Polizei News SLK Pfingstmontag

In der Zeit von 16:00 Uhr bis 17:00 Uhr wurde in der Ortslage Bernburg, Köthensche Straße, eine Geschwindigkeitsüberprüfung durch die Einsatzkräfte der Polizei durchgeführt. Dabei wurden 37 Fahrzeuge gemessen. 3 Verstöße konnten festgestellt und geahndet werden. An der Messstelle gilt die Höchstgeschwindigkeit von 50 km/ h. Ein PKW-Fahrer war auf der erlaubten 50er Strecke mit gemessenen 70 km/h unterwegs.


Während einer Verkehrskontrolle in Bernburg, Hallesche Straße, bemerkten die Beamten bei einem Fahrzeugführer Alkoholgeruch in der Atemluft. Ein durchgeführter vorläufiger Alkoholtest ergab dann einen Wert von 1,08 Promille. Der 24-jährige Opel-Fahrer wurde zwecks weiterer polizeilicher Maßnahmen zur Dienststelle gebracht. Gegen den Fahrer wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Könnern, 24.05.2015, 23:00 Uhr

Eine 23-jährige Pkw-Fahrerin befuhr die L 50 aus Richtung Trebitz kommend in Richtung Peißen. Plötzlich überquerte ein Reh die Fahrbahn. Trotz einer eingeleiteten Gefahrenbremsung konnte die junge Frau einen Zusammenstoß mit dem Tier nicht mehr verhindern. Das Tier entfernte sich in unbekannter Richtung von der Unfallstelle. Am Fahrzeug entstand Sachschaden.

 

Schönebeck, 24.05.2015, 23:55 Uhr

Polizeibeamte hielten am Sonntag, gegen 23:55 Uhr, in der Wilhelm-Helge-Straße einen  25-jährigen Pkw-Fahrer an und kontrollierten diesen. Den Beamten fiel der Fahrer auf, als dieser mit defekter Beleuchtung die Wilhelm-Helge-Straße entlang fuhr. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,15 Promille, so dass die Weiterfahrt sofort untersagt wurde. Es erfolgte eine Blutprobenentnahme. Der Mann muss nun mit einer Anzeige rechnen.

 

Schönebeck, 25.05.2015, 02:35 Uhr

Am Montag wurde in der Magdeburger Straße in Schönebeck gegen 02:35 Uhr ein 22-jähriger Pkw-Fahrer überprüft. Aufgrund seines Verhaltens vermuteten die Polizeibeamten, dass der Fahrzeugführer unter Einfluss von Betäubungsmitteln stand. . Dieses bestätigte sich, nachdem ein Test durchgeführt worden war. Der junge Mann musste sich der Entnahme einer Blutprobe unterziehen. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt.

 

Aschersleben, 25.05.2015, 06:00 Uhr

Derzeit unbekannte Täter verschafften sich in der Nacht vom Sonntag zum Montag gewaltsam Zugang zu mehreren Kellern in Aschersleben, Seegraben. Nach erster Übersicht entwendeten die Täter drei Fahrräder sowie ein Fahrradanhänger. Nach der Tat flüchteten die Täter mit dem Diebesgut in unbekannter Richtung.

 

So sichern Sie Ihr Fahrrad!

Schließen Sie Rad und Rahmen Ihres Fahrrades stets an einem festen Gegenstand an – auch in Kellern und Fahrradabstellräumen. Geeignet sind ausschließlich besonders massive Stahlketten, Bügel- oder Panzerkabelschlösser. Ungeeignet sind dagegen Schlösser, die nur die Räder blockieren. Solch ein Rad lässt sich mühelos wegtragen. Ebenfalls ungeeignet sind dünne Ketten oder (Spiral-) Kabel- und Bügelschlösser mit dünnen Bügeln. Diese können meist ohne größeren Aufwand durchgeschnitten werden. Unser Tipp: Legen Sie sich einen Fahrradpass zu.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0