Aktuelle Polizei News aus dem Salzlandkreis

Bernburg (BSD)

In der Nacht von Samstag auf Sonntag brachen bisher Unbekannte im Zepziger Weg in einen Kiosk ein.  Der oder die Täter verschafften sich durch Aufhebeln der Verkaufsluke Zutritt zum Inneren des Kiosks. In weiterer Folge entnahmen sie mehrere Flaschen alkoholhaltiger Getränke, Knabbereien und Feuerzeuge und entfernten sich mit dem Diebesgut in unbekannte Richtung.

 

Es entstand Sachschaden an der Verkaufsluke. Hinweise zur Tat oder  den vermeintlichen Tätern nimmt die Polizei des Salzlandkreises, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

Bernburg (BSD von Fahrrad)

In der Waisenhausstraße ereignete sich ein Fahrraddiebstahl. Der Anzeigenerstatter stellte das Fahrrad seines Vaters am späteren Tatort ab und sicherte es mithilfe eines Schlosses. Der oder die Unbekannten Täter entwendeten das Fahrrad und entfernten sich in unbekannte Richtung. Eine selbständige Absuche des Anzeigenerstatters in der näheren Umgebung verlief ergebnislos. Der Tatzeitraum kann auf den 08.01.2016, 14:00 Uhr bis 09.01.2016, 21:00 Uhr eingegrenzt werden. Hinweise zur Tat, den vermeintlichen Tätern oder dem Diebesgut nimmt die Polizei des Salzlandkreises, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Bernburg (Saale), Stadt

Zu einem Verkehrsunfall mit schwerverletzter Person kam es am Montagmorgen gegen 07:40 Uhr auf der Zepziger Straße/ Einmündung Tolstoiallee. Hier befuhr eine 60-jährige Fahrradfahrerin die Zepziger Straße in Richtung Roschwitzer Straße. Auf Höhe der Tolstoiallee kam sie aufgrund von Glatteis ins Rutschen und stürzte. Die Frau brach sich dabei einen Knöchel und musste durch einen RTW ins Klinikum Bernburg verbracht werden.

 

Aschersleben (BSD in Gartenlaube/Versuch)

In der Zeit vom 29.12.2015, 12 Uhr und dem 10.01.2016, 10:00 Uhr verschafften sich Unbekannte Zutritt zu einer Gartenlaube in der Hecklingerstraße. Die Täter hebelten mittels unbekannten Werkzeuges die Türen der Gartenlaube sowie eines angrenzenden Schuppens auf. Nach ersten Angaben der Geschädigten entwendeten die Täter jedoch nichts. Täterhinweise gibt es bisher ebenfalls nicht. Hinweise zur Tat oder  den vermeintlichen Tätern nimmt die Polizei des Salzlandkreises, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Aschersleben (BSD)

In der Magdeburger Chaussee ereignete sich ein Einbruchdiebstahl. Bisher nicht bekannte Täter verschafften sich am Wochenende unbefugt Zutritt zu einem dort befindlichen Firmengebäude. Die Täter begaben sich vermutlich an der Grundstücksbegrenzung am Zaun entlang und hebelten eine Zugangstür zum Gelände auf. An der Rückfront des Bürogebäudes begaben sie sich zielgerichtet zum Fenster des Büroraums, entfernten das Fenstergitter und hebelten das Fenster auf. Allem Anschein nach durchwühlten die Täter das Büro und entwendeten unter anderem eine Geldkassette und einen Laptop. Zudem demontierten die Unbekannten einen Flachbildfernseher von der Wand entwendeten diesen. Zudem versuchten die Täter durch Bohren an den Zugangstüren zur angrenzenden Werkstatt Zutritt zu erlangen. Dies gelang jedoch nicht. Der Tatzeitraum kann auf Freitag, 08.01.2016, 18:00 Uhr bis 11.01.2016, 07:30 Uhr eingegrenzt werden. Hinweise zur Tat, den vermeintlichen Tätern oder dem Diebesgut nimmt die Polizei des Salzlandkreises, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Schönebeck (BSD an/aus Kfz)

In der Nacht von Sonntag auf Montag kam es in der Edelmannstraße zu einem Diebstahl von vier Kompletträdern von einem Fahrzeug. Der Geschädigte stellte seinen Pkw gestern gegen 20:00 Uhr auf einem dortigen unbewachten Parkplatz ab. Als er sich am heutigen Morgen gegen 07:30 Uhr wieder zu seinem Fahrzeug begab, stellte er fest, dass unbekannte Täter die vier Winterreifen mit Felgen entwendeten. Der Pkw war auf vier Stapeln alter Ziegelsteine aufgebockt. Zeugen oder Täterhinweise sind derzeit nicht bekannt. Hinweise zur Tat, den vermeintlichen Tätern oder dem Diebesgut nimmt die Polizei des Salzlandkreises, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Schönebeck (Elbe), Stadt

