Zwangseinweisung nach Angriff auf Polizei

Am Sonntagabend kam es in der Halberstädter Straße nach einer länger andauernden Ruhestörung zu gegenseitigen Körperverletzungen und Widerstand gegen Polizeibeamte. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen soll es bereits über mehrere Wochen zu Ruhestörungen durch einen 49-jährigen Hausbewohner gekommen sein. Gegen 17:00 Uhr wollte dann ein 29-jähriger Bewohner den Mann diesbezüglich zur Rede stellen.


Die Situation eskalierte und konnte später durch die Freundin, des 29-jährigen nur mittels Einsatzes von Pfefferspray (zur Hundeabwehr) beendet werden. Die informierten Beamten wurden seitens des 49-jährigen Mannes ebenfalls angegriffen, es kam zu keinen Verletzungen. Im weiteren Verlauf wurde der 49-jährige nach Rücksprache mit einem Arzt zwangseingewiesen. Die Ermittlungen wegen wechselseitig begangenen Körperverletzungsdelikten und Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte wurden aufgenommen und dauern an.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Olaf (Montag, 28 September 2015 22:49)

    Um welchen Ort geht es denn? Sollte man schon dazuschreiben.