Aktuelle Polizei News SLK vom Sonntag

Bernburg, 05.12.2015, 14:05 Uhr

In den Nachmittagsstunden fiel einem Bürger in Bernburg, Hallesche Straße, ein Pkw-Fahrer auf. Dieser fuhr mit seinem Fahrzeug in Schlangenlinien die Straße entlang und bog entgegengesetzt in den Kreisverkehr ein. Die Polizisten trafen den Fahrer auf dem Lindenplatz an und kontrollierten den 41-jährigen Fahrzeugführer. Dabei wurde starker Atemalkoholgeruch wahrgenommen. Der vorläufige Test des Alkomaten zeigte einen Wert von 3,10 Promille an. Es erfolgte im Polizeirevier Salzlandkreis eine Blutprobenentnahme. Gegen den Mann wurde eine Anzeige gefertigt und ihm die Weiterfahrt untersagt. Es erfolgte die Beschlagnahme des Führerscheins.

 

Ein 46-jähriger Lkw-Fahrer versuchte in der Breiten Straße einzuparken. Dabei stieß er mit seinem Lkw gegen einen dort ordnungsgemäß abgestellten Pkw. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.

Bernburg, 05.12.2015, 01:35 Uhr

Am Samstag wurde in der Magdeburger Straße in Bernburg gegen 01:35 Uhr ein 32-jähriger Pkw-Fahrer überprüft. Aufgrund seines Verhaltens vermuteten die Polizeibeamten, dass der Fahrzeugführer unter Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Dieses bestätigte sich, nachdem ein Test durchgeführt worden war. Der Mann musste sich der Entnahme einer Blutprobe unterziehen. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt.


Bernburg, 04.12.2015, 11:05 Uhr

Ein 66-jähriger Pkw-Fahrer fuhr mit seinem Fahrzeug in Bernburg auf den Parkplatz der Vst. Kaufland in eine Parklücke. Dabei streifte der Mann mit seinem Skoda einen dort stehenden Pkw. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.

 

Schönebeck, 04.12.2015, 17:30 Uhr

Eine 34-jährige Pkw-Fahrerin befuhr die B 246a aus Richtung Plötzky kommend in Richtung Gommern. Sie hatte die Absicht, nach links in die Straße „Kleiner Waldweg“ abzubiegen. Da dieses auf Grund von Gegenverkehr nicht sofort möglich war, musste sie verkehrsbedingt halten. Das bemerkte der hinter ihr fahrende 79-jährige Pkw-Fahrer zu spät und fuhr auf. Dabei kam es zu Sachschaden an beiden Fahrzeugen.

 

Gatersleben/Aschersleben 04.12.2015, 18:10 Uhr

Ein 55-jähriger Pkw-Fahrer befuhr die K 2361 in Richtung Gatersleben. Kurz vor der Ortslage überquerte plötzlich ein Reh die Fahrbahn. Trotz einer eingeleiteten Gefahrenbremsung konnte der Mann einen Zusammenstoß mit dem Tier nicht mehr verhindern. Am Fahrzeug entstand Sachschaden.



Könnern, 04.12.2015, 15:00 Uhr bis 19:00 Uhr

In den Nachmittagsstunden wurden in Könnern, Leipziger Straße, Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt. 726 Fahrzeuge wurden dabei überprüft, 26 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt und geahndet. Ein Fahrer war auf der erlaubten 50er Strecke mit gemessenen 87 km/h unterwegs. Er muss mit einem Bußgeldverfahren rechnen.

 

Aschersleben, 04.12.2015, 15:50 Uhr bis 17:50 Uhr

In der Zeit von 15:50 Uhr bis 17:50 Uhr wurde in der Ortslage Aschersleben, Sanderslebener Straße, eine Geschwindigkeitsüberprüfung durch die Einsatzkräfte der Polizei durchgeführt. Dabei wurden 389 Fahrzeuge gemessen. 44 Verstöße konnten festgestellt werden. An der Messstelle gilt die Höchstgeschwindigkeit von 50 km/ h. Die schnellsten Fahrer waren mit einer Geschwindigkeit von 94 km/ h sowie 82 km/h unterwegs.

