Aktuelle Polizei News SLK vom Montag

Bernburg   (Kennzeichendiebstahl)

Am Wochenende entwendeten unbekannte Täter die vordere amtliche Kennzeichentafel MI-XL 8014. Das Kennzeichen befand sich an einem Mercedes Sprinter, welcher am Freitag im Platanenring 4-5 abgestellt wurde. Am Sonntagmorgen wurde der Diebstahl bemerkt. Die Halterung wurde offenbar nicht beschädigt. Eine anderweitige Verwendung des gestohlenen Kennzeichens wurde bisher polizeilich nicht bekannt. Die Fahndung wurde eingeleitet.

 

Am Sonntagnachmittag kontrollierte die Polizei in der Halleschen Straße einen Seat. Der Fahrer, ein 20-jähriger Mann aus Alsleben, zeigte während der Kontrolle Ausfallerscheinungen, die auf den Konsum von Betäubungsmitteln hinwiesen. Der Drogenschnelltest reagierte positiv auf Methamphetamin. Nach erfolgter Belehrung räumte er den regelmäßigen Konsum von Crystal ein. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges wurden geringe Mengen von Betäubungsmittel aufgefunden und beschlagnahmt. Im Polizeirevier wurde eine Blutprobenentnahme realisiert. Anschließend wurde der Mann aus der polizeilichen Maßnahme entlassen.

Aschersleben   (Sachbeschädigung)

Am Wochenende beschädigten unbekannte Täter zwei Fensterscheiben in der Heinrichstraße. Die beschädigten Fenster gehören zum Büro einer Gerichtsvollzieherin. Vermieter ist die Stadt Aschersleben, welche als Geschädigte auch einen Strafantrag stellte. Hinweise zur Tat oder den vermeintlichen Täter nimmt das Polizeirevier Salzlandkreis, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Hoym   (Sachbeschädigung)

Bereits in der Nacht zu Samstag wurde von unbekannten Tätern ein Mazda 6, welcher im Bereich des Fortunaplatzes abgestellt war, beschädigt. Der unbekannte Täter trat mit offenbar absichtlich gegen die Fahrertür, wodurch ein tiefe Delle entstand. bei einem weiteren Fahrzeug wurden mehrere Schnitten auf der Frontscheibe verteilt, hier wurde zum Glück kein bleibender Schaden verursacht. Hinweise zur Tat oder den vermeintlichen Täter nimmt das Polizeirevier Salzlandkreis, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Bernburg   (Kontrolle Radfahrerin)

Am Sonntagabend, gegen 19:20 Uhr, sollte eine Radfahrerin einer Kontrolle unterzogen werden, da sie ohne die erforderliche Beleuchtung unterwegs war. Sie flüchtete vor dem Funkstreifenwagen, der natürlich die Verfolgung aufnahm. Nach einer Weile Katz- und Maus Spiel, konnte die 27-jährige Radlerin im Neuen Weg dann gestellt werden. Sie zeigte sich auch während der darauf folgenden Kontrollmaßnahmen eher unkooperativ gegenüber den beiden Beamten und beleidigte diese sogar durch das Zeigen des ausgestreckten Mittelfingers. Da die Identität ohne die freiwillige Herausgabe der Personalien unmöglich war, wurde sie zur Identifizierung ins Polizeirevier verbracht. Auch hier widersetzte sie sich aktiv. Auf der Dienststelle konnte bei der Durchsuchung, durch einen weiblichen Beamten, das erforderliche Personaldokument aufgefunden und so die Identität geklärt werden. Im Anschluss wurde sie aus der polizeilichen Maßnahme entlassen. Das Verwarngeld in Höhe von 10.-€ ist nun allerdings nicht mehr die einzige erzieherische Maßnahme. Die Frau muss sich nun zusätzlich wegen Beleidigung und Widerstand gegen Vollzugsbeamte verantworten. Abgesehen davon hatte sie mit ihrem Handeln zwei weitere Ordnungswidrigkeiten begangen.

 

Schönebeck   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Montag, zwischen 07:30 und 12:00 Uhr, an der Dr.-Tolberg-Straße, Fahrtrichtung Chausseestraße, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 30 km/h. 201 Fahrzeuge passierten im Messzeitraum die Messstelle. Es wurden 17 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. Den 17 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt, der Schnellste  wurde mit 52 km/h gemessen.

 

Bernburg   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Montag, zwischen 10:15 und 12:15 Uhr, an der Latdorfer Straße, Fahrtrichtung Zentrum, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. 180 Fahrzeuge passierten im Messzeitraum die Messstelle. Es wurden 10 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 9 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt. Gegen den Schnellsten wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, er wurde mit 75 km/h gemessen.

 

Könnern   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Montag, zwischen 07:15 und 09:45 Uhr, an der Leipziger Straße, Fahrtrichtung Zentrum, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. 363 Fahrzeuge passierten im Messzeitraum die Messstelle. Es wurden 5 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 4 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt. Gegen den Schnellsten wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, er wurde mit 74 km/h gemessen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0