Aktuelle Polizei News SLK vom Montag

Bernburg    (Fahrraddiebstähle)

In der Nacht zu Sonntag wurde von unbekannten Tätern ein 28 Zoll-Damenfahrrad entwendet. Die spätere Geschädigte hatte das Rad am Samstagabend, gegen 19:00 Uhr, im Keller des Mehrfamilienhauses in der Dietrich-Bonhoeffer-Straße abgestellt und mit einem seilschloss gesichert. Als sie es am Sonntagmorgen, gegen 08:30 Uhr wieder nutzen wollte, bemerkte sie den Diebstahl. Zu weiteren Fahrraddiebstählen kam es, in Nacht zu Sonntag, in der Julius-Brumme-Straße. Die unbekannten Täter verschafften sich gewaltsam Zugang durch die geschlossenen, aber anscheinend nicht verschlossenen Eingangstüren des Wohnblocks. Die Täter waren in allen drei Eingängen aktiv. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen wurden aus dem mittleren Eingang 1 Fahrrad und zwei Elektrofahrräder entwendet. In der Nacht zu Montag entwendeten unbekannte Täter von einem Grundstück in der Dämonengasse ein Fahrrad. Es war in dem dafür vorgesehenen Fahrradständer auf dem Hof des Grundstücks abgestellt und mit einem Seilschloss  gesichert. Am heutigen Morgen konnte nur noch das durchtrennte Fahrradschloss aufgefunden werden.

Bernburg   (Fahrzeugdiebstahl)

Unbekannte Täter entwendeten zwischen dem 15. und dem 20. April einen in VW Touran, welcher in der Halleschen Straße abgestellt war. Der Nutzer hatte das Fahrzeug am Mittwochnachmittag, gegen 16:00 Uhr, mit einer beschädigten Frontscheibe auf dem Parkplatz gegenüber der Esso-Tankstelle abgestellt. Das Fahrzeug sollte am Montag in der Werkstatt vorgestellt werden. Als er es heute gegen 07:00 Uhr nutzen wollte, bemerkte er den Diebstahl. Am Fahrzeug befanden sich die amtlichen Kennzeichen SÖM-MJ 300. Eine Fahndung nach dem Fahrzeug wurde eingeleitet.

 

Bernburg   (Einbruchsdiebstahl)

Am Sonntag drangen unbekannte Täter in den Keller eines Mehrfamilienhauses in der Köthenschen Straße ein. Nachdem sie auf bisher unbekannte Weise Zugang zum Keller des Hauses erlangt hatten, durchtrennten die Täter das Vorhängeschloss des Kellerverschlages. Anschließend entwendeten die Täter  eine Waschmaschine, einen Kinderwagen, einen Fahrradanhänger (für Kinder), Geschirr und einen Drucker.

 

Atzendorf   (Einbruchsdiebstahl)

Am Wochenende verschafften sich unbekannte Täter Zugang zum Gelände des Kieswerkes in Atzendorf. Sie verschafften sich gewaltsam Zutritt zur zum Gelände, indem sie die Sicherungskette durchtrennten. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen wurden Werkzeuge, Fahrzeugteile und Kraftstoff entwendet.

 

Schönebeck   (Sachbeschädigung)

Am Sonntagabend, gegen 22:45 Uhr, randalierten zwei Personen im Bereich der Krausestraße. Die beiden anscheinend betrunkenen Personen traten gegen geparkte Fahrzeuge. Durch Zeugen wurde die Polizei informiert. Bei deren Eintreffen wurden im Umfeld des Tatortes zwei Männer (26 und 31 Jahre) festgestellt und kontrolliert. Anhand einer vorab übermittelten Personenbeschreibung kommen beide als Tatverdächtige in Betracht. Nach einer freiwilligen Atemalkoholkontrolle und Feststellung der Identität wurden die beiden Männer aus der polizeilichen Maßnahme entlassen. Anschließend wurden fotografisch die Beweise gesichert und der Zeuge aufgesucht.

