Neue Professorin für Innenraumplanung an der Hochschule Anhalt

Zum 1. Februar 2016 übernimmt Prof. Natascha Meuser die Professur für Innenraumplanung am Fachbereich Architektur, Facility Management und Geoinformation der Hochschule Anhalt am Standort Dessau.

 

Natascha Meuser studierte Innenarchitektur an der Fachhochschule Rosenheim und Architektur am Illinois Institute of Technology in Chicago. Seit 1994 lebt und arbeitet die gebürtige Fränkin in Berlin. Nach beruflichen Stationen bei bei Krier/Kohl Architekten sowie Thomas Baumann gründete sie 1996 ein eigenes Architekturbüro. In den vergangenen Jahren realisierte das Büro zahlreiche Bauten sei es der Quiet Room im UN Sicherheitsrat in New York oder ein barrierefreies Plusenergiehaus in Franken oder ein Stadthaus am Friedrichswerder in Berlin. Prof. Meuser ist seit vielen Jahren in die akademische Lehre involviert. Sie war fünf Jahre wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Technischen Universität Berlin im Lehrgebiet Baurecht und Bauverwaltungslehre. Hier koordinierte und führte sie internationale Studentenworkshops im Rahmen des UIA 2002 in Berlin sowie an der American University of Sharjah durch.

Von 1999 bis 2002 war sie Autorin beim Tagesspiegel mit der Kolumne »Berliner Zimmer«, sie veröffentliche wöchentliche Illustrationen im Magazin Cicero. Außerdem gründete sie 2005 den Verlag DOM publishers, der sich mit seinem Programm einen Namen im Bereich Architektur gemacht hat.

 

An der Hochschule Anhalt möchte sich Prof. Meuser besonders für die Bedeutung der Innenarchitektur einsetzen. Sie sagt: „Was dem klassischen Architekten Fassaden, Steine, Stützen und Grundrisse sind, sind es für den Innenarchitekten Räume, Farben, Licht und Oberflächen. Deshalb gehört die Perspektive des Innenarchitekten bereits in den frühen Entwurfsprozess“. Sie wird sich deshalb verstärkt engagieren, die Innenarchitektur als integrierten Bestandteil der Ausbildung zu etablieren.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0