Aktuelle Polizei News SLK vom Donnerstag

Am Donnerstag Morgen, gegen 01:07 Uhr, wurde die Alarmanlage im Schulgebäude der ehemaligen Sekundarschule in der Talstadt ausgelöst. Der Wachdienst erschien wenig später am Ereignisort. Er konnte zwei Personen (25 und 19 Jahre) stellen, die gerade vom Schulgelände flüchteten. Während der ersten Befragungen durch die Polizei räumten die beiden Männer das Betreten der Schule ein, aber nur weil sie dort durch andere Personen festgehalten wurden. Die Tatortuntersuchung ergab, dass sie die Täter durch Einschlagen einer Scheibe Zutritt verschafft hatten. Im Gebäude wurde die Alarmanlage beschädigt und ein Feuerlöscher entleert. Die Spurensicherung im Gebäude und bei den angetroffenen Personen wurde durchgeführt, die Ermittlungen dauern an.


In der Nacht zu Donnerstag verschafften sich unbekannte Täter gewaltsam Zutritt zu einem Wohnhaus in der Straße Fourmies. Nachdem die Terrassentür überwunden war, wurden sämtliche Schränke durchsucht. Eine detaillierte Aufstellung liegt derzeit noch nicht vor. Die Bewohner befinden sich derzeit im Urlaub. Spurensuche und Spurensicherung erfolgten.

Schönebeck   (Kennzeichendiebstahl)

Am Osterwochenende wurde von unbekannten Tätern das amtliche Kennzeichen SLK-B 504 von einem Anhänger entwendet. Der Anhänger war im Burgwall auf einem unbefestigten Seitenstreifen abgestellt. Die Halterung wurde beim Diebstahl beschädigt. Eine Fahndungsnotierung erfolgte. Über einen anderweitigen Einsatz des gestohlenen Kennzeichens ist der Polizei bisher nichts bekannt.

 

Bernburg   (Kontrolle Fahrtüchtigkeit)

Am Donnerstagmorgen, gegen 07:55 Uhr, wurde am Louis-Braille-Platz der Fahrer (26) eines VW angehalten und kontrolliert. Der Mann hatte den vorgeschriebenen Sicherheitsgurt nicht angelegt, was die Beamten dazu animierte eine Kontrolle durchzuführen. Während der Kontrolle wurden geröteten Bindehäute und eine leicht verzögerte Rektion bei dem Mann festgestellt, was zu einem Anfangsverdacht für den Konsum berauschender Mittel führte. Ein freiwillig durchgeführter Drogenschnelltest reagierte positiv auf Amphetamin / Methamphetamin. In der Dienstastelle wurde eine Blutprobenentnahme realisiert, die Weiterfahrt wurde untersagt. Gegen den Fahrer wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

 

Staßfurt   (Kontrolle Fahrtüchtigkeit)

Am Mittwochabend, gegen 17:35 Uhr, kontrollierte die Polizei im Friedensring den 59-jährigen Fahrer eines VWs. Während der Kontrolle wurde starker Atemalkoholgeruch wahrgenommen. Ein freiwilliger Atemalkoholtest erbrachte einen vorläufigen Wert von 1,45 Promille. Eigenen Einlassungen zufolge hatte er am Fahrzeug gebastelt und dabei 2 Bier getrunken. Zur genauen Bestimmungen des Alkoholwertes wurde im Klinikum eine beweissichere Blutprobenentnahme durchgeführt. Der Führerschein wurde beschlagnahmt und ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet. Das Führen von Kraftfahrzeugen im öffentlichen Verkehrsraum wurde bis zu einer richterlichen Entscheidung untersagt.

 

Bernburg   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Mittwoch, zwischen 15:30 und 20:00 Uhr, an der L50, Magdeburger Chaussee, Fahrtrichtung Strenzfeld, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Für die Messstrecke besteht eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h. 838 Fahrzeuge passierten im Messzeitraum die Messstelle. Es wurden 27 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 24 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt. Gegen 3 weitere Fahrer wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 115 km/h gemessen.

 

Staßfurt   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Mittwoch, zwischen 16:00 und 20:00 Uhr, an der Löderburger Straße, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Für die Messstrecke besteht eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h. 602 Fahrzeuge passierten im Messzeitraum die Messstelle. Es wurden 53 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 48 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt. Gegen 5 weitere Fahrer wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 84 km/h gemessen.

 

Belleben   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Mittwoch, zwischen 15:30 und 20:30 Uhr, an der Alslebener Straße, Fahrtrichtung Alsleben, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Für die Messstrecke besteht eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h. 216 Fahrzeuge passierten im Messzeitraum die Messstelle. Es wurden 28 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 25 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt. Gegen 3 weitere Fahrer wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 59 km/h gemessen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0