Aktuelle Polizei News SLK vom Sonntag

Bernburg   (Fahren unter Betäubungsmitteln)

Am Sonntagmorgen gegen 06:30 Uhr kontrollierten Polizeibeamte des Polizeireviers Salzlandkreis in Bernburg in der Annenstraße einen Pkw Citroen. In Zuge der Kontrolle stellte sich heraus, dass der 25-jährigen Fahrzeugführerin die Fahrerlaubnis bereits in der Vergangenheit entzogen wurde.


Weiter wurde festgestellt, dass sie unter dem Einfluss von Drogen stand und noch geringe Mengen Drogen bei sich hatte. Zudem wurden bei einer Durchsuchung in ihrem Pkw mehrere unverzollte Schachteln Zigaretten gefunden. Nach Sicherstellung der Gegenstände und Durchführung einer Blutprobenentnahme konnte die junge Frau wieder ihrer Wege ziehen, muss nun aber ein recht umfangreiches Strafverfahren über sich ergehen lassen.

Schönebeck   (Garageneinbruch)

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag brachen unbekannte Täter im Garagenkomplex Garbsener Straße eine Garage auf und entwendeten aus dieser eine Werkzeugkiste im Wert von mehreren hundert Euro. Die Polizei bittet in diesem Zusammenhang um Hinweise aus der Bevölkerung. Sachdienliche Hinweise bitte an das Polizeirevier Salzlandkreis unter Tel. 03471/379-0.

 

Schönebeck  (Diebstahl aus Pkw)

Am Freitag um die Mittagszeit entwendeten Unbekannte aus einem am Friedhof Am Hummelberg abgestellten Pkw eine Handtasche, indem sie eine Scheibe des Pkw zerstörten und die im Pkw liegende Tasche an sich nahmen. Mögliche Zeugen der Tat können sich an die Polizei des Salzlandkreises unter Tel. 03471/379-0 wenden.

 

Staßfurt  (Dieseldiebstahl)

In der Nacht von Freitag auf Samstag entwendeten unbekannte Täter aus einem in der Atzendorfer Straße abgestellten Sattelzug eine bislang unbekannte Menge Dieselkraftstoff. Der Sattelzug war in einem unbeleuchteten Bereich abgestellt. Hinweise zum Diebstahl bitte an die Polizei des Salzlandkreises unter Tel. 03471/379-0.

 

Altenburg  (Einbruch in einen Einfamilienhausrohbau)

In der Nacht zum Samstag verschafften sich unbekannte Personen in einen Einfamilienhausrohbau im Auenweg gewaltsam Zutritt. Hier wurde das Haus, augenscheinlich auf der Suche nach Wertgegenständen durchsucht. Da die Täter nichts wertvolles finden konnten, verließen sie den Tatort offensichtlich ohne Beute.



Bernburg   (Unfall mit schwerverletztem Kind)

Am Samstag gegen 18:05 Uhr kam es in der Bernburger Parkstraße zu einem folgenschweren Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem 15-jährigen Radfahrer. Nach bisherigen polizeilichen Erkenntnissen befuhr der Junge den linken Gehweg der Liebknechtstraße in Richtung Parkstraße. Hier wollte er die Parkstraße im Bereich des Fußgängerfurth in Richtung Mauerstraße überqueren. Beim Überqueren der Vorfahrtstraße kam es nun zu einem Zusammenstoß mit dem Pkw VW Passat eines 50-jährigen Fahrzeugführers, welcher zu dieser Zeit die Parkstraße in Richtung Roschwitzer Straße befuhr. Der Junge wurde durch den Zusammenprall schwer verletzt und durch einen Rettungshubschrauber in die Uni-Klinik Magdeburg verbracht. Die Ermittlungen zu den konkreten Umständen des Unfalls stehen am Anfang. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet. 


Aschersleben  (volltrunkener Motorrollerfahrer)

Am Freitag gegen 21:00 Uhr stoppten Polizisten in Aschersleben Auf dem Graben einen Motorroller, welcher nicht pflichtversichert war. Bei Kontrolle fiel den Beamten auf, dass der Fahrer, ein 39-jähriger Ascherslebener, augenscheinlich vor Fahrtantritt ordentlich gebechert hatte. Ein Test vor Ort ergab einen Wert von stolzen 2,71 Promille. Der Mann musste sich einer Blutprobenentnahme unterziehen und nun ein entsprechendes Strafverfahren über sich ergehen lassen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Rasta (Sonntag, 26 Juli 2015 14:38)

    Gerichtet an die 25 Jährige junge Dame aus dem 1. Abschnitt/-Artikel
    Hilfestellung/-Rechtsbeistand zu BtmG Angelegenheiten

    www.gruene-hilfe.de

  • #2

    Tina aus Bernburg (Montag, 27 Juli 2015 07:43)

    Zu "Unfall mit schwerverletztem Kind"
    Tragisch sind solche Unfälle und dieser ganz besonders denn er wäre vermeidbar gewesen.
    Die Ausfahrt zur Liebknechtstraße in die Parkstraße ist eine Katastrophe, und egal ob man Fußgänger, Radfahrer oder Autofahrer ist, man ist immer verunsichert.
    Es ist eine Ampelanlage vorhanden und diese sollte ständig in Betrieb sein.
    Es wird so viel Geld verschleudert und da, wo es um die Verkehrssicherheit geht, wird gespart.
    Tragisch ist der Unfall für beide Verkehrsteilnehmer und man kann nur hoffen, dass bei dem Jungen keine gesundheitliche Schäden zurückbleiben.
    Beim Autofahrer wird der Schock, den er sicherlich erlitten hat, auch tief sitzen.
    Ich wünsche beiden das sie, das erlebte gut verkraften.
    Und die Jenigen, die für die Verkehrssicherheit in Bernburg zuständig sind, sollten nun schnell handeln und diese Ampelanlage nie wieder ausschalten.