Aktuelle Polizei News SLK vom Wochenende

Schönebeck (Gefährliche Körperverletzung)

Am frühen Sonntagmorgen kam es in der Dr.-Martin-Luther-Straße in Schönebeck (dortiger Spätkauf) nach anfänglichen Streitigkeiten zu einer Schlägerei zwischen mehreren Personen. Nach ersten Hinweisen soll eine Person auch mit einem Messer verletzt worden sein. Zwei Personen wurden in das Klinikum in Schönebeck bzw. in die Uniklinik Magdeburg eingeliefert. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. Lebensgefahr für die verletzten Personen besteht derzeit nicht. 


(Widerstand gegen Polizeibeamte) Am frühen Sonntagmorgen wurde in der Bahnhofstraße in Schönebeck ein 18-jähriger Mann angetroffen, gegen den ein Haftbefehl bestand. Da er den haftbefreienden Betrag nicht aufbringen konnte, wurde der Mann in die JVA nach Burg verbracht. Zuvor versuchte der Mann sich durch Flucht  der Festnahme zu entziehen. Er konnte gestellt werden. Dabei kam es zu Widerstandshandlungen gegen die eingesetzten Kollegen, die jedoch unverletzt blieben. In Zusammenhang mit diesem Einsatz kam es auch zu einer Beschädigung eines Funkstreifenwagens durch den Festgenommenen.

Schönebeck (Räuberischer Diebstahl)

Am Samstagvormittag betrat eine bislang unbekannte männliche Person die Stadtapotheke in der Pfännerstraße in Schönebeck. Der Täter griff dort in eine geöffnete Kasse und entnahm nach ersten Schätzungen ca. 100-150 € Bargeld. Eine Angestellte wollte den Täter an der Flucht hindern, wurde von diesem jedoch zur Seite gestoßen. Der Täter flüchtete anschließend auf einem dunkelfarbenen Damenrad in Rtg. Stadtgebiet. Die Person wurde als ca. 18-jähriger Mann mit schlanker Statur beschrieben. Er soll ca. 1,80m groß sein und soll ein braunes Kapuzensweatshirt und eine karierte Hose getragen haben.

 

Aschersleben (Wohnungsbrand)

Am frühen Samstagmorgen kam es in der Straße Vogelgesang  in Aschersleben zu einem Wohnungsbrand in der 4. Etage eines Mehrfamilienhauses. Zur Brandausbruchzeit befand sich nach derzeitigem Ermittlungsstand der Mieter mit mindestens zwei weiteren Personen in der Wohnung. Bei Eintreffen der Polizei konnte nur der 30-jährige Mieter angetroffen werden, die beiden anderen bislang unbekannten Personen hatten die Örtlichkeit bereits verlassen. Der Brand ist im Schlafzimmer der Wohnung ausgebrochen, andere Wohnungen sind nicht brandbetroffen. Der Mieter der betroffenen Wohnung wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Klinikum Aschersleben eingeliefert. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist eine Straftat nicht auszuschließen.

 

Bernburg (Diebstahl einer Geldbörse)

Am Samstagnachmittag wurde einer 67-jährigen Frau im Supermarkt-Kaufland in Bernburg die Geldbörse aus der Handtasche entwendet. Beim Bezahlen an der Kasse stellte sie das Fehlen der Geldbörse fest. Darin befanden sich u.a. eine größere Menge Bargeld und die EC Karte der Geschädigten. Täterhinweise liegen derzeit nicht vor.

 

Förderstedt (Diebstahl eines Ausschankwagens)

In der Nacht auf den 10.07.2015 kam es in der Calbeschen Straße in Förderstedt zu einem Diebstahl eines Ausschankwagens von einem nicht verschlossenen Grundstück. Der nicht mehr zugelassene Wagen mit der Aufschrift „Lübzer“ konnte dann am Tage des 10.07.2015  nach einem Bürgerhinweis im Bereich der Gemarkung Groß Rosenburg wieder aufgefunden werden. Der Wagen wurde erheblich beschädigt. Sachdienliche Hinweise zu der Tat nimmt das Polizeirevier Salzlandkreis entgegen, Tel.: 03471-3790.

