Aktuelle Polizei News SLK vom Mittwoch

Bernburg   (Taschendiebstahl)

Unbekannte Taschendiebe entwendeten am Dienstagnachmittag einem Bernburger das Handy aus der Jackentasche. Der 37-jährige war zwischen 13:30 und 16:00 Uhr auf dem Weihnachtsmarkt unterwegs. Den Diebstahl bemerkte er gegen 16:00 Uhr, als er das Handy nutzen wollte. Zu den vermeintlichen Tätern kann er keinerlei Hinweis geben.


Bernburg   (Fahrraddiebstahl)

Am Dienstagvormittag entwendeten unbekannte Täter ein Damenfahrrad der Marke CONTROL. Die Eigentümerin hatte das weinrote City-Rad, gegen 09:00 Uhr, nahe der Haustür des Grundstück Vor dem Nienburger Tor 47 abgestellt und mit einem Seilschloss gesichert. Als sie das Rad gegen 09:30 Uhr wieder nutzen wollte, war es bereits verschwunden.

Aschersleben   (Motorraddiebstahl)

Unbekannte Täter verschafften sich im Zeitraum zwischen dem 28. November und dem 1. Dezember gewaltsam Zugang zu einer Garage in der Hecklinger Straße. Aus der Garage wurde eine Kawasaki mit dem amtlichen Kennzeichen ASL-H 65, entwendet. Ein weiteres, ebenfalls in der Garage abgestelltes Motorrad, ließen die Täter zurück.

 

Staßfurt   (Einbruchsdiebstahl)

Unbekannte Täter verschafften sich im Zeitraum zwischen dem 17. November und dem 1. Dezember gewaltsam Zugang zu einer Wohnung im Wohnkomplex Am Tierpark. Die Wohnung sollte zu 1. Dezember beräumt werden, dabei wurde der Einbruchsdiebstahl festgestellt. Nach bisher vorliegenden Aussagen fehlen aus der Wohnung diverse elektrische Gerätschaften wie Kühlschrank, Gefrierschrank, Waschmaschine und ähnliches. Die Täter hatten den Inhalt (Fleisch) des Gefrierschranks vor dem Diebstahl entnommen und am Tatort belassen. Die Wohnung war aufgrund dessen nur unter erschwerten Umständen als Tatort zu untersuchen. Die Lebensmittel waren von Fäulnis befallen, ein dementsprechend starker Verwesungsgeruch war vorhanden. Die Ermittlungen dauern an.

 

Aschersleben   (Einbruchsdiebstahl)

Am Mittwochmorgen versuchten unbekannte Täter in einem Baumarkt in der Siemensstraße einzubrechen. Sie hatten sich an einem Fenster nahe dem Haupteingang zu schaffen gemacht und selbiges versucht einzuschlagen. Da es sich um Sicherheitsglas handelte, schlug der Versuch fehl. Ein Eindringen in das Objekt gelang nicht. Der Alarm wurde gegen 04:00 Uhr ausgelöst, die Täter verschwanden unerkannt.

 

Hohenerxleben   (Einbruchsdiebstahl)

In der Nacht zu Mittwoch verschafften sich unbekannte Täter widerrechtlich Zugang zu einem Privatgrundstück in der Schulstraße. Nachdem sie das umfriedet Grundstück betreten hatten, wurden aus Werkstatt und Garage, zwei Bohrhämmer, eine Stichsäge, ein Winkelschleifer, ein Nivelliergerät und ein Elektroschweißgerät entwendet. Anschließend verschwanden die Täter anscheinend unerkannt.

Hinweise zur Tat, den vermeintlichen Tätern oder dem Verbleib des Diebesgutes nimmt die Polizei des Salzlandkreises, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Aschersleben   (Diebstahl eines E-Bikes)

Am Dienstag entwendeten unbekannte Täter aus dem Fahrradständer des Ameos-Klinikums in der Eislebener Straße, ein Aluminium E-Bike der Marke Prophete. Das Rad wird von seiner Eigentümerin regelmäßig im Fahrradständer nahe dem Eingangsbereiche abgestellt. Die Sicherung erfolgte, gegen 10:30 Uhr, mit einem handelsüblichen Zylinderkabelschloss. Als sie ihr Rad gegen 19:10 Uhr wieder nutzen wollte, war es mitsamt fahrradschloss verschwunden.

 

Aschersleben   (Unfallflucht)

Am Dienstagnachmittag, wurde auf dem Parkplatz des Kauflandes ein geparkter Pkw beschädigt, der Verursacher entfernte sich anschließend unerlaubt vom Unfallort. Zeugen hatten den Unfall allerdings beobachtet und informierten den wenig später eintreffenden Eigentümer des Fahrzeuges. Den Aussagen nach hatte ein PKW mit Anhänger auf einem der dortigen Familienparkplätze geparkt. Beim Ausparken rangierte er mit dem Hänger gegen eines der abgestellten Fahrzeuge. Anschließend stiegen zwei Personen aus, hoben den Anhänger herum um dann wieder einzusteigen und abzufahren. Der geparkte Pkw wurde durch den Anstoß beschädigt. Der Eigentümer erschien im Anschluss bei der Polizei und gab den Unfall zu Protokoll. Edas von den Zeugen erkannte Kennzeichen wurde aufgenommen. Die Ermittlungen dauern an.

 

B185, Abzweig Weddegast   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Dienstag, zwischen 15:00 und 19:30 Uhr, an der B185, Fahrtrichtung Köthen, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 70 km/h. 1246 Fahrzeuge passierten im Messzeitraum die Messstelle. Es wurden 40 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 30 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt. Gegen 10 Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 114 km/h gemessen.

 

Schönebeck   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Mittwoch, zwischen 07:00 und 12:00 Uhr, an der Jacobstraße, Fahrtrichtung Chausseestraße, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. 874 Fahrzeuge passierten im Messzeitraum die Messstelle. Es wurden 51 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 49 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt. Gegen 2 Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 85 km/h gemessen.

 

Calbe   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Mittwoch, zwischen 08:30 und 12:30 Uhr, im Damaschkeplan, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 70 km/h. 580 Fahrzeuge passierten im Messzeitraum die Messstelle. Es wurden 4 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 3 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt. Gegen den Schnellsten wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, er wurde mit 101 km/h gemessen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Tina aus Bernburg (Donnerstag, 03 Dezember 2015 08:14)

    Die Fahrraddiebstähle nehmen immer mehr zu und vielleicht sollten sich Fahrradbesitzer mal über die Sicherung Gedanken machen.
    Nachdem keine Codierung der Räder, von Polizei und Verkehrswacht, mehr vorgenommen wird, habe wir uns darüber mal Gedanken gemacht und sind im Internet fündig geworden.
    Es gibt GPS Sicherungen für Fahrräder, die auch finanzierbar sind, sie können so im Fahrrad untergebracht werden, dass man es von außen nicht erkennen kann.
    Wenn einem dann das Fahrrad gestohlen wird, geht man mit den Unterlagen zur Polizei und dort kann die Ortung des Rades vorgenommen werden.
    Natürlich kann man auch von zu Hause aus überprüfen, wo sich das gestohlene Fahrrad befindet.
    Zumindest lohnt es sich, sich mal darüber zu informieren.