Aktuelle Polizei News SLK vom Freitag

Bernburg   (Raubstraftat)

Am Freitagmorgen kam es in einem Mehrfamilienhaus in der Kustrenaer Straße zu einer Raubstraftat. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen drangen gegen 01:00 Uhr zwei derzeit unbekannte männliche Täter in die Wohnung eines 63-jährigen Mannes ein. Sie forderten die Herausgabe eines Geldbetrages im unteren dreistelligen Bereich, welcher aus einem Kaufvertrag stammen könnte. Nachdem der Bewohner zu verstehen gab, dass er nicht im Besitz des Geldes ist, wurde er mehrfach geschlagen. Anschließend wurde der Flachbildfernseher entwendet. Die Polizei erhielt erst gegen 05:49 Uhr Kenntnis von der Straftat und nahm die Ermittlungen auf.

Am frühen Freitagmorgen wurde von unbekannten Tätern ein Elektrofahrrad der Marke Raleigh Dover Impulse entwendet. Das Rad war in einer kleinen unverschlossenen Laube des Gartengrundstücks Am Werder abgestellt. Gegen 03:00 Uhr bemerkte der Eigentümer Licht in der Laube und sah nach dem rechten. 

Hierbei bemerkte er den Diebstahl des Rades und einiger Flaschen alkoholfreien Biers. Der Tatzeitraum konnte zwischen 00:00 und 03:00 Uhr eingegrenzt werden. Die Absuche der Umgebung führte nicht zum Auffinden des Rades. Eine Fahndung wurde eingeleitet. Gegen 03:45 Uhr, brannte dann im Bereich an der dortigen Uferpromenade Vor dem Nienburger Tor, eine Parkbank. Die Feuerwehr kam zum Einsatz und konnte den Brand löschen, die Bank wurde dabei allerdings zerstört. Bei der Absuche des Tatortes, wurde eine leere Bierflasche festgestellt und als Spurenträger gesichert. Bei der Sorte handelte es sich um das gleiche alkoholfreie Bier, welches wenig zuvor in der Gartensparte am Werder entwendet wurde. Die Ermittlungen dauern an.


Alsleben   (Kennzeichendiebstahl)

Am Donnerstag wurde von einem auf dem Parkplatz in der Poststraße abgestellten VW, die vordere amtliche Kennzeichentafle SLK-MM 366 entwendet. Das Fahrzeug war seit Mittwochabend 2:00 Uhr auf dem Parkplatz abgestellt, den Diebstahl bemerkte der Eigentümer gegen 15:50 Uhr. Das Kennzeichen war zusätzlich mit Schrauben gesichert, diese wurden durch die Täter fachgerecht entfernt. Auf dem öffentlichen Parkplatz in der Paracelsusstraße wurde in der Nacht zu Donnerstag durch unbekannte Täter die hintere Kennzeichentafel von einem Hyundai entwendet. Das amtliche Kennzeichen lautet SLK-RX 43. Die Halterung des Kennzeichens wurde beim Herausreißen beschädigt. Der Polizei ist in beiden bisher keine anderweitige Verwendung bekannt. Die jeweilige Fahndung wurde eingeleitet.

 

Bernburg   (Fahrraddiebstahl)

Bereits am Mittwochnachmittag entwendeten unbekannten Täter in der Bahnhofstraße ein 28 Zoll-Damenrad. Das Rad der Marke „Born to run II“ wurde von seiner Eigentümerin gegen 12:58 Uhr am Bahnhof abgestellt und mit einem Spiralschloss an einem Geländer gesichert. Als sie das Rad gegen 16:30 Uhr wieder nutzen wollte, war es bereits verschwunden. Anhand der Identnummer wurde die Fahndung eingeleitet.

 

Schadeleben   (Einbruchsdiebstahl)

Am Donnerstagnachmittag drangen unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in der Königsauer Straße ein. Die Täter öffneten die Terrassentür mittels eines unbekannten Hebelwerkzeuges und gelangten so ins Haus. Der Tatzeitraum konnte zwischen 14:20 und 16:40 Uhr eingegrenzt werden. Als sie Eigentümerin gegen 16:40 Uhr zurückkehrte, bemerkte sie den Einbruch. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen wurde aber aus dem Haus nichts entwendet. Ob die Täter durch das Erscheinen der Eigentümerin gestört wurden ist unklar. Hinweise zur Tat und den möglichen Einbrechern nimmt die Polizei, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Schönebeck   (Einbruchsdiebstahl)

In der Nacht zu Freitag verschafften sich unbekannte Täter gewaltsam Zutritt zu einer Garage in der Magdeburger Straße. Nachdem sie das Schwenktor unter Zuhilfenahme eines Hebelwerkzeuges geöffnet hatten entwendeten sie eine Werkzeugkiste der Marke „Würth“ mitsamt Inhalt. Weitere Gegenstände wurden offenbar nicht entwendet. Der Schaden durch den Diebstahl beträgt nach eigenen Einlassungen des Geschädigten 670.-€. Hinweise zur Tat, den vermeintlichen Tätern oder dem Verbleib des Diebesgutes nimmt die Polizei, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Glöthe   (Einbruchsdiebstahl)

