Bessere Integration von Flüchtlingen in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt

Unter der Leitung von Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff tagte heute das Präsidium des Fachkräftesicherungspaktes in der Staatskanzlei. Arbeitsminister Norbert Bischoff hat dabei eine positive vorläufige Bilanz für das im September gestartete Ausbildungsjahr gezogen. So standen im August 2015 rechnerisch jedem noch nicht in Ausbildung vermittelten Jugendlichen 1,25 unbesetzte Ausbildungsstellen gegenüber. 2014 konnte nach aktuellen Zahlen jeder dritte durch Unternehmen ausgeschriebene Ausbildungsplatz nicht besetzt werden. Zugleich wurden im vergangenen Jahr fast sieben von zehn Ausbildungsabsolventen in Sachsen-Anhalt durch ihre Ausbildungsbetriebe übernommen. Damit liegt diese Quote auf dem höchsten Stand seit 1998 und oberhalb des ost- (63 %) und westdeutschen (67 %) Durchschnitts.

Vor diesem Hintergrund hat das Präsidium des Fachkräftesicherungspakts die erstmalig im Februar 2014 verabschiedete Erklärung zum Ausbildungsmarkt auch für das Ausbildungsjahr 2015/16 fortgeschrieben. Mit dieser wird jedem ausbildungswilligen und –fähigen Jugendlichen in Sachsen-Anhalt im Jahr 2016 ein betrieblicher Ausbildungsplatz zugesichert.


Ein anderes Thema war die bessere Integration von Flüchtlingen und Asylbewerbern mit Arbeitsgenehmigung in den Arbeits- bzw. Ausbildungsmarkt in Sachsen-Anhalt.

Für Asylbewerber aus sicheren Drittstaaten ist zu beachten, dass der Arbeitsmarktzugang begrenzt und auch nur über eine Beantragung bei der zuständigen Auslandsvertretung in ihrem jeweiligen Heimatland möglich ist.


Hintergrund: Das Sachsen-Anhalt-Forum wurde am 6. Februar 2012 gegründet und fungiert als Präsidium des Fachkräftesicherungspakts. Es dient als Diskussionsplattform für anstehende Gesetzgebungsverfahren, Projekte und Initiativen. Mitglieder des Forums sind Vertreter/innen der Landesregierung, der Wirtschaft, des DGB, der Bundesagentur für Arbeit sowie der Kommunen. Weitere Informationen zum Fachkräftesicherungspakt finden sich im Fachkräftesicherungsportal unter http://www.fachkraefte.sachsen-anhalt.de/fachkraeftesicherungsstrategie-im-land/fachkraeftesicherungspakt/.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0