Tägliche Polizei News aus dem Salzlandkreis

Bernburg   (Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte)

Am Mittwochmorgen kam es in der neuen Straße zu einer Widerstandshandlung gegen die Polizei. Nachdem die Beamten zum dritten Mal wegen einer Ruhestörung bei einem 25-jährigen Mann eingesetzt wurden, beleidigte sie dieser und wurde handgreiflich. Der Widerstand wurde mittels einfacher körperlicher Gewalt gebrochen, der Mann fixiert und anschließend in einem Krankenhaus untergebracht. Ein Polizeibeamter im Ausbildungsdienst wurde durch den Widerstand leicht am Arm verletzt. Im Klinikum wurde eine Blutprobenentnahme zur Beweissicherung durchgeführt, der Mann war stark angetrunken. Die Ruhe im Mehrfamilienhaus konnte auf jeden Fall vorerst hergestellt werden. Ob sich der Mann in dem Krankenhaus weiterhelfen lässt ist unklar. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Aschersleben   (Fahrraddiebstahl)

Unbekannte Täter haben in der Nacht zu Dienstag aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses im Schuhstieg das Fahrrad eines 10-jährigen Jungens entwendet. Das 24 Zoll Mountainbike der Marke „Bulls Tokee“ war im Keller zusätzlich mit einem Seilschloss gesichert abgestellt. Wie die Täter in den Keller gelangten ist bisher unklar. Als das Kind am Morgen in die Schule fahren wollte, war das Rad verschwunden.

 

Calbe   (Trickdiebstahl)

Am Dienstagabend wurde in einem Supermarkt in der Salzer Straße ein Jugendlicher (18) Opfer von dreisten Trickdieben. Er hatte ein kurzes Telefonat geführt und sein Sony Experia Style dann wieder in die Tasche seiner Arbeitsjacke gesteckt. Während er seinen Einkauf fortsetzte wurde er plötzlich angerempelt, maß diesem Rempler aber keine größere Bedeutung zu. Kurze Zeit später allerdings, als er nach dem Handy fasste, bemerkte er den Verlust. Offenbar war er beim Telefonieren beobachtet worden, anschließend hatte ihm die vorbeihuschende Person das Handy aus der Jackentasche entwendet. Der Dieb entkam unerkannt.

 

Bernburg   (Kenneichendiebstahl)

Von einem auf dem Rheineplatz abgestellten Renault wurde am Dienstagnachmittag, zwischen 15:00 und 15:15 Uhr, die hintere Kennzeichentafel BBG-KG 30 entwendet. Zu Beschädigungen am Fahrzeug kam es augenscheinlich nicht. Der Polizei ist eine anderweitige Verwendung des gestohlenen Kennzeichens bisher nicht bekannt. Eine Fahndungsnotierung erfolgte.

 

Bernburg   (Fahrraddiebstahl)

Am Dienstagnachmittag entwendeten unbekannte Täter aus dem Fahrradgarten im Eingangsbereich des Krankenhauses Bernburg ein 28 Zoll Damenrad, der Marke Pegasus. Das Rad wurde von einer Besucherin gegen 13:30 Uhr linksseitig des Eingangs abgestellt und mit einem Seilschloss gesichert. Als die Frau ihr Rad gegen 14:30 wieder nutzen wollte, war es mitsamt Schloss 8Marke ABUS) verschwunden. Die Absuche der näheren Umgebung brachte keinen Erfolg. Am Rad befindet sich im vorderen Bereich ein schwarzer Fahrradkorb es ist vom Typ Milano 28 D1. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen. Wer Hinweise zur Tat, dem Täter oder dem Verbleib des Rades geben kann, melde sich bitte bei der Polizei des Salzlandkreises. Wir sind auch rund um die Uhr telefonisch, unter 03471-38790, erreichbar.

 

Bernburg   (Zechbetrug)

Am Dienstagabend hatte sich ein 44-jähriger Gast in einem Restaurant in der Lindenstraße zu Tisch begeben und sich im Gesamtwert von 19,50 € bewirten lassen. Nachdem er dann gesättigt war und seinen Durst gestillt hatte, wollte er das Restaurant verlassen, die Rechnung allerdings nicht begleichen. Er offerierte dem Kellner, dass er keinerlei Bargeld bei sich habe und auch sonst nicht in der Lage sei die offene Rechnung zu begleichen. Der Kellner informierte daraufhin die Polizei, welche kurze Zeit später im Restaurant erschien. Er konnte sich ausweise und entleerte auch alle seine Taschen, Bargeld war in diesen allerding nicht enthalten. Da er sich trotz Mangels an Bargeld oder sonstigen Zahlungsmitteln auftafeln ließ, könnte er sich des Zechbetruges strafbar gemacht haben. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

 

Bernburg   (Diebstahl aus Kraftfahrzeugen)

Am Dienstag wurde durch unbekannte Täter aus einem Firmenfahrzeug die Geldbörse entwendet. Der spätere Geschädigte war mit Bauarbeiten in der Olga-Benario-Straße betraut. Seine Aktentasche hatte er auf dem Beifahrersitz des Fahrzeuges abgestellt. Als er gegen 17:00 Uhr seine Trinkflasche in  der Tasche verstauen wollte, bemerkte er den Diebstahl. In der Tasche befand sich auch die Geldbörse des Mannes, in ihr sämtliche wichtigen Dokumente und etwas Bargeld. Einbruchsspuren waren nicht vorhanden, was darauf schließen lässt, dass das Fahrzeug offenbar nicht verschlossen war. Die mögliche Tatzeit konnte zwischen 11:30 und 17:00 Uhr eingegrenzt werden.

