Aktuelle Polizei News aus dem gesamten Salzlandkreis

Aschersleben   (Zeugenaufruf / Nachtrag)

In der Halloweennacht (Samstag 31.10.2015) kam es auf dem Parkplatz am Burger King zur Sachbeschädigung eines PKWs. Es wurde von einer filmreifen Sprengstoffexplosion berichtet. Erste Zeugenaussagen berichten von Funken am PKW und einem ohrenbetäubenden Knall. Personen wurden aber in der Nähe des Fahrzeuges nicht gesehen. Die Polizei konnte am Tatort nur den stark beschädigten PKW feststellen. Das Fahrzeug war im linken Frontbereich komplett beschädigt, was darauf schließen lässt, dass die Sprengvorrichtung im Bereich des linken Vorderrades platziert war. Laut den Zeugen wurden wenig später auch im Bereich der Antonienstraße drei weitere „Explosionen“ wahrgenommen. Beschädigte Dinge konnten dort allerdings nicht festgestellt werden. Es ist derzeit nicht auszuschließen, dass der Schaden am Fahrzeug durch einen sogenannten „Polenböller“ verursacht wurde. Ein räumlicher und zeitlicher Zusammenhang mit den Knall-Geräuschen in der Antonienstraße ist wahrscheinlich. Die Polizei sucht deshalb nach weiteren Zeugen, die Hinweise auf einzelne Täter oder eine Tätergruppen geben können, die unter Einsatz von Pyrotechnischen Erzeugnissen im Stadtgebiet (Kosmonautenviertel) unterwegs waren. Hinweise bitte an das Polizeirevier Salzlandkreis, gern auch telefonisch unter 03471-3790.

Aschersleben   (Einbruchsdiebstahl)

In der Nacht zu Dienstag drangen unbekannte Täter in die Garage eines Einfamilienhauses in der Otto-Buchwitz-Straße ein. Das Grundstück selbst, wurde über den 80 cm hohen Maschendrahtzaun betreten, anschließend begabe sich die Täter anscheinend zielgerichtet zur Garage und öffneten diese. Aus der Garage wurden nach bisher vorliegenden Erkenntnissen ein bronzefarbenes Fahrrad, eine Kap- und Gehrungssäge (Hersteller Dewalt) und eine Stichsäge (Hersteller Würth) entwendet.

Hinweise zur Tat, den vermeintlichen Tätern oder dem Verbleib des Diebesgutes nimmt die Polizei des Salzlandkreises, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Schönebeck   (Fahrraddiebstahl)

Bereits am Dienstagmorgen wurde vor einer Arztpraxis in der Leipziger Straße ein Herren Trekkingrad entwendet. Der Geschädigte stellte das schwarze MIFA-Rad, gegen 07:30 Uhr, im Fahrradständer vor der Praxis ab und sicherte es mit einem Seilschloss. Als er das Rad 10 Minuten später wieder nutzen wollte, war es verschwunden.

Hinweise zur Tat, den vermeintlichen Tätern oder dem Verbleib des Rades nimmt die Polizei des Salzlandkreises, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Bernburg   (Einbruchsdiebstahl / Versuch)

Am Mittwochmorgen, gegen 04:20 Uhr, versuchten zwei männliche Personen in ein Blumengeschäft in der Ilberstedter Straße einzubrechen. Laut Zeugenaussagen hatten die beiden Tatverdächtigen Fahrräder bei sich und flüchteten nach Bemerken in unbekannter Richtung. Eine nähere Beschreibung war leider nicht möglich. Bei der Überprüfung des Eingangsbereiches, wurde festgestellt, dass die Täter versucht hatten die Scheibe der Eingangstür auszuhebeln. Die Verglasung war gerissen, hatte sich aber nicht entfernen lassen. Die Täter verschwanden also unverrichteter Dinge.

 

Staßfurt   (Einbruchsdiebstahl)

Im Zeitraum zwischen dem 28. Oktober und dem 4. November drangen unbekannte Täter in eine ehemalige Berufsschule in der Nordstraße ein. Sie verschafften sich Zugang durch ein mittels Spanplatten gesichertes Fenster und durchsuchten das Gebäude nach metallischen Wertstoffen. Unter anderem wurde die Tür zum Hauswirtschaftsraum aufgehebelt. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen wurden diverse Kabel entwendet. Die genaue Menge ist noch unklar. Weiterhin wurden diverse Fenster und Türen mit Farbe beschmiert.

Hinweise zur Tat, den vermeintlichen Tätern oder dem Verbleib des Diebesgutes nimmt die Polizei des Salzlandkreises, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Aschersleben   (Einbruchsdiebstahl)

In der Nacht zu Mittwoch verschafften sich unbekannte Täter gewaltsam Zutritt zu einem Teppichmarkt in der Weststraße. Nachdem sie die Tür aufgehebelt hatten wurden die Geschäftsräume durchsucht. nach bisher vorliegenden Erkenntnissen wurden private technische Geräte (I-Pad und Laptop) und ein Teppich entwendet.

Hinweise zur Tat, den vermeintlichen Tätern oder dem Verbleib des Diebesgutes nimmt die Polizei des Salzlandkreises, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Egeln   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Dienstag, zwischen 15:30 und 20:00 Uhr, an der B81, Kreuzungsbereich Westeregeln, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Gemessen wurde in Fahrtrichtung Halberstadt, die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 70 km/h. 469 Fahrzeuge passierten im Messzeitraum die Messstelle. Es wurden 43 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 31 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt. Gegen 12 Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 124 km/h gemessen.

 

Hecklingen   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Dienstag, zwischen 15:30 und 20:00 Uhr, an der Staßfurter Straße, Fahrtrichtung Börnecker Straße, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. 1221 Fahrzeuge passierten im Messzeitraum die Messstelle. Es wurden 22 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 20 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt. Gegen 2 Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 82 km/h gemessen.

 

Aschersleben   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Mittwoch, zwischen 07:15 und 12:15 Uhr, Am Spittelsberg, Fahrtrichtung Westdorf, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. 600 Fahrzeuge passierten im Messzeitraum die Messstelle. Es wurden 13 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. Den 13 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt, der Schnellste wurde mit 65 km/h gemessen.


Brumby   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Mittwoch, zwischen 07:15 und 12:15 Uhr, an der Üllnitzer Straße, Fahrtrichtung Calbe/Saale, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 30 km/h. 657 Fahrzeuge passierten im Messzeitraum die Messstelle. Es wurden 33 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. Den 33 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt, der Schnellste wurde mit 51 km/h gemessen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0