Aktuelle Polizei News SLK vom Donnerstag

Staßfurt   (Einbruchsdiebstahl)

Am Donnerstagmorgen wurden bei einem Einbruch in der Steinstraße vier Verdächtige festgestellt. Der Eigentümer war durch den Einbruch informiert und informierte seinerseits die Polizei. Bei deren Eintreffen wurden in einem Fahrzeug vor dem Grundstück drei Männer festgestellt und kontrollier. Im Objekt wurden zwei weitere Personen mit einem Bolzenschneider kontrolliert. Die Situation wurde dokumentiert und die notwendigen Bewiese gesichert. Die am Fahrzeug befindlichen Kennzeichen waren nicht für dieses Fahrzeug ausgegeben und offenbar entwendet. Die Fahrzeugschlüssel wurden bis zur Vorlage eines Eigentumsnachweises sichergestellt. Nach erfolgter Identitätsfeststellung wurden die Personen in Ermangelung vorliegender Haftgründe aus der polizeilichen Maßnahme entlassen. Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet, die Ermittlungen selbst dauern an.

Schönebeck   (Fahrraddiebstahl)

Am Mittwoch entwendeten unbekannte Täter aus einem Fahrradständer des Kindergartens in der Pestalozzistraße ein 28 Zoll Damenrad der Marke „Excelfrie-Road“. Die Eigentümerin hatte ihr Rad gegen 11:30 Uhr dort abgestellt und mit einem einfachen Schloss am Hinterrad gesichert. Als sie das Rad gegen 16:29 Uhr wieder nutzen wollte, war es verschwunden. das Fahrradschloss wurde nicht aufgefunden. Hinweise zur Tat, dem vermeintlichen Täter und dem Verbleib des Diebesgutes nimmt die Polizei, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Schönebeck   (Unfall mit Personenschaden)

Am Donnerstag, gegen 10:30 Uhr, ereignete sich in der Erich-Weißbach-Straße, an der Ausfahrt des Kauflandes ein Verkehrsunfall, bei dem zwei Rentner leicht verletzt wurden. Die Fahrerin (87) war gerade dabei vom Parkplatz nach links auf die Erich-Weißbach-Straße aufzufahren. Während des Abbiegens kam das Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen die Grundstücksumfriedung des Eckgrundstücks. Beide Insassen (beide w/87) klagten während der Unfallaufnahme über Nackenschmerzen und wurden zur Überprüfung ins Klinikum Schönebeck verbracht. Nach eigenen Einlassungen könnte die Fahrerin die Bremse und das Gaspedal verwechselt haben.

 

Peißen   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Donnerstag, zwischen 06:45 und 11:45 Uhr, an der Peißener Hauptstraße, Fahrtrichtung Könnern, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. 565 Fahrzeuge passierten im Messzeitraum die Messstelle. Es wurden 12 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. Den 12 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt. Der Schnellste wurde mit 70 km/h gemessen.

 

Bernburg   (Fahrrad nach Diebstahl übergeben)

Am Donnerstagmorgen, gegen 08:23 Uhr fanden die Beamten einer Funkstreife ein im Gebüsch abgestelltes Fahrrad. Bei dem Rad war die Kette abgesprungen, sonst schien es in Ordnung. Die Kontrolle der Identnummer zeigte den Beamten, dass das Rad fahndungsfrei war. Der zuständige Sachbearbeiter bei der Kriminalpolizei konnte die Fundsache aber anhand der Beschreibung einer Diebstahlshandlung zuordnen. Der vermeintliche Eigentümer wurde informiert. Auf der Dienststelle konnte das Rad dann zweifelsfrei als sein Eigentum identifiziert werden.

 

Solch ein Glück hat man natürlich nur, wenn man eine möglichst detaillierte Beschreibung des Rades oder gar ein Foto davon mit zur Anzeige bringt. Besser wäre natürlich auch noch die Identnummer des Fahrrades zu notieren. In diesem Fall hätten die Beamten schon bei der fahndungsmäßigen Überprüfung den Diebstahl feststellen können.