Zu einem Verkehrsunfall aufgrund winterglatter Fahrbahn kam es am Montagmorgen gegen 07:50 Uhr auf der Pfännerstraße. Hier befuhr ein 59-jähriger LKW-Fahrer die Straße in Richtung Edelmannstraße. Ca. 20 Meter vor dem Kreuzungsbereich kam er mit seinem Fahrzeug aufgrund der extremen Straßenglätte auf dem Kopfsteinpflaster ins Rutschen und stieß mit der hinteren rechten Seite seines Aufbaus gegen einen Laternenpfahl. Dabei entstand am LKW Sachschaden. Die Laterne fiel herunter und war kaputt.

 

Staßfurt (Diebstahl von Dieselkraftstoff)

In der Zeit 08.01.2016, 14:00 Uhr bis 11.01.2016, 07:20 Uhr kam es in der Förderstedter Straße zu mehreren Diebstahlshandlungen. Der oder die unbekannten Täter begaben sich zu dort abgestellten Lastkraftwagen einer Firma. Durch die Täter wurden aus fünf Fahrzeugen Dieselkraftstoff in unterschiedlichen Mengen entwendet. Vermutlich gelangten die Täter über den angrenzenden Acker zum Tatort und verließen diesen auf gleichem Wege. Hinweise zur Tat, den vermeintlichen Tätern oder dem Diebesgut nimmt die Polizei des Salzlandkreises, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Staßfurt / Atzendorf (BSD/Versuch)

In der Zeit von Freitag, 15:00 Uhr bis Montag, 07:20 Uhr ereignete sich in Atzendorf, Am Calbeschen Weg ein besonders schwerer Fall des Diebstahls. Bisher nicht bekannte Täter gelangten im Gewerbegebiet durch Übersteigen der Umfriedung auf das Gelände einer Firma. Der oder die Täter Dort begaben sie sich auf die Rückfront einer dort befindlichen Lagerhalle, wo sie eine Metalltür gewaltsam öffneten und dabei das Türschloss beschädigten. In der Halle werden größere Kabelrollen gelagert. Nach erster Überprüfung der Kabelrollen wurde aber nichts entwendet. Hinweise zur Tat oder den vermeintlichen Tätern nimmt die Polizei des Salzlandkreises, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Staßfurt, Stadt

Zu einem Verkehrsunfall beim Einparken kam es in Staßfurt Schöner Blick im Bereich des Staßfurter Landhaus. Hier parkte ein 51-jähriger Fahrzeugführer seinen PKW rückwärts in eine Parklücke ein. Dabei rutschte er aufgrund der Straßenglätte mit seiner Anhängerkupplung gegen ein dahinter parkenden PKW. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.

 

Staßfurt, Stadt

Zu einem Wildunfall kam es am Montag gegen 10:30 Uhr auf der Landstraße L70. Hier befuhr ein 64-jähriger PKW- Fahrer die Straße aus Richtung Atzendorf in Richtung Wolmirsleben. Ca. ein Kilometer vor der Kreuzung Borne/ Staßfurt überquerten plötzlich zwei Rehe die Fahrbahn. Dabei kollidierte der Fahrzeugführer mit einem der Tiere. Am PKW entstand Sachschaden.

 

Alsleben (Sachbeschädigung an Kfz)

Von Samstag 18:45 Uhr bis Sonntag 17:45 Uhr beschädigten Unbekannte in der Mühlstraße die Reifen eines Pkw. Der Fahrzeugführer hatte seinen Pkw zur o.g. Zeit ordnungsgemäß auf einem Parkplatz abgestellt. Am gestrigen Sonntag gegen 17:45 Uhr bemerkte der Fahrzeugführer schließlich, dass bei drei der vier Reifen die Luft raus war. Nach einer Überprüfung vor Ort konnten Einstichstellen an zwei betroffenen Rädern festgestellt werden. Hinweise zur Tat oder den vermeintlichen Tätern nimmt die Polizei des Salzlandkreises, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Calbe (Saale), Stadt Schwarz

Zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden kam es am Montagmorgen gegen 06:45 Uhr auf der Landstraße L63 zwischen Schwarz und dem Abzweig Trabitz. Ein 25-jähriger PKW-Fahrer war mit seinem Fahrzeug in Richtung Schwarz unterwegs. Ca. 400 Meter hinter dem Abzweig Trabitz drehte er sich mit seinem Fahrzeug auf der winterglatten Fahrbahn und kollidierte mit einer 18-jährigen, im Gegenverkehr befindlichen PKW- Fahrerin. Beide Fahrzeugführer wurden bei diesem Unfall verletzt und durch einen RTW zur ambulanten Behandlung in das Klinikum Schönebeck verbracht. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden. Beide waren nicht mehr fahrbereit und mussten geborgen werden.

 

Könnern, Stadt

Zu einem Verkehrsunfall kam es am Montagmorgen gegen 08:25 Uhr auf der Kupferstraße. Hier befuhr eine 25-jährige PKW- Fahrerin die Straße aus Richtung Hohenedlau kommend. In einer Kurve kurz vor der Brücke der A14 kam sie aufgrund der winterglatten Fahrbahn in den Gegenverkehr und stieß mit dem PKW eines 56-jährigen Fahrzeugführers zusammen. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Personen wurden nicht verletzt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    neike (Montag, 11 Januar 2016 19:52)

    die polizei räumt versäumnisse ein (diesen beitrag kann man leider nicht kommentieren )sexuelle belästigung tankstelle und ameos das erfährt man 14 tage später aber das son komischer afghane angegriffen wurde steht gleich drin kümmert euch mal um die deutschen und nicht um die das macht schon frau merkel und co

  • #2

    bernburger (Dienstag, 12 Januar 2016 08:38)

    was ist eigentlich mit den 4 vergewaltigungen in 3 wochen(!) in magdeburg?!
    alles dunkelhäutige, südländer usw.
    jetzt wieder eine 15jährige die von 2 südländern angemacht wurde.
    gottseidank konnte sie die grabscher mit abwehren.
    "nur" die 2 fälle kann doch gar nicht sein, was uns hier der liebe polizist erzählt.
    hier wird der deutsche michel wieder von vorne bis hinten beschi***en! so siehts aus!
    und prompt kommt wieder was von schlägerei gegen arme ausländer auf schulhof.... das interessiert mich soviel, wie eine wasserstandsmeldung aus eritrea ^^
    man kann nur allen frauen raten, sich mit pfeffer/cs-spray auszustatten.
    neben meiner wohnungstür liegt auch ne' schöner großer schreckschussrevolver mit cs-patronen drin....

  • #3

    Bernburger 2 (Dienstag, 12 Januar 2016 10:06)

    Das Motto für 2016 lautet Aufrüsten in den eigenen vier Wände. Wer weiß wie schlimm es noch kommt in Deutschland. Besser wird es wohl nicht.

  • #4

    Mikel (Donnerstag, 21 Januar 2016 09:42)

    ..was hier wieder mal gut gelingt ist die Ausblendung von AMEOS -Bernburg.
    Letzte Meldung war, dass im Speiseraum Sicherheitspersonal eingesetzt wird.
    Gut so, was wurde gegen den Täter unternommen--muss ja bei so wenig Leuten dort ermittelt worden sein?
    Was ist mit den Patienten dort, alles frei zugänglich, die Parkanlage inklusive.
    Sicher gibt es Verbot diese zu nutzen aber es gibt auch das Verbot Frauen sexuell zu belästigen--und, wird sich daran gehalten?
    Aber was soll sein, neben der Sorge um gesundheit und Genesung kommt eben noch die Sicherheit, kein Problem hauptsache der Rubel rollt für AMEOS.
    Wäre ja kein Problem wenn AMEOS nicht immer die "Barmherzigkeit" in den Vordergrund stellt, sollen sie klipp--und klar sagen dass es um die eigene Kasse geht und ringsherum alles nebensache ist dann kann man besser entscheiden ob man nicht besser ein anderes Klinikum aufsucht.
    AMEOS -- sowas geht garnicht!!
    Seht euch mal die beschwichtigende Versammlung an, was dort geredet wurde erweist sich inzwischen nur als Makulatur zur Beruhigung und zur Ablenkung vom wahren Grund der Bereitstellung des Objekts.
    Ein Lob noch an die Polizei allgemein, die machen ihre Sache, was sie dürfen, und sind oft auch frustriert wenn Täter gehen dürfen und sie auf der Strasse anlachen--egal ob Deutsche oder Bürger anderer Länder.