Aktuelle Polizei News SLK vom Montag 

Bernburg   (Handtaschenraub)

Am Sonntagnachmittag wurde durch einen unbekannten Mann, in der Ernst-Barlach-Straße, eine Handtasche geraubt. Die 78-jährige Eigentümerin der Tasche war aus Richtung Tolstoiallee in der Ernst-Barlach-Straße unterwegs. Der Mann kam auf sie zu und erregte den Anschein, eine Frage stellen zu wollen. Plötzlich griff er nach der Handtasche und entriss sie der Frau. Anschließend flüchtete er in Richtung Johann-Rust-Straße. Der Täter wird als ca. 180 cm groß mit kurzem dunkelblondem Haar beschrieben. Er war mit einem hellen T-Shirt oder Hemd und einer langen, dunkelgrauen bis dunkelblauen Hose bekleidet. Die Handtasche wurde später im Wohnortbereich der Frau aufgefunden, die Krankenkassenkarte und das Bargeld waren verschwunden. Hinweise zur Tat, dem Täter und dem Verbleib des Diebesgutes nimmt die Polizei des Salzlandkreises jederzeit, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

Foto: Polizei Salzlandkreis
Foto: Polizei Salzlandkreis

Wispitz   (Brand einer Doppelhaushälfte)

Am Montagmorgen, gegen 06:09 Uhr, wurde in der Wispitzer Hauptstraße ein Wohnhausbrand gemeldet. Die informierten Kräfte der Feuerwehr konnten den Brand zeitnah unter Kontrolle bringen. Bei dem Haus handelt es sich um eine Doppelhaushälfte mit Anbau. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen brach der Brand im Bereich der Küche aus. Ein Brandursachenermittler erscheint am Dienstag vor Ort. Das Haus, Brandort, wurde versiegelt und beschlagnahmt. Die beiden Eigentümer waren zum Zeitpunkt des Brandes nicht im Haus. Ob es Zusammenhänge zu einer innerfamiliären Streitigkeit mit anschließender Unterschlagung eines Fahrzeuges aus den frühen Morgenstunden gibt, bedarf noch umfangreicher Ermittlungen.

 

Bernburg   (Einbruchsdiebstahl)

In der Nacht zu Montag verschafften sich unbekannte Täter gewaltsam Zutritt zu den Räumen eines Autohauses Am Rosengarten. Nachdem die Täter ein Fenster an der Seite des Autohauses aufgehebelt hatten, wurden die Räumlichkeiten durchsucht. Die Stahltür zum Lage wurde aufgehebelt und selbiges ebenfalls durchsucht. Ob und welche Gegenstände entwendet wurden ist bisher nicht bekannt und wird seitens des Eigentümers geprüft.

 

Staßfurt   (Einbruchsdiebstahl)

Unbekannte Täter verschafften sich im Zeitraum zwischen dem 6. und dem 9. August Zugang zu einer Garage in der Schubertstraße. Nachdem sie das Schloss überwunden hatten, entwendeten sie 4 Radkappen (Typ Toyota), mehrere Fußmatten und einen Fahrradständer und verschwanden unerkannt vom Tatort.

 

Staßfurt   (Einbruchsdiebstahl)

Im Zeitraum zwischen dem 4. und dem 9. August verschaffte sich ein unbekannter Täter Zutritt zum Kellerverschlag eines Mehrfamilienhauses in der Straße der Völkerfreundschaft. Entwendet wurde unter anderem einen handsignierter Fußball der Fußballweltmeisterschaft 2014. Der Täter überstieg die Eingrenzung des Verschlages und durchsuchte den Keller. Anschließend entwendete er den Fußball und etwa 250 Überraschungseier. Die Eier selbst waren allerdings schon vor einiger Zeit von der süßen Ummantelung getrennt worden. Der Täter öffnete die Eier im Nachbarkeller, der derzeit ungenutzt war. Die gelben Hüllen ließ er zurück.