 

Aschersleben   (Brandermittlungen)

Die Rettungskräfte von Feuerwehr und Polizei kam am frühen Mittwochmorgen, gegen 01:30 Uhr, in der Lauestraße zu Einsatz. Auslöser war ein brennender Papiercontainer. unbekannte Täter hatten den Container offenbar gezielt in Brand gesetzt. Die Feuerwehr war mit einem Löschfahrzeug und vier Kameraden im Einsatz und konnte den Brand schnell löschen. Der Container wurde komplett zerstört. Die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung durch Feuer wurden eingeleitet.

Alle sachdienlichen Hinweise zur Tat oder den vermeintlichen Tätern nimmt die Polizei, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Schönebeck   (Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort)

Am Dienstag ereignete sich in der Magdeburger Straße, auf dem Parkplatz des MC Donalds, ein Verkehrsunfall. Der spätere Geschädigte stellte seinen Ford auf dem Parkplatz ab und begab sich in das Schnellrestaurant. Als er, wenig später gegen 14:30 Uhr, zum Fahrzeug zurückkehrte, bemerkt er einen frischen Unfallschaden an der Fahrertür. Ein anderes, derzeit unbekanntes Fahrzeug hatte den geparkten Ford vermutlich beim Ein-  oder Ausparken gestreift. Anschließend hatte der Fahrer pflichtwidrig den Unfallort verlassen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen. Alle sachdienlichen Hinweise nimmt das Polizeirevier, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Staßfurt   (Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort)

In der Nacht zu Mittwoch wurde durch einen Unfall ein in im Graben, gegenüber der Volksbank, abgestellter Toyota beschädigt. Das Fahrzeug wurde dort gegen 22:30 Uhr abgestellt. Am heutigen Morgen, gegen 09:00 Uhr bemerkte der Eigentümer den erheblichen Unfallschaden an der Fahrerseite. Aufgrund der vorgefundenen Spurenlage ist es sehr wahrscheinlich, dass der Unfallverursacher mit einem Anhänger oder ähnlichem aus der Grenzstraße in die Grabenstraße abbog und dabei den geparkten Toyota beschädigte. Zum Unfallverursacher gibt es bisher keine Hinweise, er hat den Unfallort offenbar pflichtwidrig verlassen. Es erfolgte eine Unfallaufnahme, die Polizei sucht nun nach dem Verursacher und weiteren Zeugen. Hinweise zum Unfall, dem Kennzeichen oder gar dem Fahrer nimmt die Polizei im Salzlandkreis, gern auch telefonisch unter 03471-37980 entgegen. Natürlich kann sich auch der Verursacher jederzeit bei der Polizei melden.

 

Aschersleben   (Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort)

Am Dienstag, gegen 13:45 Uhr; kam es in der Worthstraße zu einem Unfall, bei welchem der Spiegel eines am Fahrbahnrand geparkten BMWs beschädigt wurde. Laut Zeugenaussagen hatte ein blauer SUV den Spiegel beim Vorbeifahren gestreift und anschließend ohne Halt seine Fahrt fortgesetzt. Ein Kennzeichen hatte der Zeuge zu diesem Zeitpunkt nicht erkennen können. Es erfolgte eine Unfallaufnahme, die Polizei sucht nun nach dem Verursacher und weiteren Zeugen. Hinweise zum Unfall, dem Kennzeichen oder gar dem Fahrer nimmt die Polizei im Salzlandkreis, gern auch telefonisch unter 03471-37980 entgegen. Natürlich kann sich auch der Verursacher jederzeit bei der Polizei melden.

 

Könnern   (Unfall mit Personenschaden)

Am Dienstagabend ereignete sich auf der Leipziger Straße ein Verkehrsunfall, bei welchem zwei Personen leicht verletzt wurden. Zum Unfallzeitpunkt befuhr die 52-jährige Unfallverursacherin die Leipziger Straße als Rechtsabbieger, aus Richtung Kreisstraße 2529 kommend. Zum selben Zeitpunkt befanden sich auf der Leipziger Straße aus Richtung Garsena kommend zwei Fahrzeuge, bereits in einem Überholvorgang. Beim Auffahren hatte sie das im Überholvorgang befindlich Fahrzeug auf der Leipziger Straße offenbar nicht oder zu spät bemerkt. Es kam zum Zusammenstoß in dessen Folge der Fahrer und die Beifahrerin des überholenden Fahrzeuges leicht verletzt wurden.

 

Bernburg   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Dienstag, zwischen 14:45 und 19:45 Uhr, an der Ilberstedter Straße, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Für die Messstrecke besteht eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h (08:00 – 20:00 Uhr). 143 Fahrzeuge passierten im Messzeitraum die Messstelle. Es wurden 30 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 27 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt. Gegen 3 weitere Fahrer wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 62 km/h gemessen.

 

Hoym   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Dienstag, zwischen 15:15 und 20:15 Uhr, an der Quedlinburger Straße, Fahrtrichtung Zentrum, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Für die Messstrecke besteht eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h. 550 Durchfahrten wurden registriert. Dabei wurden 10 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. Den 10 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt, der Schnellste wurde mit 67 km/h gemessen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0