Die Entwicklung des regionalen Arbeitsmarktes im Oktober 2015

„Der Arbeitsmarkt im Salzlandkreis entwickelte sich auch im Oktober positiv.“, so Thomas Holz, Chef der Arbeitsagentur Bernburg. „Der Bestand an arbeitslosen Menschen ist der niedrigste seit sechs Jahren. Erfreulich ist, dass auch Langzeitarbeitslose und über 55-Jährige Bewerber von der Personalnachfrage profitieren. „Wenn Motivation und Engagement stimmen, eventuell der Einstieg auch über eine kurze Qualifizierung gelingt, sind regionale Job-Chancen in vielen Bereichen vorhanden. “, ergänzt Holz. Im aktuellen Berichtsmonat sind im Salzlandkreis insgesamt 10.420 Personen arbeitslos gemeldet, 266 (-2,5 Prozent) weniger als im September und 663 (-6,0 Prozent) weniger als im Vorjahresmonat.


Die Arbeitslosenquote ist mit 10,4 Prozent um 0,3 Prozentpunkte geringer als im Vormonat. Sie liegt 0,5 Prozentpunkte unter dem Wert von Oktober 2014. Der Arbeitslosenbestand der Jüngeren (15 bis unter 25 Jahre) beträgt 417 Personen und ist um 14,0 Prozent (68 Personen) gegenüber dem Vormonat gesunken. Gegenüber Oktober 2014 sank der Bestand um 17,3 Prozent (87 Personen).

Der Bestand an Arbeitslosen von 50 Jahren und älter liegt bei 4.225 Personen und sank damit um 1,5 Prozent gegenüber dem Vormonat. Gegenüber dem Vorjahresmonat reduzierte sich der Bestand um 237 Personen (-5,3 Prozent). Darunter sind 2.462 Personen älter als 55 Jahre im Oktober arbeitslos gemeldet. Gegenüber dem Vormonat ist das ein Rückgang um 69 Personen und 6,7 Prozent weniger als im Vorjahresmonat (-176 Personen). 3.423 Menschen sind im Oktober langzeitarbeitslos im Salzlandkreis gemeldet (Personen, die ein Jahr oder länger arbeitslos waren), das sind 453 weniger gegenüber dem Vorjahresmonat.

Dem Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Bernburg wurden im zurückliegenden Monat 298 offene Stellen gemeldet. Gegenüber dem Vormonat ist das ein Rückgang um 37. Damit standen Jobsuchenden im Agenturbezirk insgesamt 1.170 freie Stellen zur Verfügung, 13 Arbeitsstellen weniger als im September. Seit Jahresbeginn wurden 3.258 Arbeitsstellen gemeldet.

 

Dynamik auf dem Arbeitsmarkt

 

Im Berichtsmonat Oktober meldeten sich 2.311 Personen neu oder erneut arbeitslos. Das waren 75 Personen (3,4 Prozent) mehr als im September 2015 und 323 Personen (-12,3 Prozent) weniger als im Vorjahresmonat. Ihnen standen 2.567 Abgänge aus Arbeitslosigkeit gegenüber. Das waren 72 Personen (-2,7 Prozent) weniger als im Vormonat und 174 Personen (-6,3 Prozent) weniger als im Vorjahresmonat. Im Berichtsmonat meldeten sich 926 zuvor erwerbstätige Personen arbeitslos, 248 (-21,1 Prozent) weniger als im Vorjahresmonat. Durch Aufnahme einer Erwerbstätigkeit konnten in diesem Monat 799 Personen ihre Arbeitslosigkeit beenden, 109 (-12,0 Prozent) weniger als im Oktober 2014. Im Land Sachsen-Anhalt beträgt die Arbeitslosenquote 9,5 Prozent. Die Arbeitslosenquote liegt damit 0,3 Prozentpunkte unter dem Niveau des Oktober 2014.

 

Arbeitsmarktsituation in den Regionen

 

Im Oktober lag die Spanne der Arbeitslosenquote im Salzlandkreis zwischen 9,6 Prozent (Geschäftsstelle Bernburg) und 12,1 Prozent (Geschäftsstellen Aschersleben).

 

Region Bernburg:

 

In der Stadt Bernburg und Umgebung ist der Bestand von Arbeitslosigkeit betroffener Personen gesunken. Im Vergleich zum Vormonat sind im Oktober 156 Personen weniger gemeldet (2.890 Personen). Das waren 203 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Oktober 9,6 Prozent; vor einem Jahr belief sie sich auf 10,2 Prozent. Dabei meldeten sich 576 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 147 weniger als vor einem Jahr und gleichzeitig beendeten 724 Personen ihre Arbeitslosigkeit (–34). Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 6.832 Arbeitslosmeldungen, das ist ein Rückgang von 535 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum; dem gegenüber stehen 7.440 Abmeldungen von Arbeitslosen (–382). Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Oktober um 2 Stellen auf 323 gesunken; im Vergleich zum Vorjahr hat sich der Bestand an Arbeitsstellen praktisch nicht geändert (–1). Arbeitgeber meldeten im Oktober 76 neue Arbeitsstellen, 11 weniger als vor einem Jahr. Seit Januar gingen gegenüber dem Vorjahr unverändert 947 Arbeitsstellen ein.