Auch in der Hoymer Chaussee erfolgte in der Zeit 18:15 Uhr bis 20:15 Uhr eine Geschwindigkeitsüberprüfung. Dabei wurden 198 Fahrzeuge gemessen. 23 Verstöße konnten festgestellt werden. An der Messstelle gilt die Höchstgeschwindigkeit von 50 km/ h. Der schnellste Fahrer war hier mit einer Geschwindigkeit von 78 km/ h unterwegs.

 

Egeln, 04.12.2015, 21:45 Uhr

Eine 29-jährige Pkw-Fahrerin befuhr die B 81 aus Richtung Magdeburg kommend in Richtung Halberstadt. Kurz vor der Kreuzung B81/B180 (Egeln-Nord) überquerte plötzlich ein Fuchs die Fahrbahn. Trotz einer eingeleiteten Gefahrenbremsung konnte die junge Frau einen Zusammenstoß mit dem Tier nicht mehr verhindern. Der Fuchs verendete noch an der Unfallstelle. Am Fahrzeug entstand Sachschaden.

 

Güsten, 04.12.2015, 22:00 Uhr bis 05.12.2015, 04:10 Uhr

Derzeit unbekannte Täter öffneten an einer Tankstelle in Güsten die Gitterbox zu den dort gelagerten Gasflaschen. Die Täter entwendeten nach erstem Überblick eine noch unbekannte Menge gefüllter Propangasflaschen von 5 Kg und 11 Kg.

 

Staßfurt, 04.12.2015, 22:00 Uhr bis 05.12.2015, 06:15 Uhr

Unbekannte drangen in eine Gartenanlage in Staßfurt ein und begaben sich zur Gartenparzelle des Geschädigten. Hier öffneten sie gewaltsam die Tür eines Geflügelstalles, in welchem sich Enten befanden. Der oder die Täter entwendeten daraufhin 7 der dort befindlichen Tiere und entfernten sich damit in unbekannte Richtung.

 

Aschersleben, 05.12.2015, 10:15 Uhr bis 10:20 Uhr

Am Samstagvormittag entwendete ein bislang Unbekannter einem Ehepaar in einem Supermarkt in der Geschwister-Scholl-Straße in Aschersleben die Geldbörse mit Bargeld und persönlichen Dokumenten aus einem Einkaufsbeutel, welcher zum Tatzeitpunkt am Einkaufswagen hing.

 

Barby, 05.12.2015, 22:30 Uhr

Aus bisher ungeklärter Ursache kam es in einem Mehrfamilienhaus in Barby, Breite Straße, zum Brand in der oberen Wohnung. Der Gesamtschaden ist derzeit noch nicht bekannt. Bei Eintreffen der Feuerwehr aus Calbe, Barby und Pömmelte befanden sich keine Personen im Haus, aber der Bewohner der Wohnung des Obergeschosses stand auf dem Dach eines angrenzenden Gebäudes. Der Mann wurde durch einen Rettungswagen wegen des Verdachtes einer Rauchgasvergiftung in das Klinikum nach Halle gebracht. Das Wohnhaus ist zurzeit nicht bewohnbar. Die Unterbringung der Personen aus dem Untergeschoss erfolgte bei den Nachbarn. Zur Brandursache können zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine Angaben gemacht werden. Ein technischer Defekt kann nicht ausgeschlossen werden. Zur Ermittlung der Brandursache kommt ein Brandursachenermittler zum Einsatz. Die Kriminalpolizei aus Bernburg hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

 

Aschersleben/Drohndorf, 05.12.2015, 19:30 Uhr

Am Samstag in den Abendstunden mussten die Feuerwehren aus Aschersleben, Winningen und Drohndorf zum Schmiedeplatz in Drohndorf ausrücken. Nachbarn hatten das Feuer in der zur Zeit leerstehenden Scheune in den Abendstunden entdeckt. Die drei alarmierten Ortsfeuerwehren waren wenige Minuten später vor Ort und konnten so eine Ausbreitung des Feuers verhindern. Eine Selbstentzündung wurde durch den Einsatzleiter ausgeschlossen. Die Schadenshöhe ist derzeit noch nicht bekannt. Zur Ermittlung der Brandursache kommt auch hier ein Brandursachenermittler zum Einsatz. Die Kriminalpolizei aus Bernburg hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0