Aktuelle Polizei News SLK vom Sonntag

Bernburg   (versuchter Einbruchsdiebstahl) 29.05.2015, 22:45 Uhr

In der Nacht vom Freitag zum Samstag versuchten der oder die unbekannten Täter in ein Einfamilienhaus in der Liebigstraße einzudringen. Dazu brachen sie eine Gartenpforte auf und begaben sich zielgerichtet zum Wohnhaus. Dort entfernten sie vorhandenes Deko-Material und hebelten das Fenster an mehreren Stellen auf. Die Hauseigentümer wurden durch ein lautes Geräusch aufmerksam und sahen im gesamten Wohnhaus nach. In der Küche stellte sie fest, dass die Terrassentür einen Spalt offen stand. Der oder die Täter waren nicht mehr vor Ort, sie waren in unbekannte Richtung geflüchtet. Nach ersten Erkenntnissen waren die Täter nicht ins Haus vorgedrungen und konnten somit auch nichts entwenden. Eine kriminaltechnische Aufnahme des Tatortes wurde durchgeführt.

Bernburg   (versuchter Diebstahl) 30.05.2015, 00:30 Uhr

Durch einen Zeugen wurde in der Ortslage Bernburg, Am Werder bemerkt, dass eine unberechtigte Person eine der dort befindlichen Garagen aufgebrochen hatte. Ihm und seinen Mitstreitern gelang es die tatverdächtige Person in der Garage festzusetzen bis Kollegen des Polizeireviers Salzlandkreis vor Ort waren. Bei deren Eintreffen hatte sich der Beschuldigte hinter einen Schrank gehockt und versuchte sich zu verstecken. Die Polizeibeamten führten alle erforderlichen Maßnahmen durch und entließen im Anschluss alle Beteiligten. Die Kriminalpolizei nimmt ihre Ermittlungen auf.

 

Bernburg   (versuchter Ladendiebstahl), 30.05.2015, 13:30 Uhr

Ein 53jähriger Bernburger Bürger versuchte in der Aldi-Filiale in Bernburg, Karlsplatz 1 Ware zu entwenden. Dazu hatte er diverse Dinge aus den Warenträgern genommen und eingesteckt. Im Anschluss versuchte er das Geschäft zu verlassen ohne die mitgenommenen Gegenstände zu bezahlen. Die hinzu gerufenen Beamten führten eine Identitätsfeststellung durch und stellten fest, dass die Person mit Haftbefehl gesucht wurde. Dieser Haftbefehl wurde nach Zahlung eines gerichtlich festgelegten Betrages außer Vollzug gesetzt. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren konnte eingeleitet werden.

 

Schönebeck   (Diebstahl)

Am Nachmittag des 29.05.2015 wurde der Polizei bekannt, dass unbekannte Täter einen Rollator aus einem Mehrfamilienhaus in der Edelmannstraße 10 entwendet haben. Die Mobilitätshilfe war im dritten Obergeschoss des Gebäudes abgestellt aber nach ersten Erkenntnissen nicht zusätzlich gesichert. Da die Besitzerin dringend auf das Gerät angewiesen ist bitte die Polizei um Mithilfe. Hinweise zu möglichen Tätern nimmt jede Polizeidienststelle entgegen!

 

Aschersleben  (Diebstahl von Kühlschrank)

Unbekannte Täter entwendeten im Zeitraum vom 28.05.2015, 14:00 Uhr bis zum 29.05.2015, 18:00 Uhr aus dem Mietshaus in der Marienstraße einen Kühlschrank. Dieser befand sich in einem gemeinschaftlich benutzten Raum im Hinterhof des besagten Hauses. Der oder die unbekannten Täter müssen die Umfriedung des Tatobjektes überwunden haben und brachten den Kühlschrank unberechtigt in ihren Besitz.

 

Brumby  (Diebstahl eines Frontladers) 31.05.2015, 00:30 Uhr

Durch mitteilende Zeugen wurde bekannt, dass zwei unbekannte Täter gerade dabei wären einen Frontlader zu entwenden. Die unbekannten Täter brachen das Schloss zur Pferdeweide auf und öffneten einen dort befindlichen Schuppen. Aus diesem entwendeten sie einen Frontlader. Durch die Zeugen konnte die Verfolgung aufgenommen werden. Nach etwa 500m hinter dem Tatort konnten die Zeugen den Frontlader im Straßengraben feststellen. Von den Tätern fehlt bislang jede Spur. Trotz Fahndungsmaßnahmen konnten die Täter noch nicht ermittelt werden.

 

Aschersleben   (Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort)

Am 29.05.2015 gegen 15:00 Uhr ereignete sich in Aschersleben, Bahnhofstraße (Kreisverkehr) ein Verkehrsunfall mit unerlaubtem Entfernen vom Unfallort. Dabei befuhr der geschädigte 32jährige PKW Führer den Kreisverkehr aus Richtung Krankenhaus kommend. Der verursachende Beteiligte fuhr in den Kreisverkehr ein ohne auf den Bevorrechtigten zu achten. Es kam zur seitlichen Kollision der beiden PKW. Der Verursacher verließ den Unfallort ohne seine Personalien zu hinterlassen. Da der Geschädigte sich das Kennzeichen des Verursacherfahrzeuges gemerkt hatte konnten die Polizeibeamten schnell zum Erfolg kommen. Sie begaben sich zur Halteranschrift und machten den Tatvorwurf. Weiterhin wurden die Aussagen der beiden Parteien mit der Spurenlage abgeglichen. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

 

Bernburg  (Parkplatzunfall) 30.05.2015, 11:00 Uhr

Zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden kam es auf dem Parkplatz des Lidl-Marktes in Bernburg. Dort übersah ein PKW- Führer beim Ausparken ein weiteres Fahrzeug und kollidierte rückwärts mit diesem. An beiden PKW entstand Sachschaden.

 

Groß Rosenburg  (Unfall unter Alkoholeinwirkung) 30.05.2015, 14:15 Uhr

Auf der Landstraße 149 kam es zu einem Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung. Dabei befuhr der Beschuldigte (50 Jahre) die Verbindungsstraße aus Richtung Lödderitz kommend in Richtung Groß Rosenburg. Er kam mit seinem PKW nach links von der Fahrbahn ab und überschlug sich im angrenzenden Straßengraben. Der Fahrzeugführer wurde dabei verletzt. Ein freiwillig vor Ort durchgeführter Alkoholtest ergab einen Vorwert von 2,54 Promille. Eine beweissichere Blutprobenentnahme konnte durchgeführt werden. Der Führerschein ist sichergestellt. Weiterhin wird gegen den PKW-Fahrer wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt.

 

Bernburg   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Freitagnachmittag, zwischen 15:00 und 20:00 Uhr, in der Guttenbergstraße, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Für die Messstrecke besteht eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h. 370 Fahrzeuge passierten im Messzeitraum die Messstelle. Es wurden 34 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. Den 33 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt. Der Schnellste wurde mit 55 km/h gemessen, gegen diesen wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

 

Schönebeck   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Samstagnachmittag, zwischen 14:39 und 20:09 Uhr, in der Jacobstraße, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Für die Messstrecke besteht eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h. 633 Fahrzeuge passierten im Messzeitraum die Messstelle. Es wurden 63 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 60 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt. Gegen 3 Weitere wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 78 km/h gemessen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0