Unbekannte Täter drangen in eine Garage in der August-Bebel-Straße ein und entwendeten dort ebenfalls einen Werkzeugkoffer. Das Garagentor wurde aufgehebelt und die Werkzeugkiste anschließend entwendet. Auch in diesem Fall wurden offenbar weder der PKW noch irgendwelche anderen Gegenstände Ziel des Einbruchs. Hinweise zur Tat, den vermeintlichen Tätern oder dem Verbleib des Diebesgutes nimmt die Polizei, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Schönebeck   (Diebstahl / Sachbeschädigung)

Unbekannte Täter beschädigten in der Nacht zur Freitag einen Bauzaun (etwa 50 Meter) in der Welsleber Straße. Durch das Umkippen kam es zu den Folgeschäden am Zaun. Des Weiteren wurden 9 sogenannte Bauzaunschwellen, die als Verbinder fungierten entwendet.

 

Biere   (Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort)

Am Donnerstagnachmittag kam es auf dem Parkplatz des NP-Marktes im Brausewinkel zu einem Unfall, bei welchem ein dort abgestellter Hyundai beschädigt wurde. Der Verursacher hatte sich anschließend unerlaubt vom Unfallort entfernt. Der Geschädigte hatte sein Fahrzeug gegen 17:30 Uhr auf dem oberen Parkplatz am Markt abgestellt und sich zum Einkaufen begeben. Als er wenig später zurückkehrte, bemerkte er den nach vorn weisenden Außenspiegel der Fahrertür. Anschließen sah er dann auch die Schäden an der Fahrertür. Das flüchtige Fahrzeug hatte den abgestellten Hyundai offenbar beim Ein- oder Ausparken gestreift. Zeugen des Unfalls sind bisher nicht bekannt. Alle sachdienlichen Hinweise, die zur Feststellung des flüchtigen Fahrzeuges oder des Fahrzeugführers beitragen könnten, nimmt die Polizei gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Aschersleben   (Betrugsversuch)

Am Donnerstag ging bei einem Rentner in Aschersleben ein sogenannter Gewinnanruf ein. Ihm wurde durch einen Herrn König mitgeteilt, dass er 78.000.- Euro gewonnen hätte. Der Rentner, misstrauisch über diesen Anruf, legte auf. Wenig später folgten weitere Anrufe. Der Anrufer versuchte nun den Mann zum  Kauf von „Wertpunkte“ zu überreden, damit der Gewinn auch eingelöst werden kann. Die erwähnten Wertpunkte (Codes) sollten dann telefonisch durchgegeben werden. Auch hier war der Rentner misstrauisch, was sich im Nachhinein als vollkommen richtig erwiesen hat. Beim letzten Anruf stellte sich dann der Anrufer sogar als Mitarbeiter einer Behörde vor, was den Rentner aber immer noch nicht dazu bewegen konnte Geld an die Betrüger zu zahlen! Im Gegenteil, er begab sich zur Polizei und erstattete Strafanzeige. Dier Ermittlungen wurden aufgenommen. Bei ähnlich gelagerten Betrugsfällen wurden die so ergaunerten „Codes“ für Einkäufe im Internet eingesetzt und der finanzielle Gegenwert war verschwunden. Den versprochenen gewinn hat allerdings niemand je erhalten.

 

Güsten – Warmsdorf

Am Dienstag wurden an der Verbindungsstraße zwischen Güsten und Warmsdorf 16 Kaninchen gefunden. Allem Anschein nach wurden sie ausgesetzt. Die Tiere, allesamt der Gattung „Blauer Wiener“ waren an der Myxomatose erkrankt und offenbar deswegen ausgesetzt worden. Das Veterinäramt des Landkreises war bereits vor Ort und kümmerte sich um die Tiere. Weitere Ermittlungen werden geführt. Die Einleitung eines Verfahrens wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz wird derzeit geprüft. Ob es sich bei den 16 Tieren um alle erkrankten, bzw. ausgesetzten Tiere handelt ist unbekannt. Es wäre möglich, dass weitere, kranke Tiere unterwegs sind. Zum Zwecke weiterer Ermittlungen suchen Polizei und Landkreis nach dem Eigentümer der Tiere. Zeugen und der Eigentümer sollten sich entweder beim Landkreis oder der unterstützenden Polizei melden. Die Polizei erreichen sie rund um die Uhr, auch telefonisch unter 03471-3790. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Täterwissen (Freitag, 24 Juli 2015 19:33)

    Bei der Absuche des Tatortes, wurde eine leere Bierflasche festgestellt und als Spurenträger gesichert. Bei der Sorte handelte es sich um das gleiche alkoholfreie Bier, welches wenig zuvor in der Gartensparte am Werder entwendet wurde. Die Ermittlungen dauern an