Aktuelle Polizei News SLK vom Montag

Bernburg   (Sachbeschädigung durch Feuer)

In den späten Abendstunden, gegen 23:35 Uhr, wurde durch einen Zeugen ein lauter Knall im Bereich der Beethovenstraße wahrgenommen. Als er nachschaute, bemerkte er eine brennende Mülltonne und informierte die Polizei. Die Tonne brannte nieder und wurde dabei zerstört. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Eine vorsätzliche Inbrandsetzung ist sehr wahrscheinlich. Verdächtige Personen konnten allerdings weder von der Polizei noch vom Zeugen festgestellt werden.

 

Aschersleben   (Kennzeichendiebstahl)

Unbekannte Täter  entwendeten im Zeitraum zwischen dem 9 und dem 13. Juli das vordere amtliche Kennzeichen MSH-YC 244. Es befand sich an einem Firmenfahrzeug, dass über das Wochenende in der Bergstraße abgestellt war. Das Kennzeichen wurde mitsamt dem Träger abgerissen. Hinweise zu einer anderweitigen Verwendung liegen der Polizei derzeit nicht vor. Eine Fahndung wurde eingeleitet.

 

Staßfurt   (Diebstahl aus Fahrzeug, Versuchter Fahrzeugdiebstahl)

Am Wochenende versuchten unbekannte Täter einen im Athenslebener Weg abgestellten Fiat zu entwenden. Nachdem die Täter die Fahrertür geöffnet hatten, machten sie sich an der Lenkradverkleidung des PKWs zu schaffen, entfernten diese und versuchten das Fahrzeug kurzzuschließen. Da dies offenbar nicht gelang, entwendeten sie aus dem Fahrzeug ein Navigationsgerät und eine Sonnenbrille. 

 

Calbe   (Versuchter Einbruch in Schwimmbad)

Unbekannte Täter verschafften sich am Wochenende widerrechtlich Zutritt zum Freibad in der Großen Angergasse. Nachdem sie den Zaun überwunden hatten begaben sie sich anscheinend zielgerichtet zum Rettungsturm und versuchten dort einzubrechen. Der Rollladen hielt den Einbrechern stand, wurde dabei aber verbogen. Weiterhin wurden Fünf Lampen im Bereich der Umkleideräume und der Werkstatt beschädigt.

 

Aschersleben   (Körperverletzung)

Am Montagmorgen, gegen 07:39 Uhr, wurde auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Eislebener Straße ein 60-jähriger Mann zusammengeschlagen. Der dem Opfer bekannte Täter hatte den Mann offenbar aus persönlichen Gründen heraus niedergeschlagen und laut Zeugenaussagen auch getreten. Die Zeugen, welche dem Mann zu Hilfe eilten, konnten vermutlich Schlimmeres verhindern denn der Täter verschwand daraufhin eilig vom Tatort. Die Ermittlungen wurden aufgenommen und dauern derzeit an. Eine ärztliche Versorgung wurde nicht in Anspruch genommen.

 

Schönebeck   (Diebstahl im Supermarkt)

Am Montagmorgen erschien eine 89-jährige Frau bei der Polizei in Schönebeck und brachte den Diebstahl ihrer Geldbörse zur Anzeige. Sie befand sich am Freitag zwischen 12:00 und 12:30 Uhr zum Einkauf im Lidl Markt in der Friedrichstraße. Dort hatte sie ihren Beutel am Griff des Einkaufswagen hängen und diesen kurz außer Acht gelassen. Diesen Umstand nutzte offenbar ein Unbekannter und bediente sich. An der Kasse bemerkte die Rentnerin dann den Diebstahl ihrer Geldbörse mitsamt dem Bargeld und diverser Dokumente.

 

Nienburg   (Kontrolle Fahrtüchtigkeit)

Am Montag, um 10:05 Uhr, kontrollierte die Polizei in der Askaniastraße den Fahrer eines Dacia. Das Fahrzeug war den Beamten im Vorfeld aufgefallen, da es ohne die erforderlichen amtlichen Kennzeichen unterwegs war. Während der Kontrolle wurde festgestellt, dass das Fahrzeug am heutigen Tage außer Betreib gesetzt wurde, ein diesbezügliches Schriftstück lag vor. Beim Fahrer wurde allerdings während der Kontrolle Atemalkoholgeruch festgestellt. Ein freiwilliger Test erbrachte einen vorläufigen Wert von 0,88 Promille. Daraufhin wurde im Polizeirevier ein beweissicherer Atemalkoholtest realisiert, dieser brachte einen Wert von 0,36 mg/l (0,72 Promille. Ein Bußgeldverfahren wurde eingeleitet und die Weiterfahrt vorerst untersagt.

 

Calbe   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Montag, zwischen 07:00 und 12:00 Uhr, an der Karl-Marx-Straße, Fahrtrichtung Eisenwerkstraße, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 30 km/h. 368 Fahrzeuge passierten im Messzeitraum die Messstelle. Es wurden 10 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. Den 10 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt. Der Schnellste wurde mit 67 km/h gemessen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0