Aktuelle Polizei News aus dem gesamten Salzlandkreis

Bernburg   (Fahrzeugaufbrüche)

Am Freitagmorgen, gegen 04:04 Uhr, wurde ein in der Hegebreite wohnender Zeuge durch einen lauten Knall geweckt. Als er nachsah, bemerkte er einen Mann, der mit einer Taschenlampe in ein Fahrzeug leuchtete. Offenbar bemerkte aber auch der Dieb den Zeugen und verschwand auf schnellen Füßen. Beim Eintreffend er Beamten konnte festgestellt werden, dass eine Seitenscheibe beschädigt war. Die Türen waren weiterhin verschlossen. Bei der Überprüfung durch den Eigentümer fehlte augenscheinlich nichts. Später am Freitag, zwischen 07:15 und 07:35 Uhr, machten sich unbekannte Täter an einem Pkw in der Prießnitzstraße zu schaffen. Das Fahrzeug war vor dem Wohnhaus abgestellt. Eine Seitenscheibe wurde beschädigt um ein Hineingreifen zu ermöglichen. Aus dem Fahrzeug fehlen nach ersten Erkenntnissen ein Schlüsselbund, ein Taschenmesser und Zigaretten. An einem weiteren PKW, welcher in der Gröbziger Straße abgestellt war, scheiterte der Täter offenbar. Die mögliche Tatzeit kann hier auf Freitag zwischen 08:30 und 09:30 Uhr eingegrenzt werden. Der Versuch die Scheibe und Tür aufzuhebeln schlug fehl. Ein Eindringen gelang nicht, Scheibe und Tür wurden allerdings beschädigt.

Bernburg   (Sachbeschädigung durch Graffitis)

 

Am Donnerstag wurde von Mitarbeitern der Stadt die Sachbeschädigung an einem Denkmal in einer Parkanlage, Verlängerung zur Mozartstraße, festgestellt. Bevor die Beseitigung der Schmierereien erfolgte, wurde der Sachverhalt allerdings bei der Polizei zur Anzeige gebracht. Die unbekannten Täter hatten ein pinkfarbenes Hakenkreuz (25 x 25 cm) an dem Denkmal „Alte Bibel“ aufgebracht. Eine weitere Absuche des Parks führte zum Auffinden einer weiteren Schmiererei. An diesem Denkmal wurde mit grauer Farbe ein Hakenkreuz (35 x 35 cm) aufgebracht. Eine fotografische Sicherung erfolgte und die Ermittlungen wurden eingeleitet, anschließend erfolgte die Beseitigung durch die Stadt. Hinweise zur Tat oder den vermeintlichen Tätern nimmt die Polizei, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Staßfurt   (Fahrraddiebstahl)

 

Bereits am Mittwochabend wurde von unbekannten Tätern, aus dem Hausflur eines Mehrfamilienhauses in der Straße der Solidarität, ein Mountainbike entwendet. Das Kind der Eigentümerin hatte das Rad gegen 18:15 Uhr angeschlossen im Hausflur abgestellt. Als das Rad eine ¼ Stunde später wieder genutzt werden sollte, war es verschwunden. Das Rad war metallic-Grün. Hinweise zur Tat, den Vermeintlichen Tätern oder dem Verbleib des Rades nimmt die Polizei des Salzlandkreises, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Calbe   (Diebstahl an Baufahrzeugen)

 

In der Nacht zu Freitag wurde von unbekannten Tätern ein Kleinbagger angegriffen. Sie verschafften sich widerrechtlich Zutritt zu der Baustelle am Heger-Sportplatz. und entwendeten von dem dort abgestellten Bagger die Schnellwechseleinrichtung. Hinweise zu den Tätern liegen derzeit nicht vor.

