Aktuelle Polizei News SLK vom Montag

Könnern   (Einbruchsdiebstahl)

Am Sonntag verschafften sich unbekannte Täter gewaltsam Zutritt zu einem Getränkeverkauf in Brucke. Sie versuchten ein Fenster im hinteren Bereich aufzuhebeln, als dies nicht gelang begaben sich die Täter in den ausgeleuchteten Bereich und öffneten dort unter Zuhilfenahme eines Hebels das ebenerdige Fenster. Anschließen entwendeten sie aus dem Kiosk eine Kettensäge der Marke STIHL und einen Flachbildfernseher. Der mögliche Tatzeitraum konnte zwischen 16:45 und 22:55 Uhr eingegrenzt werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen. Alle sachdienlichen Hinweise zur Tat, den Tätern und dem Verbleib des Diebesgutes nimmt das Revier des Salzlandkreises, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

Schönebeck   (Brandermittlungen)

Am Sonntagnachmittag, gegen 14:55 Uhr, brannte in der Kleingartensparte „Waldesruh“ eine Gartenlaube bis auf die Grundmauern nieder. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Erste Ermittlungen führten zu einem Tatverdächtigen, der zeitnah aufgesucht und kriminaltechnisch behandelt wurde. Am Montagmorgen wurde die Brandursachenermittlung geführt, ein Spürhund wurde angefordert. Die Ermittlungen dauern derzeit noch an.

 

Schönebeck   (Fahrraddiebstahl)

Wie der Polizei erst heute bekannt wurde, entwendete am Freitag ein unbekannter Täter vom Parkplatz des REWE-Marktes ein Damenrad. Die Geschädigte hatte ihr Rad gegen 16:05 Uhr rechts vom Eingangsbereich an der dortigen mauer abgestellt und mit einem Seilschloss gesichert. Als sie gegen 16:37 Uhr zurück zum Abstellort kam, war das Rad verschwunden. Befragungen im Nahbereich führten nicht zum Erfolg, es wurde allerdings bekannt, dass ein Mann das Rad mitgenommen hat. Weiteres zum vermeintlichen Täter ist nicht bekannt. Es handelt sich um ein 28 Zoll Damenrad der Firma Malmö, Farbe schwarz/orange. Es war mit einer 3 Gang Kettenschaltung, einem schwarzem Kindersattel am Rahmen vorn und einem Korb hinten ausgerüstet. Alle Hinweise zum Täter, der Tat selbst oder dem Verbleib des Diebesgutes nimmt die Polizei des Salzlandkreises, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Aschersleben   (Fahrraddiebstahl)

Am Montagmorgen wurde der Polizei ein Fahrraddiebstahl mitgeteilt, der allerdings bereits am Freitag im Apothekergraben geschehen war. Der Sohn der Anzeigenden hatte sie wie jeden Schultag zur Schule (Gymnasium Haus II) begeben und das Rad im dortigen Fahrradständer abgestellt. Das Rad wurde, gegen 08:20 Uhr, mit einem Panzerschloss gesichert. Als er das  MTB, Hersteller SCOTT, Farbe Anthrazit/Weiß, gegen 13:20 Uhr wieder nutzen wollte, war es verschwunden. Alle Hinweise zum Täter, der Tat selbst oder dem Verbleib des Diebesgutes nimmt die Polizei des Salzlandkreises, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Egeln   (Unfall mit Personenschaden)

Am Montagmorgen, gegen 08:20 Uhr, ereignete sich in der Schulstraße ein Verkehrsunfall, bei welchem der 86-jährige Fahrzeugführer schwer verletzt wurde. Der Mann war mit seinem VW aus Richtung Breiteweg kommend frontal gegen die Hauswand des Grundstücks Ritterstraße 16 gefahren. Zum Unfallhergang konnte er keinerlei Angaben machen. Beim Eintreffend er Polizei befand er sich bereits in ärztlicher Behandlung. Zur Bergung des Fahrzeuges wurde ein Abschleppdienst angefordert, aufgrund der auslaufenden Flüssigkeiten musste die Feuerwehr ebenfalls zum Einsatz gerufen werden. Am Fahrzeug entstand Totalschaden, die Hauswand wurde auf einer Fläche von 2 Metern beschädigt.

 

Wolmirsleben   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Montag, zwischen 07:30 und 11:30 Uhr, an der Chaussee, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Für die Messstrecke besteht eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h. 588 Fahrzeuge passierten im Messzeitraum die Messstelle. Es wurden 12 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. Den 12 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt, der Schnellste wurde mit 73 km/h gemessen.

 

Bernburg   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Sonntagabend, zwischen 19:30 und 21:00 Uhr, an der Köthenschen Straße, eine Geschwindigkeitsmessung mittels Handlasermessgerät durch. Für die Messstrecke besteht eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h, gemessen wurde in Fahrtrichtung Zentrum. 73 Einzelfahrzeuge wurden angemessen, in 9Fällen kam es zu einer Geschwindigkeitsüberschreitung. Den 9 Fahrern wurde ein Verwarngeldbescheid (4 x 15.-€ und 5 x 25.-€) ausgestellt, der Schnellste wurde mit 67 km/h gemessen.