Regenbogenschule“ in Bernburg verwüstet

Bernburg (Saale), Stadt

Unbekannte Täter haben in der Zeit zwischen Freitag und Montagmorgen die Eingangstür zur „ Regenbogenschule“ in der Heinrich-Rau-Str. gewaltsam geöffnet. Im Gebäude haben der oder die Täter sämtliche Räume gewaltsam aufgebrochen, durchwühlt und verwüstet, sowie teilweise mit Farbe besprüht. Aufgrund des Ausmaßes der Verwüstung kann der Schulbetrieb am Montag nicht stattfinden.


Die Schule bleibt geschlossen. Die Betreuung der Kinder wurde durch die Leiterin der Schule veranlasst. Durch die Kriminalpolizei wurden die Spuren gesichert und die Fahndung nach den Tätern eingeleitet. Zeugen, die zum Tathergang Angaben machen können oder etwas beobachtet oder gehört haben, bzw. Angaben zu tatverdächtige Personen machen können, werden gebeten sich an die Polizei im SLK zu wenden. Tel.: 03471 /3790.

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Bernd (Montag, 12 Oktober 2015 21:12)

    Hilfe...was ist denn hier in Bernburg los? Ich lese hier nur noch von Einbruch, geknackten Autos, Brandstiftung usw. Jetzt machen sie sogar eine Schule kaputt. Was ist als nächstes dran Kinderheim, Seniorenheim?
    Die sollten sich was schämen.
    Wenn sie die kriegen...einfach an den Pranger an der Weltzeituhr. Wie früher...

  • #2

    berleb (Mittwoch, 14 Oktober 2015 14:06)

    könnte mir vorstellen, dass da jemandem die regenbogen-ideologie ein dorn im auge ist?

  • #3

    Tina aus Bernburg (Donnerstag, 15 Oktober 2015 10:20)

    Es ist traurig was so in Bernburg passiert. Einbrüche, Diebstähle, Vandalismus und Belästigung andere Bürger stehen hier auf der Tagesordnung.
    Was hier fehlt, ist eine schnelle Aufklärung und eine größere Präsens der Polizei.
    Für alles wird Geld ausgegeben und bei dem Einsatz unserer Ordnungskräfte wird eingespart und so kann es nicht weiter gehen.
    Hier muss sich ganz schnell etwas ändern.

  • #4

    Neike (Samstag, 17 Oktober 2015 20:16)

    Habe gestern gegen 22.30Uhr die erfahrung gemacht das hier jeder machen kann was er will
    Auf meinem Grundstück in Grosswirschleben wollten unbekannte Täter einen mit Maschinen beladenen Transporter stehlen,also Polizei gegen 22.30Uhr gerufen über 110 in Magdeburg jemanden erreicht Aussage der Polizei ja wir schicken einen Streifenwagen also gewartet und gewartet und nochmehr gewartet gegen 0.15Uhr Anruf von der Polizei "Können nicht mehr kommen haben nur für den ganzen Salzlandkreis einen Streifenwagen zur Verfügung wir kommen morgen."Wörtliche Aussage des Polizisten am anderen Ende der Leitung"Beschweren Sie sich bitte bei HERRN STAHLKNECHT wegen des Mangels an Polizei.Heute Morgen 7.00Uhr kamen 2 Beamte.Wir können leider keine Spuren mehr sichern da es in der Nacht geregnet hat.
    Kann man doch gleich eine Bürgerwehr oder so gründen und den Notruf 110 abschaffen kommt doch niemand!!!
    Were mich auch öffendlich bei der Landesregierung Sachsen Anhalt beschweren...