 

Aschersleben   (Einbruchsdiebstahl / Versuch)

In der Nacht zu Freitag versuchten unbekannte Täter in eine Gaststätte in der Breiten Straße einzubrechen. An drei Fenstern wurden deutlich sichtbare Hebelspuren festgestellt. Ein Eindringen gelang aber nicht. Ob es sich bei den Tätern um selbige handelt, welche seit einigen Wochen im Innenstadtbereich Aschersleben versuchen in verschieden Geschäfte einzubrechen, ist bisher unklar. Fest steht, dass in den letzten Wochen wiederholt versucht wurde in Geschäfte der Innenstadt einzubrechen. In einigen Fällen war der Einbruch geglückt, meistens blieb es aber beim Versuch. Tatzeit sind immer die Nachtstunden. Hinweise nimmt die Polizei, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 


Alsleben   (Unfall mit Personenschaden)

Am Donnerstagnachmittag, gegen 13:35 Uhr, kam es in der Sanderslebener Straße zu einem Auffahrunfall, bei welchem eine Person verletzt wurde. Zum Unfallzeitpunkt waren 4 Fahrzeuge auf der Sanderslebener Straße in Richtung Könnern unterwegs. Die ersten drei Fahrzeuge hatten auf Höhe des Pflegeheims bereits verkehrsbedingt halten. Dies bemerkte der Fahrer des vierten Fahrzeuges offenbar zu spät und fuhr anscheinend ungebremst auf. In der weiteren Folge wurde aller Fahrzeuge aufeinander geschoben. Es entstand Sachschaden. Der Fahrer des letzten stehenden Fahrzeuges wurde durch die Wucht des Aufpralls verletzt und ins Klinikum Bernburg verbracht.

 

Staßfurt   (Unfall mit Personenschaden)

Am Donnerstagnachmittag, gegen 14:00 Uhr, kam es in der Bodestraße zu einem Verkehrsunfall, bei welchem eine Radfahrerin verletzt wurde. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen hatte ein Fahrzeug gerade am Fahrbahnrand eingeparkt. Die Beifahrerin öffnete die Tür zum Aussteigen und hatte dabei offenbar die herannahende Radfahrerin übersehen. Diese konnte nicht mehr ausweichen, stieß gegen die Tür und kam zu Fall. Sie wurde durch einen Rettungswagen ins Klinikum Schönebeck verbracht und dort in der Chirurgie behandelt.

 

Bernburg   (Unfall mit Personenschaden)

Am Donnerstagabend, gegen 21:15 Uhr, kam es im Zepziger Weg zu einem Unfall, bei welchem ein Radfahrer schwer verletzt wurde. Der Mann hatte mit einer Zeugin im Zepziger Weg gesprochen, anschließend war er auf sein Rad gestiegen und auf dem Gehweg in Richtung Kaufland davongefahren. Plötzlich kam er ins straucheln, stieß gegen einen Baum am Rand des Fußweges, kam zu Fall und blieb regungslos auf dem Gehweg liegen. Die Zeugin informierte daraufhin den Rettungsdienst und die Polizei. Der Mann wurde ins Klinikum Bernburg verbracht. Dort wurde auch eine Blutprobenentnahme durchgeführt, da der Verdacht bestand, dass der Mann stark alkoholisiert war.

 

Pretzien   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Donnerstag, zwischen 16:00 und 20:00 Uhr, an der Pretziener Straße, Fahrtrichtung Dannigkow, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. 218 Fahrzeuge passierten im Messzeitraum die Messstelle. Es wurden 34 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 30 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt. Gegen 4 weitere Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 78km/h gemessen.


Calbe   (Suche nach vermisster Person erfolgreich!)

Am Donnerstagnachmittag wurde ein 79-jähriger Mann durch seine Ehefrau als vermisst gemeldet. Er war wie jeden Morgen mit dem Rad unterwegs und war bis 15:00 Uhr allerdings noch nicht zurückgekehrt. Die sofort eingeleiteten Suchmaßnahmen, bei denen auch Hunde und ein Polizeihubschrauber zum Einsatz kamen, führten dann am Abend zum entscheidenden Bürgerhinweis. Der Mann wurde aufgrund seines seelischen Zustandes von einem Arzt untersucht und begab sich anschließend in die ärztliche Behandlung des Klinikums Calbe.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Seidler (Samstag, 26 September 2015 09:45)

    In der Nacht vom 23.9. zum 24.9.2015 wurde auf unserem Grundstück , Nähe Friedhof III ein Fahrrad gestohlen. Anzeige bei der Polizei haben wir nicht erstattet, da es ja auch nichts bringt.