Hinweise zur Tat, dem Täter und dem Verbleib des Diebesgutes nimmt die Polizei des Salzlandkreises jederzeit, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Hoym   (Einbruchsdiebstahl)

Am Wochenende verschafften sich unbekannte Täter gewaltsam Zutritt zum Gelände der Lebenshilfe in der Kampstraße und entwendeten dort eine Rüttelplatte. Durch die Täter wurde der Zaun aufgeschnitten und die 600 kg schwere Platte anschließend verladen und abtransportiert. Hinweise zur Tat, dem Täter und dem Verbleib des Diebesgutes nimmt die Polizei des Salzlandkreises jederzeit, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Unseburg   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Montag, zwischen 07:15 und 12:15 Uhr, an der Walter-Husemann-Straße, Fahrtrichtung Borne, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. 430 Fahrzeuge passierten im Messzeitraum die Messstelle. Es wurden 15 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. Den 14 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt. Gegen den Schnellsten wurde ein Bußgeldverfahren eröffnet, er wurde mit 79 km/h gemessen.

 

Wolmirsleben   (freilaufende Hunde)

Am Sonntagnachmittag wurden in der Langen Straße zwei Hunde, eine weiße französische Bulldogge und ein orangefarbener Mastiff festgestellt. Die beiden Tiere gehörten offenbar zusammen und konnten durch den Besitzer in einer Scheune eingesperrt werden. Da die Eigentümer der Hunde zu diesem Zeitpunkt nicht bekannt waren, wurde der Bereitschaftsdienst der Gemeinde informiert. Die Tierpension Rozanski kam daraufhin zum Einsatz und nahm sich der beiden Hunde an. Menschen und auch die 50 Kaninchen des Grundstückseigners waren nicht in Gefahr.

 

Schönebeck   (Danke an den ehrlichen Finder!)

Am Montagmorgen wurde durch einen 23-jährigen Schönebecker in der Sökerstraße eine Geldbörse aufgefunden. Er brachte die Geldbörse zur Polizei und übergab sie in amtliche Verwahrung. Wenig später meldete sich der Eigentümer bei der Polizei und fragte, ob zufällig seine Geldbörse abgegeben wurde. Die Erleichterung war deutlich wahrzunehmen, als ihm der Beamte den Fund und die ordnungsgemäße Abgabe bestätigte. Abholen wird er den Fund im Verlauf des Tages, da er gerade aus der Nachtschicht kam und erst einmal „beruhigt“ schlafen muss.

 

Bernburg   (Lieber eine Kontrolle zu viel!)

Am Montag, gegen 10:30 Uhr, informierte ein aufmerksamer Bürger die Polizei über einem jungen Mann, der mit einem angeschlossenen Fahrrad auf der Schulter unterwegs war. Er setzte sich im Stadtpark auf einen Bank und konnte wenig später auch durch die Polizei kontrolliert werden. Der Mann konnte sich nicht ausweisen, machte aber glaubwürdige Angaben zu seiner Person. Der Abgleich mit den polizeilichen Informationssystemen konnte diese Daten dann bestätigen. Das Fahrrad war laut Identnummer fahndungsfrei und der scheinbare Dieb konnte das Schloss des Rades mit seinem Schlüssel problemlos öffnen. Da keine weiteren Verdachtsmomente vorlagen wurde der Mann aus der Kontrollmaßnahme entlassen.

 

Die Polizei freut es, dass die Bürger mittlerweile nicht mehr einfach wegsehen und denken, was geht mich das an, mir wurde doch kein Fahrrad gestohlen. Bei der Häufung an Fahrraddiebstählen in diesem Jahr können wir nur gemeinsam an der Bekämpfung arbeiten. Zum einen wäre da die ordnungsgemäße Sicherung der Räder, zum anderen natürlich die Zeugenhinwiese zur Aufklärung. Ein solcher Hinweis, wie hier, könnte schon mal eine ganze Diebstahlsserie aufklären. Zivilcourage fängt genau hier an!