85 jährige Opfer eines Raubüberfall in Bernburg

Am Donnerstag gegen 10:49 Uhr, wurde Vor dem Nienburger Tor 1 eine 85-jährige Rentnerin Opfer eines Räubers. Sie war nach eigenen Informationen gerade beim Öffnen der Haustür, als von hinten in den Hausflur gestoßen wurde. Beim Fallen erlangte der Räuber den Zugriff auf die Handtasche der Frau und entwendete sie. Anschließend sprang er auf ein neuwertiges Fahrrad und flüchtete in Richtung Hausnummer 40. Durch den Sturz wurde die Rentnerin am Knie verletzt und musste später ins Klinikum Bernburg verbracht werden.


Den Täter selbst konnte sie nicht näher beschreiben, er war mit einem blauen Anorak einer dunklen Hose und schwarzen Wollmütze bekleidet. Die Polizei leitete sofort eine Tatortnahbereichsfahndung ein, konnte aber dem Täter bisher nicht habhaft werden. Die Frau war kurz zuvor bei der Sparkasse und hatte dort eine Abhebung vorgenommen. Es ist nicht auszuschließen, dass sie zu diesem Zeitpunkt bereits durch den Täter beobachtet wurde. Alle Hinweise zur Tat, dem vermeintlichen Räuber und dem Verbleib des Stehlgutes nimmt die Polizei des Salzlandkreises, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    GeGegroh (Freitag, 27 November 2015 15:55)

    Stellt einen Wachmann vor die Sparkasse.

  • #2

    GeGegro (Freitag, 27 November 2015 15:57)

    Besser Polizeistreife

  • #3

    Tina aus Bernburg (Samstag, 28 November 2015 07:56)

    Es ist sehr traurig, was dieser alten Dame passiert ist und ich hoffe, ihr ist nicht all zu Schlimmes passiert. Gute Besserung!
    Egal, in welchem Alter man überfallen wird, es kann jedem passieren und nicht jeder ist in der Lage sich so zu wehren, dass der Dieb von einem ablässt.
    Was kann man tun, um solche brutalen Überfälle zu verhindern?
    - Diebe, die gefasst werden, müssen härter bestraft werden, und zwar so, dass es für Andere zur Abschreckung dient.
    - Banken könnten einen Begleitservice einrichten, um die Personen zu schützen, die niemanden haben, meinetwegen auch gegen eine geringe Gebühr.
    - Nachbarschaftshilfen sollten, wie es früher war, wieder zur Selbstverständlichkeit werden.
    Gerade im höheren Alter wird der Personenkreis, den man kennt, immer kleiner und man braucht Hilfe.
    Wir wohnen in einem Bereich von Bernburg, wo die Nachbarschaftshilfe noch sehr groß geschrieben wird und wir pflegen diese sehr bewusst.