 

Region Schönebeck:

 

In der Stadt Schönebeck und Umgebung ist der Bestand von Arbeitslosigkeit betroffener Personen gestiegen. Im Vergleich zum Vormonat sind im Oktober 32 Personen mehr gemeldet (2.828 Personen). Das waren 34 Arbeitslose mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Oktober 9,9 Prozent und ist damit um 0,3 Prozentpunkte höher als einem Jahr. Dabei meldeten sich 761 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 22 weniger als vor einem Jahr und gleichzeitig beendeten 728 Personen ihre Arbeitslosigkeit (–112). Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 7.407 Arbeitslosmeldungen, das ist ein Rückgang von 628 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum; dem gegenüber stehen 7.592 Abmeldungen von Arbeitslosen (–913). Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Oktober um 23 Stellen auf 436 gesunken; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 54 Arbeitsstellen weniger. Arbeitgeber meldeten im Oktober 105 neue Arbeitsstellen, 41 weniger als vor einem Jahr. Seit Januar gingen 1.295 Arbeitsstellen ein, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das ein Rückgang um 66.


Region Aschersleben:

 

In der Stadt Aschersleben und Umgebung ist der Bestand von Arbeitslosigkeit betroffener Personen gesunken. Im Vergleich zum Vormonat sind im Oktober 38 Personen weniger gemeldet (2.162 Personen). Das waren 191 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Oktober 12,1 Prozent; vor einem Jahr belief sie sich auf 12,6 Prozent. Dabei meldeten sich 502 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 8 weniger als vor einem Jahr und gleichzeitig beendeten 540 Personen ihre Arbeitslosigkeit (+27). Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 4.776 Arbeitslosmeldungen, das ist ein Rückgang von 175 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum; dem gegenüber stehen 5.278 Abmeldungen von Arbeitslosen (–314). Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Oktober um 6 Stellen auf 230 gestiegen; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 41 Arbeitsstellen weniger. Arbeitgeber meldeten im Oktober 57 neue Arbeitsstellen, 15 weniger als vor einem Jahr. Seit Januar gingen 573 Arbeitsstellen ein, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das ein Rückgang um 117.

 

Region Staßfurt:

 

In Staßfurt und Umgebung ist der Bestand von Arbeitslosigkeit betroffener Personen gesunken. Im Vergleich zum Vormonat haben sich im Oktober 104 Personen weniger gemeldet (2.540 Personen). Das waren 303 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Oktober 10,9 Prozent; vor einem Jahr belief sie sich auf 12,2 Prozent. Dabei meldeten sich 472 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 146 weniger als vor einem Jahr und gleichzeitig beendeten 575 Personen ihre Arbeitslosigkeit (–55).

Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 5.866 Arbeitslosmeldungen, das ist ein Rückgang von 229 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum; dem gegenüber stehen 6.473 Abmeldungen von Arbeitslosen (–186). Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Oktober um 6 Stellen auf 181 gestiegen; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 32 Arbeitsstellen mehr. Arbeitgeber meldeten im Oktober 60 neue Arbeitsstellen, 24 mehr als vor einem Jahr. Seit Januar gingen 443 Arbeitsstellen ein, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das ein Zuwachs von 29.

 

Ausbildungsmarkt

 

Im Beratungsjahr 2014/2015 (1. Oktober 2014 bis 30. September 2015) stellten sich insgesamt 1.400 Jugendliche beider Rechtskreise(Agentur für Arbeit Bernburg und Jobcenter Salzlandkreis) für die Vermittlung in eine Ausbildungsstelle zur Verfügung. Das waren 9 Jugendliche mehr als im Vorjahr. Die Zahl der bei der Agentur für Arbeit gemeldeten Ausbildungsstellen stieg im Vergleich zum Vorjahr um 26 (2,7 Prozent) auf 999. Zum 30.9. blieben 98 Ausbildungsstellen unbesetzt, das sind 12 unbesetzte Stellen mehr als im Oktober 2014.

 

„Erfreulich ist, dass sich in diesem Jahr noch einmal mehr Bewerber für Ausbildungsstellen gemeldet haben. Für die zum Stichtag 30.09.2015 unversorgten Bewerber sind in der Region Ausbildungs- und Berufsvorbereitungsangebote vorhanden. Besonders hinweisen möchte ich auf die Einstiegsqualifizierung – ein Langzeitpraktikum im Betrieb, das sehr gut auf eine Ausbildung vorbereitet. “, erklärt Thomas Holz.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0