 

Bernburg (Verkehrsunfall mit Sachschaden)

Am Morgen des 12.07.2015 kam es in der Kaiser-Otto-Straße in Bernburg (OT Biendorf) zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden. Ein 27-jähriger Pkw Führer prallte aufgrund von einsetzendem Sekundenschlaf gegen einen geparkten Pkw. Bei der Unfallaufnahme wurde zudem Alkoholgeruch bei dem Unfallverursacher festgestellt. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,06 Promille. Daraufhin wurde eine Blutprobe bei dem Unfallverursacher entnommen. Die beiden beteiligten Pkw wurden infolge des Unfalls erheblich beschädigt. 

 

Aschersleben (Verkehrsunfall mit Sachschaden)

Am Samstagabend ereignete sich ein Verkehrsunfall in der Straße Hellgraben in Aschersleben. Ein Radfahrer befuhr den dort befindlichen Radweg und verlor plötzlich die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er gelangte auf die Fahrbahn und prallte gegen einen entgegen kommenden Pkw. Während der Unfallaufnahme wurde Alkoholgeruch bei dem 62-jährigen Radfahrer festgestellt. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,12 Promille. Anschließend wurde bei dem Radfahrer im Klinikum Aschersleben eine Blutprobe entnommen. Der Radfahrer blieb infolge des Unfalls unverletzt. Ein Ermittlungsverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung wurde gegen ihn eingeleitet.

 

Aschersleben (Verkehrsunfall mit Sachschaden)

Am Morgen des 11.07.2015 kam es in der Prof.-Dr.-W-Friedrich-Str. in Aschersleben zu einem Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen. Aufgrund von Alkoholgenuss kam ein Mann mit seinem Pkw von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem geparkten Pkw. Infolge dessen wurde der geparkte Pkw gegen weitere Fahrzeuge geschoben. Auch eine Hauswand wurde dadurch beschädigt. Bei dem Verursacher wurde ein Atemalkoholwert von 1,77 Promille festgestellt. Eine Blutprobe wurde im Klinikum Aschersleben entnommen, sein Führerschein wurde sichergestellt. Der Pkw des Verursachers musste abgeschleppt werden.


Barby (Alkoholkontrollen)

Am Samstagabend wollte eine Funkstreifenwagenbesatzung einen Pkw Fahrer in Barby kontrollieren. Nachdem dieser zunächst Haltezeichen missachtete, konnte er in der Kirchgasse gestellt werden. Der 26-jährige Fahrzeugführer war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und gab weiter an Alkohol getrunken zu haben. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert 3,29 Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und entsprechende Strafanzeigen wurden gefertigt.

 

Könnern (Geschwindigkeitskontrolle)

Am Nachmittag des 10.07.2015 wurde eine Geschwindigkeitskontrolle in der Halleschen Straße in Könnern in Richtung Peißen durchgeführt. In dieser Zeit wurden insgesamt 69 Verstöße festgestellt, wovon 8 Fahrzeugführer mit einem Bußgeldbescheid rechnen müssen. Im Verwarngeldbereich wurden 61 Fahrzeuge festgestellt. Bei erlaubten 50 km/h wurde das schnellste Fahrzeug mit 84 km/h gemessen. 

 

Barby/Calbe (Vermisste Person)

Am Abend des 10.07.2015 meldet eine Frau aus Barby ihre 85-jährige demenzkranke und orientierungslose Mutter als vermisst. Vermutlich ist sie mit einem Pkw aus Barby weggefahren. Trotz umfangreicher Suchmaßnahmen in der Nacht wurde die Frau zunächst nicht aufgefunden. Am späten Morgen des Folgetages kam die Vermisste dann einer im Sucheinsatz befindlichen Funkstreifenwagenbesatzung auf einem Feldweg im Bereich Calbe zu Fuß entgegen. Sie war wohl auf. Auch der Pkw konnte später in der Feldmark bei Calbe aufgefunden werden.   

Kommentar schreiben

Kommentare: 0