Aktuelle Polizei News SLK vom Donnerstag

Bernburg   (Einbruchsdiebstahl)

In den frühen Morgenstunden gelangten unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in der Tarnowskie-Gory-Straße. Die Bewohnerin hatte zwischen 03:15 und 04:15 Uhr verschiedene Geräusche wahrgenommen. Als sie dann am Morgen nach dem rechten sah, bemerkte sie den Diebstahl von Computertechnik und Bargeld. Die unbekannten Täter gelangten offenbar durch ein angekipptes Fenster in das Haus. An dieser Stelle gleich der Hinweis der Polizei. Ein angekipptes Fenster ist nicht nur für den Einbrecher ein offenes Fenster. Selbst einem schlechten Einbrecher ist es möglich ein solches Fenster in wenigen Sekunden zu öffnen. Daher die Fenster entweder verschließen, was bei sommerlichen Temperaturen natürlich unbehaglich ist, oder zumindest sicherheitstechnisch gegen eine ungewollte Öffnung vorbeugen. Eine hundertprozentige Sicherung vor einem Einbruch gibt es zwar nicht, es sind aber die ersten Minuten, welche den Täter in seinem Vorhaben bestärken (leichte Beute) oder davon abhalten (hoher Aufwand). Für die Fenster wäre eine einfache und doch recht effiziente Lösung ein Griffschloss. 

Der vorhandene Griff kann gegen einen solchen Griff mit Verschlussmöglichkeit ausgetauscht werden. Wenn das Fenster dann im angekippten Zustand gesichert wurde, ist es nicht möglich den Griff zu bewegen und so erhöht sich der Arbeitsaufwand des Einbrechers. Der nächste Risikofaktor des angekippten Fensters liegt bei den Kippbeschlägen, welche mit einem Hebel zu überwinden sind. Auch hier gibt es genormte Ersatzvorrichtungen, die sich schwerer oder gar nicht aushebeln lassen. Eine solche Nachrüstung ist aber eher kostenintensiv und sollte nach anerkannten Standards erfolgen. In Sachen Sicherheit berät sie ihre Polizei natürlich auch gern im persönlichen Gespräch vor Ort. Wenden sie sich diesbezüglich bitte an unseren technischen Berater Herrn Beckert oder an ihre Regionalbereichsbeamten.


Bernburg   (Brandermittlungen)

Am Donnerstag wurden die Rettungskräfte von Feuerwehr und Polizei zum Brand der Gaststätte am Tiergarten gerufen. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen, die Ermittlungen zur Brandursache wurden aufgenommen. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen wurde in der Nacht ein Plastikbehältnis unter dem Vordach der Gaststätte in Brand gesetzt. Die Flammen griffen in der Nacht auf die Dachkonstruktion über, so kam es zum sogenannten Schwelbrand. Die Meldung erfolgte gegen 07:30 Uhr. Eine Brandstiftung kann derzeit nicht ausgeschlossen werden. Hinweis zu eventuellen Motiven oder gar Tatverdächtigen liegen nicht vor. Der entstandene Schaden wird auf ca. 15000,- Euro geschätzt. 


Schönebeck   (Einbruchsdiebstahl)

Am Donnerstagmorgen, um 02:07 Uhr, drangen bisher unbekannte Täter in eine Apotheke in der Lessingstraße ein. Sie verschafften sich durch einschlagend er Schaufensterscheibe Zutritt. Durch Zeugen konnten mindestens drei Täter beobachtet werden. Kurz vor dem Eintreffen der Polizei versteckten sich die Täter noch hinter mehreren Fahrzeugen, konnten aber wenig später fliehen. Ein Fährtenhund wurde angefordert und kam zum Einsatz. Die Täter waren dunkel gekleidet und sprachen akzentfreies Deutsch. Bei Suche nach den vermeintlichen Tätern wurden im Freibad in der Barbarastraße Jugendliche festgestellt. Sie sollten kontrolliert werden, flüchteten allerdings durch eine naheliegende Gartenanlage und entkamen unerkannt. Die zurückgelassenen Gegenstände (teilweise persönlich) wurden sichergestellt. Ein Zusammenhang mit dem Einbruchsdiebstahl in die Apotheke wird derzeit geprüft.

 

Schwarz   (Einbruchsdiebstahl / Diebstahl Solarmodule)

In der Nacht zu Donnerstag drangen bisher unbekannte Täter auf eine Baustelle in Schwarz ein. Die Täter öffneten gewaltsam einen Baucontainer, entwendeten Werkzeuge und eine bisher nicht genau bekannte Menge an Solarmodulen. Die Ermittlungen wurden aufgenommen und dauern an.

 

Schönebeck   (Fahrraddiebstahl)

Am frühen Donnerstagmorgen wurde durch unbekannte Täter ein in der Staßfurter Straße abgestelltes Damenrad entwendet. Die Eigentümerin hatte das Rad mit einem Spiralschloss gesichert, gegen 04:30 Uhr auf dem Gelände der Dialysepraxis abgestellt. Als sie es gegen 06:00 Uhr wieder nutzen wollte, war es bereits verschwunden. Das Schloss war ebenfalls verschwunden. Von einem weiteren Fahrraddiebstahl wurde die Polizei am heutigen Vormittag informiert. Der Eigentümer hatte sein Tourenrad der Marke KTM am 13. Juli gegen 14:00 Uhr am Bahnhof in Schönebeck abgestellt und mit einem Panzerkettenschloss gegen Diebstahl oder unbefugte Ingebrauchnahme gesichert. Als er es dann eggen 19:00 Uhr wieder nutzen wollte, war es verschwunden. Von beiden Rädern fehlt bisher jede Spur. Hinweise zur Tat, den vermeintlichen Tätern oder dem Verbleib der Räder nimmt die Polizei gern auch telefonisch unter 03471-3790ß, entgegen.

