Montagearbeiten an der A 14 bei Halle

Autofahrer auf der A14 bei Halle müssen sich in den kommenden Wochen auf Behinderungen einstellen, auf einer Länge von knapp sieben Kilometern die Schutz- und Leiteinrichtungen (Leitplanken) erneuert.


Autofahrer auf der A14 bei Halle müssen sich in den kommenden Wochen auf Behinderungen einstellen. Nachdem im vorigen Jahr bereits die Fahrbahn zwischen den Anschlussstellen (AS) Halle-Tornau und Halle-Trotha komplett saniert wurden, werden in diesem Abschnitt ab Mittwoch (02.03.) auf einer Länge von knapp sieben Kilometern die Schutz- und Leiteinrichtungen (Leitplanken) erneuert.

 

 

 

Für die rund zweieinhalb Millionen Euro teuren Montagearbeiten, die auf beiden Richtungsfahrbahnen erforderlich sind, muss abschnittsweise jeweils ein Fahrstreifen gesperrt und der Verkehr einspurig (je Richtung) an der Baustelle vorbeigeführt werden. Diese Einschränkungen dauern voraussichtlich bis Mitte Juni dieses Jahres.

 

 

 

Dabei können an den Freitagen – vor allem nachmittags – sowie zu Wochenbeginn (Montagvormittag) größere Rückstaus nicht ausgeschlossen werden.

 

 

Die Auf- und Abfahrten beider AS sind – mit Ausnahme kurzzeitiger Einschränkungen an der AS Halle-Tornau – nicht von der Maßnahme betroffen.






Kommentar schreiben

Kommentare: 0