Aktuelle Polizei News SLK vom Donnerstag

Bernburg   (Ladendiebstahl)

Am Donnerstagvormittag, gegen 10:35 Uhr, wurden in der Fielmann-Filiale am Karlsplatz zwei Ladendiebe beobachtet. Beim Verlassen des Marktes hatte die Alarmanlage ausgelöst und eine Verkäuferin nahm die Verfolgung der beiden Diebe auf. Der ältere Mann mit grauem Mantel und die jünger Frau mit blonden Haaren, flüchteten in Richtung einer Buchhandlung. Da sie die Verfolgerin bemerkt hatten, ließen sie das Diebesgut dort zurück und flüchteten weiter in Richtung Kleine Halleschen Straße. Das Diebesgut konnte die Verkäuferin wieder an sich nehmen. Es handelte sich um Brillengestelle im Gesamtwert von ca. 2000.-€. Die Tatverdächtigen sollen russischer Herkunft sein, die eingeleitete Fahndung führt allerdings nicht zum Auffinden der Täter. Hinweise zur Tat, den beiden flüchtigen Tätern oder deren Identität, nimmt die Polizei des Salzlandkreises, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

Aschersleben   (Einbruchsdiebstahl)

Am Mittwochnachmittag drangen unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus im Drosselweg ein. Sie hebelten eines der Fenster auf und verschafften sich so Zugang. Die  Schränke und Schubladen wurden allesamt durchsucht. Der Tatzeitraum kann zwischen 16:30 und 19:40 Uhr eingegrenzt werden. Die Täter erbeuteten Schmuck und Bargeld.Hinweise zur Tat, den vermeintlichen Tätern oder Fahrzeugen nimmt die Polizei des Salzlandkreises, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Aschersleben   (Einbruchsdiebstahl)

Am Donnerstagmorgen, gegen 01:45 Uhr, verschafften sich unbekannte Täter gewaltsam Zutritt zu einem Discounter im Bereich des Kaufparks Kaufland an der Hoymer Chaussee. Sie entfernten eine Vergitterung zerstörten anschließend ein Fenster. Offenbar wurden die Täter aber während der Tatausführung gestört. Das technische Gerät mitsamt Kompressor verblieb am Tatort. Die Täter flüchteten über den angrenzenden Acker in Richtung Landstraße 85, Hoym. Auf dem Parkplatz befindet sich eine Tankstelle, welche ebenfalls durch die Täter angegriffen wurde. Hierbei wurde offenbar der Alarm ausgelöst und der Sicherheitsdienst informiert. Nachdem die Täter in der Tankstelle keine Beute machten, begaben sie sich anscheinend zum Markt und wurden hier durch den eintreffenden Sicherheitsdienst gestört. Bei dem ebenfalls auf dem Areal angesiedelten Möbelmarkt wurde die Scheib einer Tür eingeschlagen, auch hier wurde der Markt offenbar nicht betreten. Ein Fährtenhund kam zum Einsatz, konnte aber nur die Fluchtrichtung Hoym ausmachen. Für die Sicherung der umfangreichen Spurenlage wurde der Kriminaldauerdienst eingesetzt. Hinweise zur Tat, den vermeintlichen Tätern oder deren Fluchtfahrzeug nimmt die Polizei, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Staßfurt   (Taschendiebstahl)

Am Donnerstag wurde eine 69-jährige Staßfurterin Opfer von Taschendieben. Sie befand sich um 09:30 Uhr, im Netto-Markt in der Geleitstraße. Sie hatte gerade ihren Einkauf bezahlt und war mit dem Verstauen der gekauften Waren beschäftigt. Ihren Rucksack hatte sie im Bereich des Bandes an der Kasse abgestellt. Als sie den Einkauf verstaut hatte, war der Rucksack verschwunden. Im Augenwinkel hatte sie eine junge Frau wahrgenommen, ihr aber keine weitere Beachtung geschenkt. Es besteht die Möglichkeit, dass es sich dabei um die Diebin handelte. In dem Rucksack befanden sich die persönlichen Dokumente und Bargeld. Hinweise zur Tat, den vermeintlichen Tätern oder dem Verbleib des Diebesgutes nimmt die Polizei des Salzlandkreises, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Förderstedt   (Einbruchsdiebstahl / Versuch)

Donnerstagmittag versuchten unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in der Marbestraße einzubrechen. Sie machten sich an der Terrassentür zu schaffen und warfen die Scheibe letztendlich mit einem Stein ein, hierbei löste die Alarmanlage aus und vertrieb die Täter.

 

Förderstedt   (Diebstahl an Kraftfahrzeugen)

In der Nacht zu Donnerstag entwendeten unbekannte Täter von einem Audi die Nebelscheinwerfer und die Abdeckungen der Scheinwerferreinigungsanlage. Das Fahrzeug war auf einem Parkplatz in der Magdeburg-Leipziger-Straße abgestellt. Der Ausbau selbst erfolgte offenbar fachmännisch, die elektrischen Verbindungen wurden allerdings durchtrennt.

 

Schönebeck   (Unfall mit Personenschaden)

Am Donnerstagmorgen, gegen 10:00 Uhr, ereignete sich im Einmündungsbereich Chausseestraße / Jacobstraße ein Verkehrsunfall, bei welchem eine Person leicht verletzt wurde. Zum unfallzeitpunkt befuhr ein ungarischer LKW den Einmündungsbereich und beachtete dabei nicht die Vorfahrt eines PKWs, welcher in Richtung Zentrum unterwegs war. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der PKW gegen einen weiteren, wartenden PKW geschoben. Eine Person wurde leicht verletzt, an allen Fahrzeugen entstand Sachschaden. Da es sich beim Unfallverursacher um einen ausländischen Bürger handelte, wurde in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft eine Sicherheitsleistung beim Verursacher erhoben.

 

Aschersleben   (Kontrolle Fahrtüchtigkeit)

Am Donnerstagmorgen kontrollierte die Polizei in der Breiten Straße einen 26-jährigen Radfahrer. Das Fahrrad war in Ordnung, beim Fahrer wurde allerdings starker Atemalkoholgeruch festgestellt. Ein freiwilliger Test erbrachte einen vorläufigen Wert von 1,97 Promille. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet, zur Beweissicherung erfolgte eine Blutprobenentnahme im Klinikum Aschersleben.

 

Alsleben   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Mittwochnachmittag, zwischen 14:30 und 16:00 Uhr, an der Landstraße 85, auf Höhe Einmündung Feldstraße, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. Mittels Handlasermessgerät wurden 50 Einzelfahrzeuge angemessen. Dabei wurden 5 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und geahndet. 4 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt. Gegen den Schnellsten wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, er wurde mit 72 km/h gemessen.

 

Peißen   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Donnerstag, zwischen 07:00 und 12:00 Uhr, an der Peißener Hauptstraße, Fahrtrichtung Bebitz, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. 1009 Fahrzeuge passierten im Messzeitraum die Messstelle. Es wurden 10 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. Den 10 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt, der Schnellste wurde mit 69 km/h gemessen.

 

L64, Gerbitz - Latdorf   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Donnerstag, zwischen 07:00 und 12:00 Uhr, an der Landstraße 64, Fahrtrichtung Latdorf, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 70 km/h. 446 Fahrzeuge passierten im Messzeitraum die Messstelle. Es wurden 10 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 9 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt. gegen den Schnellsten wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, er wurde mit 98 km/h gemessen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0