:30 Uhr eingegrenzt werden. Die Täter waren in nicht näher bekannter Weise in den Keller gelangt und hatten dort, das mit einem Faltbügelschloss gesicherte Damenrad der Marke Kalkhoff entwendet. Das matt anthrazitfarbene, 28 Zoll Rad, Typ Image Nabe 55D, ist zusätzlich mit einem Lenkerkorb ausgestattet. Die Fahndung konnte anhand der mitgelieferten Rahmennummer eingeleitet werden.

 

Hinweise zur Tat, den vermeintlichen Tätern oder dem Verbleib des Diebesgutes nimmt die Polizei des Salzlandkreises, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Baalberge   (Diebstahl metallischer Wertstoffe)

Am Dienstag, zwischen 07:00 und 15:30 Uhr, wurden von unbekannten Tätern aus der stillgelegten Ziegelei, dem Bereich der Bestückerhalle, etwa 10 Meter Starkstromkabel entwendet. Der oder die Täter durchtrennten das Kabel 4x35 mm offenbar erst nachdem sie es von der Isolierung befreit hatten. Aufgrund der Begehungsweis ist davon auszugehen, dass die Tat selbst nicht in 5 Minuten passierte. Der entstandene Schaden ist derzeit unbekannt, der Diebstahl wurde am Mittwochnachmittag bei der Polizei gemeldet. Hinweise zur Tat, den vermeintlichen Tätern oder dem Verbleib des Diebesgutes nimmt die Polizei des Salzlandkreises, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Schönebeck   (Fahrraddiebstahl)

In der Nacht zu Mittwoch wurde von unbekannten Tätern ein BMX Rad entwendet. Der Eigentümer hatte das schwarze Rad, vorn mit weißer Telegabel, im Hausflur eines Mehrfamilienhauses in der Dr.-Martin-Luther-Straße abgestellt und mit einem Schloss gesichert. Am schwarzen Rahmen ist der Schriftzug „Big Daddy“ in weißen Lettern aufgebracht. Eine polizeiliche Fahndung war wegen der fehlenden Rahmennummer leider nicht möglich.

 

Zur selben Zeit, also in der Nacht zu Mittwoch, entwendeten unbekannten Täter einen vor dem Grundstück Republikstraße 21 einbetonierten Fahrradständer. Der metallene, zweibügliege Ständer war farblich in grün und gelb gehalten. Hinweise zur Tat liegen derzeit nicht vor.

 

Ein weiteres Fahrrad wurde in der Nacht zu Donnerstag aus einem Schuppen in der Kirchstraße entwendet. Der oder die unbekannten Täter verschafften sich durch einen Trick mit dem Vorhängeschloss Zutritt zum verriegelten Fahrradschuppen und entwendeten dort, dass nicht extra gesicherte, grau/rote Damenrad der Marke Mifa. Das Rad selbst war schon 10 Jahre alt, Unterlagen waren leider nicht mehr vorhanden.

 

Mehringen   (Einbruchsdiebstahl)

Im Zeitraum zwischen dem 18. Und dem 23. März drangen unbekannte Täter in die Garage eines Grundstücks an der Walkmühle ein. Sie durchtrennten offenbar mit einem Schneidwerkzeug (Flex) die Türbeschläge und gelangten so in das Innere der Garage. Nach ersten Aussagen wurden dort ein Autoradio, zwei Endstufen, ein Verstärker und ein Schweißgerät entwendet. Weiterhin wurde ein dort abgestelltes MTB der Marke Steppenwolf nicht mehr aufgefunden. Eine detaillierte Schadensaufstellung liegt noch nicht vor. Hinweise zur Tat, den vermeintlichen Tätern oder dem Verbleib des Diebesgutes nimmt die Polizei des Salzlandkreises, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Staßfurt   (Einbrecher auf frischer Tat gestellt)

Am Donnerstagmorgen, gegen 02:58 Uhr, konnte ein Einbrecher im Bereich des Leergutlagers eines Supermarktes in der Hohenerxlebener Straße gestellt werden. Der 35-jährige Güstener hatte den etwa 4 Meter hohen, zusätzlich mit Stacheldraht gesicherten Zaun überstiegen und dabei den Alarm ausgelöst. Bei Eintreffen von Polizei und Wachdienst befand sich der Mann im Leergutlager hinter einem Gabelstapler versteckt. Ob der Mann auch für weitere Einbrüche in das Leergutlager (in den letzten beiden Monaten etwa 10) als Täter in Frage kommt wird derzeit noch ermittelt. Er räumte bisher nur einen weiteren Einbruch ein. Ebenfalls blieb bisher unklar, ob er allein handelte oder Unterstützung hatte. Die Ermittlungen dauern an, der Mann ist auf freiem Fuß.

 

Bernburg   (Kontrolle Fahrtüchtigkeit)

Am Mittwochabend, um 23:45 Uhr, kontrollierte die Polizei, in der Dr.- John-Rittmeister-Straße, den Fahrer eines Mercedes Benz. Während der Kontrolle wurde bei dem 43-jährigen Bernburger starker Atemalkoholgeruch festgestellt. Ein freiwilliger Test erbrachte einen vorläufigen Wert von 1,41 Promille. Zur Beweissicherung wurde eine Blutprobenentnahme realisiert, der Führerschein wurde sichergestellt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Das Führen von Kraftfahrzeugen wurde ab diesem Zeitpunkt, bis zu einer richterlichen Entscheidung untersagt.

 

Schönebeck   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Mittwoch, zwischen 17:30 und 20:30 Uhr, an der Sökerstraße, in Fahrtrichtung Salzer Straße, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. Im Messzeitraum passierten 446 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 23 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 22 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt. Gegen den Schnellsten wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, er wurde mit 73 km/h gemessen.






Kommentar schreiben

Kommentare: 0