 

Calbe   (Diebstahl einer Parkbank)

Wie der Polizei heute bekannt wurde, haben unbekannte Täter in der Nacht zu Samstag eine Parkbank vom Saaleufer im Bereich des Fährweges entwendet. Es handelt sich um eine gebeizte Holzbank, welche unterhalb der Saalebrücke in Richtung des ehemaligen Gerätewerkes Elbia aufgestellt war.  Sie war mittels einer Metallkette gegen die Wegnahme gesichert. Die Stahlkette wurde mit einem unbekannten Werkzeug durchtrennt und die Bank anschließend abtransportiert.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen. Wer Hinweise zur Tat, den möglichen Tätern oder dem Verbleib des Diebesgutes geben kann, melde sich bitte im Revier des Salzlandkreises. Wir sind rund um die Uhr, auch telefonisch unter 03471-3790, zu erreichen

 

Verkehrsgeschehen

L70, Unseburg – Atzendorf   (Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort)

Durch ein bisher unbekanntes Fahrzeug wurde am Sonntagabend, gegen 18:00 Uhr, ein Unfall auf der L70 verursacht. Das Fahrzeug entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Der Fahrzeugführer eines Audis hatte sein Fahrzeug am Fahrbahnrand abgestellt und sich zur Erledigung eines dringenden Bedürfnisses hinter einen nahegelegenen Baum begeben. Plötzlich hörte er ein lautes Krachen und sah nur noch einen Kleinwagen in Richtung Atzendorf fahren. Da er selbst kein Handy bei sich hatte, begab er sich nach Haus und informierte von dort aus die Polizei. Bei der Überprüfung der Unfallstelle konnten von beiden Fahrzeugen beide Spiegelgläser und die Plastikverkleidung sichergestellt werden.

Der Unfallverursacher und eventuelle Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei des Salzlandkreises zu melden.

 

Verkehrskontrollen

Bernburg   (Fahren ohne Fahrerlaubnis)

Die Polizei kontrollierte am Sonntagabend, gegen 22:40 Uhr, den Fahrer eines Audis, der sein Fahrzeug gerade in der Friedensallee parkte. Auf die Frage nach seinem Führerschein gab er den Beamten zu verstehen, dass er selbigen zu Hause vergessen hat. Die Überprüfung innerhalb der polizeilichen Informationssysteme brachte aber die Wahrheit schnell ans Licht. Dem Mann (29) war die Fahrerlaubnis behördlich entzogen worden. Die Weiterfahrt wurde untersagt und ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

 

Calbe   (Fahren ohne Fahrerlaubnis / Trunkenheitsfahrt)

Am Sonntagabend, gegen 18:32 Uhr, kontrollierte die Polizei den Fahrer eines Opels, nachdem dieser das Verkehrszeichen 267 (Verbot der Einfahrt – Einbahnstraße) in der Gartenstraße missachtet hatte. Das Fahrzeug wurde gestoppt, am Steuer befand sich ein 30 Jähriger Calbenser. Während der Kontrolle wurde starker Atemalkoholgeruch festgestellt. Ein freiwilliger Test erbrachte einen vorläufigen Wert von 1,81 Promille. Es wurde eine Blutprobenentnahme zur Beweissicherung realisiert. Weiterhin konnte der Mann keinen Führerschein vorweisen. Auf die Nachfrage hin räumte er ein, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Die Weiterfahrt wurde untersagt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Ob der Beifahrer, der auch Fahrzeughalter des Opels war, von den Umständen wusste, wird in einem weiteren Ermittlungsverfahren geprüft.

 

Calbe   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Montag, zwischen 07:15 und 12:15Uhr, an der Karl-Marx-Straße, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Für die Messstrecke besteht eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h. 420 Fahrzeuge passierten im Messzeitraum die Messstelle. Es wurden 7 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. Den 7 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt, der Schnellste wurde mit 48 km/h gemessen.

 

Aschersleben   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Montag, zwischen 07:15 und 12:15 Uhr, an der Hecklinger Straße, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Für die Messstrecke besteht eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h (08:00 – 16:00 Uhr). 325 Fahrzeuge passierten im Messzeitraum die Messstelle. Es wurden 19 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. Den 19 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt, der Schnellste wurde mit 49 km/h gemessen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0