Aktuelle Polizei Nachrichten aus dem gesamten Salzlandkreis

Bernburg   (Unfall mit Personenschaden)

Am Donnerstagmorgen, gegen 08:10 Uhr, ereignete sich im Einmündungsbereich Clara-Zetkin-Platz / Gröbziger Straße ein Auffahrunfall, bei welchem eine Person leicht verletzt wurde. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen überquerte trotz Rot an der Lichtsignalanlage eine bisher unbekannte ältere Dame, mit ihrem Rollator, die Gröbziger Straße. Zwei Fahrzeuge, welche aus Richtung Roschwitzer Straße in Richtung Gröbziger Straße abbiegen wollten, ermöglichten der Frau das Überqueren der Straße und stoppten. Das Dritte Fahrzeug bemerkte dies zu spät und fuhr auf. Das erste Fahrzeug wurde nicht beschädigt, die Fahrerin des zweiten Fahrzeuges klagt über Schmerzen im Halsbereich. Beim Fahrer des dritten Fahrzeuges, dem Auffahrenden, wurde Atemalkoholgeruch festgestellt. Ein freiwilliger Test erbrachte einen vorläufigen Wert von 0,44 Promille. Eine Blutprobenentnahme zur Beweissicherung wurde durchgeführt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Schönebeck   (Einbruchsdiebstahl)

Im Zeitraum zwischen dem 9. und dem 18. März drangen unbekannte Täter in einen Garten der Gartenanlage „Waldesruh“ ein und entwendeten dort eine Motorhacke der Marke Garsena und eine Heckenschere. Um an das spätere Diebesgut zu gelangen wurde ein Fenster der Gartenlaube aufgehebelt. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen wurden keine weiteren Gärten angegriffen.

 

Schönebeck   (Fahrraddiebstahl)

Unbekannte Täter haben bereits am Dienstagnachmittag, zwischen 16:00 und 19:00 Uhr am Bahnhof Salzelmen ein Mountainbike entwendet. Der Eigentümer hatte das Rad im dortigen Fahrradständer mit einem Panzerschloss gesichert abgestellt. Als er gegen 19:00 Uhr zurückkehrte, war das Rad verschwunden. Die Absuche der Umgebung führte nicht zum Auffinden des Rades. Es handelte sich um ein grünes 26 Zoll MTB vom Typ VMF Hardy.

 

Staßfurt   (Fahrraddiebstahl)

In der Nacht zum Donnerstag verschafften sich unbekannte Täter gewaltsam Zugang zu einem Schuppen in der Ackerstraße. Nachdem das Schloss aufgehebelt war, Schuppen entwendeten sie ein weißes 20 Zoll BMX-Rad, ein weiß/graues 24 Zoll Kinderfahrrad und ein rotes 26 Zoll Damenrad mit montiertem Kindersitz. Von den Rädern fehlt bisher jede Spur.

Alle sachdienlichen Hinweise zur Tat, den Tätern und dem Verbleib der Räder nimmt die Polizei im Salzlandkreis, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Schönebeck   (Unfall mit Sachschaden)

Am Mittwochnachmittag, gegen 16:22 Uhr, kam es im Kreuzungsbereich Wilhelm-Helge-Straße / Edelmannstraße zu einem Verkehrsunfall, an dem drei Fahrzeuge beteiligt waren. Zu diesem Zeitpunkt befuhr ein VW den Bereich aus Richtung Leipziger Straße kommend und musste verkehrsbedingt anhalten. Plötzlich löste sich das linke Vorderrad des VWs und rollte in den Kreuzungsbereich. Hier stieß es mit einem Renault zusammen, beschädigte die Stoßstange und Motorhaube und rollte dann über die Frontscheibe auf den daneben befindlichen Citroen. Dieser wurde im Bereich der Beifahrerseite beschädigt. Personen kamen zum Glück nicht zu schaden.

 

Bernburg   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Mittwoch, zwischen 14:45 und 20:15 Uhr, an der L50, Magdeburger Chaussee, Fahrtrichtung Strenzfeld, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Für die Messstrecke besteht eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h. 894 Fahrzeuge passierten im Messzeitraum die Messstelle. Es wurden 32 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 30 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt. Gegen 2 weitere wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 99 km/h gemessen.

 

Schönebeck   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Mittwoch, zwischen 15:00 und 19:00 Uhr, in der Jacobstraße, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Für die Messstrecke besteht eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h. 808 Fahrzeuge passierten im Messzeitraum die Messstelle. Es wurden 41 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 38 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt. Gegen 3 weitere wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 84 km/h gemessen.

 

Aschersleben   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Mittwoch, zwischen 09:45 und 11:45 Uhr, Vor dem Steintor, Fahrtrichtung Luisenpromenade, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Für die Messstrecke besteht eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h. 239 Fahrzeuge passierten im Messzeitraum die Messstelle. Es wurden 23 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. Den 23 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt, der Schnellste wurde mit 47 km/h gemessen.

 

Hoym   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Mittwoch, zwischen 07:30 und 09:30 Uhr, in der Ascherslebener Straße, Fahrtrichtung Aschersleben, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Für die Messstrecke besteht eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h. 182 Fahrzeuge passierten im Messzeitraum die Messstelle. Es wurden 11 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 8 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt. Gegen 3 weitere wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 77 km/h gemessen.

 

Schönebeck   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Mittwoch, zwischen 15:00 und 19:00 Uhr, in der Sökerstraße, Fahrtrichtung Grundweg, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Für die Messstrecke besteht eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h. 655 Fahrzeuge passierten im Messzeitraum die Messstelle. Es wurden 66 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 57 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt. Gegen 9 weitere wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 92 km/h gemessen.

 

Calbe   (Brandermittlungen)

Am Mittwochabend, gegen 21:42 Uhr, wurde ein Brand in der Magdeburger Straße gemeldet. Der Mitteilende hatte direkt nach der Information der Rettungsleitstelle die Grundstückseigentümerin erreicht und mit den Löscharbeiten begonnen. Die wenig später eintreffende Feuerwehr konnte das Feuer schnell löschen. Ersten Ermittlungen zufolge wurde der Brand durch heiße Asche ausgelöst. Die schwarze, blaue und gelbe Mülltonne brannten komplett nieder. Durch die Hitze und das offene Feuer wurden die Dachrinne des Hauses und der Unterstand der Mülltonnen beschädigt. Der Gesamtschaden wird derzeit auf etwa 3000.- Euro beziffert, Personen kamen nicht zu Schaden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0