Aktuelle Polizei News SLK vom Dienstag

Am Louis-Braille-Platz in Bernburg kam es am Montagabend zu einer Körperverletzung. Ein 18-jähriger Mann war zu diesem Zeitpunkt gerade auf dem Heimweg, als er von einem anderen Mann angesprochen wurde. Dieser zeigte sich offenbar beeindruckt vom Anzug, den der 18-jährige trug. Er fragte ihn, warum er hier einen auf reichen Mann macht und im Anzug herumläuft. Als die Antwort auf die Frage ausblieb, griff er den Jugendlichen an und schlug ihn mehrfach ins Gesicht. Durch die Schläge fiel die Brille des 18-jährigen zu Boden. Der Schläger trat darauf und zerstörte diese. Anschließend drohte er noch mit einem Stock und ließ von dem Jugendlichen ab. Der Täter (31) stammt aus Bernburg und ist der Polizei namentlich bekannt, gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Der Jugendliche blieb durch die Schläge weitestgehend unverletzt.

Hoym   (Einbruchsdiebstahl / Versuch)

Unbekannte Täter drangen in der Nacht zu Dienstag, vermutlich gegen 02:30 Uhr, in die Räumlichkeiten eines Autohauses in der Ascherslebener Straße ein. Sie verschafften sich gewaltsam, durch Aufhebeln eines Fensters, Zutritt zu einem Aufenthaltsraum über der Werkstatt. Im Vorfeld hatten sie einen Scheinwerfer, der den späteren Tatort ausleuchtete beschädigt. Anschließend versuchten sie sich durch ein Oberlicht in die Werkstatt zu gelangen. Die Alarmanlage hatte allerdings zwischenzeitlich ausgelöst und so die Täter an einer weiteren Diebstahlshandlung gehindert. Beim Eintreffen von Wachdienst und Verantwortlichen waren die Täter bereits verschwunden. Später am Dienstagmorgen, stellten die Verantwortlichen des Möbelhauses in der Ascherslebener Straße fest, dass unbekannte Täter auch ihre Räumlichkeiten aufgesucht hatten. Sie hatten in der Nacht ein Oberlicht beschädigt und so offenbar Zugang erlangt. Anschließend wurde das Möbelhaus durchsucht und diverse Schränke geöffnet. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen wurden ein Laptop und diverse Lebensmittel aus dem Kühlschrank entwendet.

 

Bernburg   (Sachbeschädigung durch Graffitis)

Am Dienstagmorgen wurden von unbekannten Tätern am Pförtnerhaus und der Außenmauer einer Asylbewerberunterkunft in der Köthenschen Straße Schriftzüge aufgesprüht. Am Pförtnerhaus befand sich auf einer Fläche von 60 x 60 cm, der Schriftzug „Dröbel“, unweit entfernt an der Außenmauer auf einer Fläche vom 60 x 30 cm, die Buchstaben „KZ“. Alles wurde mit rosa Sprühfarbe aufgebracht. Die Beseitigung der Schriftzüge wurde in eigener Zuständigkeit veranlasst. Die mögliche Tatzeit konnte zwischen 05:24 und 08:20 Uhr eingegrenzt werden. Täterhinweise liegend derzeit nicht vor.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen. Das Sachgebiet polizeilicher Staatsschutz wurde in die Ermittlungen einbezogen. Alle sachdienlichen Hinweise nimmt das Polizeirevier, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Staßfurt   (Einbruchsdiebstahl)

Im Zeitraum zwischen dem 08. und dem 11. April drangen unbekannte Täter in einen Garten der Kleingartenanlage „Knüppelberg e.V.“ ein. Nachdem sie den Zaun überstiegen hatten begaben sie sich anscheinend zielgerichtet zur Laube und dem angrenzenden Schuppen. Die verschlossenen Türen wurden gewaltsam geöffnet und die Laube anschließend durchsucht. Mittelseiner aus dem Schuppen entwendeten Sprühdose wurde der Teppich beschädigt. Aus dem Schuppen fehlen seither die Bohrmaschine (Bosch), eine elektrische Heckenschere (Bosch) und ein Trockenrasierer der Marke Phillips.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach zeugen. Alle sachdienlichen Hinweise nimmt das Polizeirevier, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

K 2371, Neu königsaue – Wilsleben   (Unfall mit Personenschaden)

Auf der Kreisstraße 2371 ereignete sich am Montagabend ein Verkehrsunfall, bei dem eine Person schwer verletzt wurde. Zum unfallzeitpunkt, 19:59 Uhr, befuhr der spätere Verletzte die Kreisstraße in Richtung Wilsleben. Etwa 500 Meter vor dem Abzweig Richtung Winningen setzte er zum Überholen des vorausfahrenden Fahrzeuges an. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen beschleunigte der zu Überholende (vermutlich ein weißer Skoda oder VW) ebenfalls und zog dabei leicht nach links. Der Überholende bemerkte den Gegenverkehr und lenkte sein Fahrzeug nach rechts, um so eine Kollision zu vermeiden. In der weiteren Folge kam er von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrfach. Er wurde aus dem Fahrzeug geborgen und ins Klinikum Aschersleben verbracht. Beide Fahrzeuge und deren Insassen, der Überholte als auch das Fahrzeug aus dem Gegenverkehr, sind bisher nicht bekannt. Die Polizei sucht auf diesem Weg nach den Beteiligten als auch weiteren Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können.

 

Bernburg   (Kontrolle Fahrtüchtigkeit)

Am Montagabend kontrollierte die Polizei, in der Bahnhofstraße, den 22-jährigen Fahrer eines VW’s. Sie bemerkte die unruhige Art des Mannes und befragten ihn zielgerichtet zum Konsum berauschender Mittel. Eigenen Einlassungen zu Folge hatte er vor 2 Wochen Crystal konsumiert. Ein freiwilliger Drogenschnelltest reagierte positiv auf Methamphetamin. Das  Führen von Kraftfahrzeugen wurde daraufhin vorerst untersagt. Zur Beweissicherung wurde eine Blutprobenentnahme realisiert. Gegen 19:30 Uhr wurde er aus der polizeilichen Maßnahme entlassen.

 

Calbe   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Montag, zwischen 15:15 und 20:15 Uhr, an der Karl-Marx-Straße, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Für die Messstrecke besteht eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h (Zone 30). 292 Fahrzeuge passierten im Messzeitraum die Messstelle. Es wurden 42 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 30 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt. Gegen 4 weitere Fahrer wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 60 km/h gemessen.

 

Pömmelte   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Montag, zwischen 15:30 und 20:30 Uhr, an der Schönebecker Straße, Fahrtrichtung Barby, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Für die Messstrecke besteht eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h. 685 Fahrzeuge passierten im Messzeitraum die Messstelle. Es wurden 34 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 32 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt. Gegen 2 weitere Fahrer wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 76 km/h gemessen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0