 

Aschersleben   (Kennzeichendiebstahl)

Unbekannte Täter entwendeten in der Nacht zum Donnerstag, die hintere amtliche Kennzeichentafel SLK-MV 104. Das Fahrzeug, war im Bereich des Gierslebener Weges abgestellt. Die Täter beschädigten den hinteren Stoßfänger, weil das Kennzeichen mitsamt Halterung abgerissen wurde. Bisher ist der Polizei keine anderweitige Verwendung bekannt. Die Fahndung wurde ausgelöst.

 

Aschersleben   (Zaunfelder entwendet)

Im Zeitraum zwischen dem 2. und dem 16 Juli wurden von unbekannten Täter insgesamt 16 Zaunfelder (Farbe beige-grau, 240*160 cm) von der Grundstücksumfriedung des BBRZ in der Armstrongstraße entwendet. Der Tatort, bzw. Demontageort befindet sich aus Richtung Armstrongstraße in Richtung Garagenkomplex „Tonkuhle“.

Die polizeilichen Ermittlungen wurden aufgenommen. Hinweise zur Tat, den vermeintlichen Tätern oder dem Verbleib des Diebesgutes nimmt die Polizei gern auch telefonisch unter 03471-3790 entgegen. Da noch nicht alle Zaunfelder demontiert wurden ist auch die Rückkehr der Täter nicht unwahrscheinlich.

 

Verkehrsgeschehen

Bernburg   (Unerlaubte Entfernen vom Unfallort)

Am Mittwoch ereignete sich auf dem Parkplatz des Lidl-Marktes in der Parkstraße ein Verkehrsunfall. Die Unfallaufnahme erfolgte in der Dienststelle, da sich der Verursacher offenbar unerlaubt vom Unfallort entfernt hatte. Die Eigentümerin eines VWs, hatte selbigen gegen 06:45 Uhr auf dem Parkplatz abgestellt. Als sie gegen 17:15 Uhr zum Fahrzeug kam, bemerkte sie frische Lackschäden am Heck ihres Fahrzeuges. An der Frontscheibe hatte ein Zeuge des Unfalls seine Daten und das Kennzeichen des verursachenden Fahrzeuges hinterlassen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, ein Verfahren wurde eingeleitet.

 

Schönebeck   (Unfall mit Personenschaden)

Am Mittwochabend, gegen 20:35 Uhr, kam es kurz vor dem Ortseingang Schönebeck, auf der Calbeschen Straße zu einem Verkehrsunfall. Der 18-jährige Fahrer hatte die L65 aus Richtung Calbe in Richtung Schönebeck befahren und ca. 400 Meter vor dem Kreisverkehr die Kontrolle über das Fahrzeug verloren. Er kam über den Rasenstreifen nach rechts von der Fahrbahn ab und im Straßengraben zum Stehen. Der Fahrer wurde dabei leicht verletzt.

 

Barby   (Kontrolle Fahrtüchtigkeit)

Am Mittwochnachmittag kontrollierte die Polizei im Schenkenweg einen 57-jährigen Radfahrer. Der Mann war nach einer Streitigkeit aus der Wohnung eines Bekannten verwiesen wurden. Schon beim Verlassen der Wohnung wurde er durch die Polizei darauf hingewiesen, dass er aufgrund seines Alkoholisierungsgrades das Rad nur schieben sollte. Dem kam der Mann die ersten 40 Meter auch nach, sprang dann auf das Rad und fuhr davon. Während der darauf folgenden Kontrolle wurde ein Atemalkoholtest durch den Radfahrer abgelehnt. Durch den Bereitschaftsrichter wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet und in der Dienststelle Schönebeck realisiert. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

 

Aschersleben   (Kontrolle Fahrtüchtigkeit)

Am späten Mittwochabend, gegen 23:55 Uhr, kontrollierte die Polizei in der Hohen Straße einen Radfahrer. Der 50-jährige war mit seinem Rad auf dem Gehweg unterwegs und sollte auf sein ordnungswidriges Verhalten hingewiesen werden. Während der Kontrolle wurde starker Atemalkoholgeruch festgestellt. Ein freiwilliger Test erbrachte einen vorläufigen Wert von 1,86 Promille. Im Klinikum Aschersleben wurde daraufhin eine Blutprobenentnahme zum Zwecke der Beweissicherung realisiert. Ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr wurde eingeleitet.

 

Schönebeck   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Mittwoch, zwischen 15:30 und 20:00 Uhr, im Burgwall, Fahrtrichtung Magdeburg, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. 1008 Fahrzeuge passierten im Messzeitraum die Messstelle. Es wurden 87 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 83 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt. Gegen 4 Fahrer wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 85 km/h gemessen.

 

Biere   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Mittwoch, zwischen 15:15 und 20:15 Uhr, im Hamsterweg, Fahrtrichtung Borne, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. 482 Fahrzeuge passierten im Messzeitraum die Messstelle. Es wurden 32 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 11 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt. Gegen 19 Fahrer wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 109 km/h gemessen.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0