Aktuelle Polizei News aus dem Salzlandkreis vom Donnerstag

Bernburg (Körperverletzung)

Am Mittwochabend, gegen 22:35 Uhr, wurde über Notruf eine Schlägerei in einem Bistro in der Nienburger Straße mitgeteilt. Beim Eintreffen der Polizei vor Ort wurden ein Mann mit einer stark blutenden Platzwunde und drei weitere männliche Personen angetroffen. Zur Versorgung der Wunde wurde der Verletzte ins Klinikum Bernburg verbracht. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen kam es zwischen dem verletzten 32-jährigen und einem 58-Jährigen Tatverdächtigen zu einer verbalen Auseinandersetzung. Diese gipfelte darin, dass der 58-jährige Tatverdächtige dem 32-jährigen ein Bierglas an den Kopf schlug. Eine weitere Person, die die beiden Kontrahenten trennen wollte, wurde leicht verletzt. Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung wurden aufgenommen und dauern an.

Bernburg (Diebstahl einer Heizungsanlage)

In der Dr.-John-Rittmeister-Straße verschafften sich unbekannte Täter Zutritt zu einem im Umbau befindlichen Mehrfamilienhaus und entwendeten dort die komplette Heizungsanlage. Sie gelangten nach bisher vorliegenden Erkenntnissen durch eine Dachluke in das sonst verschlossene Gebäude und begaben sich anschließend in die Kellerräume. Hier demontierten sie fachgerecht eine bereits in Betrieb befindliche Therme. Diese wurde dann über ein Fenster im Erdgeschoss nach draußen geschafft und abtransportiert. In dem Gebäude sind diverse Firmen beschäftigt, diese hatten aber vom Diebstahl nichts mitbekommen. Der Tatzeitraum konnte zwischen dem 22. und dem 25. März eingegrenzt werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen. Wer kann Hinweise zur Tat, den Tätern oder dem Verbleib des Diebesgutes geben? Alle Hinweise nimmt das Revier im Salzlandkreis, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Bernburg (Kontrolle Fahrtüchtigkeit)

Am Mittwochabend, gegen 22:30 Uhr, kontrollierte die Polizei auf dem Gelände der Tankstelle Am Platz der Jugend, den Fahrer eines Ford Transits. Der Mann war gerade aus der Tankstelle gekommen und den Beamten durch seinen Gang aufgefallen. Augenscheinlich war die Person alkoholisiert. Um eine Straftat, fahren unter Alkoholeinwirkung, zu verhindern, wurde ihm ein freiwilliger Atemalkoholtest angeboten. Dieser erbrachte einen Wert von 1,37 Promille. Daraufhin wurde ihm die Fahrt untersagt. Der Fahre gab den Beamten im weiteren Verlauf des Gespräches zu verstehen, dass er aber bereits mit dem Fahrzeug bis zur Tankstelle gefahren ist. Er wurde daraufhin über seine Rechte belehrt, anschließend wurde ihm der Tatvorwurf der Trunkenheitsfahrt eröffnet, da er in der Tankstelle keine alkoholischen Getränke zu sich genommen hatte. Eine Blutprobenentnahme zur Beweissicherung erfolgte und ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

 

Könnern (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Mittwoch, zwischen 07:00 und 12:00 Uhr, in der Wiesenstraße, eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Bei der Messstrecke handelt es sich um einen verkehrsberuhigten Bereich, es gilt zulässige Höchstgeschwindigkeit von max. 10 km/h (Schrittgeschwindigkeit). Insgesamt wurden 58 Fahrzeuge angemessen, davon wurde bei 7 einen Geschwindigkeitsüberschreitung festgestellt. 14 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt. Der Schnellste wurde mit 33 km/h gemessen.

 

Calbe (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Mittwoch, zwischen 07:15 und 12:15 Uhr, in der Karl-Marx-Straße, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Für die Messstrecke besteht eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h. 282 Fahrzeuge passierten im Messzeitraum die Messstelle. Es wurden 29 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 28 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt. Gegen den Schnellsten wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, er wurde mit 57 km/h gemessen.

 

Westdorf (Fahrraddiebstahl)

Unbekannte Täter verschafften sich gewaltsam Zugang zum Geräteschuppen eines Grundstücks in der Straße Zum Einetal. Das handelsübliche Kastenschloss, mit welchem der Schuppen gesichert war, wurde aufgebrochen. Anschließend entwendeten sie die beiden Fahrräder. Den möglichen Tatzeitraum konnte der Eigentümer zwischen Montag 12:00 und Mittwoch 14:00 Uhr eingrenzen. Bei den Rädern handelt es sich um zwei 26 Zoll MTB’s der Marken MIFA und FOCUS.

 

Alsleben (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Mittwoch, zwischen 15:00 und 19:00 Uhr, in der Bernburger Straße, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Für die Messstrecke besteht eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h. 637 Fahrzeuge passierten im Messzeitraum die Messstelle. Es wurden 15 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 14 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt. Gegen den Schnellsten wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, er wurde mit 81 km/h gemessen.

 

L50 (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Mittwoch, zwischen 15:30 und 20:00 Uhr, an der L50 zwischen Dodendorf und Atzendorf, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Für die Messstrecke besteht eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h. 749 Fahrzeuge passierten im Messzeitraum die Messstelle. Es wurden 21 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 16 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt. Gegen 5 Fahrer wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 149 km/h gemessen.

 

Staßfurt   (Präventionshinweis)

Am Mittwochnachmittag erhielt eine 80-jährige Rentnerin Besuch von einem derzeit unbekannten Fernsehvertreter. Sie hatte eigentlich Besuch erwartet, als es gegen 15:00 Uhr an der Wohnungstür klingelt. Vor der Tür stand ein ca. 45 Jahre alter Mann, seriös gekleidet, der sich als Vertreter einer Fernsehfirma auswies. Den Ausweis zeigte er nur flüchtig. Die Frage, ob mit dem Fernseher alles in Ordnung ist ließ sie unbeantwortet und der Mann trat in ihre Wohnung. Anschließend wackelte er an den Steckern und stellte noch einige Fragen. Plötzlich bemerkte die Rentnerin eine ca. 40 Jahre alte Frau im Flur ihrer Wohnung und fragte was sie denn will. Die beiden Personen entfernten sich dann ohne sich zu verabschieden. Entwendet wurde nach bisher vorliegenden Erkenntnissen nicht. Die Frau informierte trotzdem die Polizei über den Sachverhalt. Der Polizei ist eine solche Betrugsmasche zwar bekannt, zumeist durchsucht die zweite Person nach der Ablenkung Wertgelasse wie Handtaschen oder Schrankfächer. Derzeit liegen aber im Salzlandkreis keine diesbezüglichen Anzeigen vor. Die Polizei rät grundsätzlich keine unbekannten Personen in die Wohnung zu lassen. Lassen sie sich grundsätzlich einen Ausweis zeigen. Haben sie Zweifel oder werden sie bedrängt, informieren sagen sie dies offen und informieren die Polizei.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0