Kampagne gegen prekäre Arbeits- und Lebensbedingungen

DIE LINKE Bernburg stellt am 9. Juni die Kampagne „Das muss drin sein.“ mit einem Infostand der Öffentlichkeit vor. Ab 10 Uhr sind interessierte Bürgerinnen und Bürger eingeladen, sich auf dem Karlsplatz über die Kampagne zu informieren und mit Mitgliedern des Ortsverbandes ins Gespräch zu kommen. Seit dem 1. Mai stellt DIE LINKE fünf Kernforderungen für gute Arbeit und ein gutes Leben in den Mittelpunkt der bundesweiten Kampagne gegen prekäre Arbeits- und Lebensbedingungen: Befristung und Leiharbeit stoppen; Mindestsicherung ohne Sanktionen statt Hartz IV; Arbeit umverteilen statt Dauerstress und Existenzangst; Wohnung und Energie bezahlbar machen; Mehr Personal für Bildung, Pflege und Gesundheit.

Der Ortsvorsitzende Jörg Lemmert zum Anliegen der Aktion: „Viele Menschen verlangen zu Recht, dass das Einkommen zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben reichen soll. Es muss wieder selbstverständlich werden, dass die eigene Zukunft planbar ist und Zeit für Familie, Freunde sowie politisches Einmischen bleibt. Zu einem guten Leben gehören ebenso bezahlbare Wohnungen wie gute Bildung, Gesundheitsversorgung und Pflege. Ein Leben ohne Zumutungen braucht andere gesellschaftliche Bedingungen und Druck für politische Veränderungen. DIE LINKE als Partei für soziale Gerechtigkeit will deshalb mit der bundesweiten Kampagne auf Missstände hinweisen und Alternativen aufzeigen. Alle Bürgerinnen und Bürger sind am 9. Juni eingeladen, mit uns ins Gespräch zu kommen, was für Sie „drin sein muss“.“


Weitere Informationen zur Kampagne gibt es im Internet unter: www.das-muss-drin-sein.de

Kommentar schreiben

Kommentare: 0