Die Entwicklung des regionalen Arbeitsmarktes im Februar 2016

„Die milde Witterung führte im Salzlandkreis bereits im Februar zu einem Anstieg der Arbeitsaufnahmen und einem leichten Rückgang der Arbeitslosigkeit. Dieser Trend wird sich im März deutlich fortsetzen.“ bewertet Thomas Holz, Chef der Arbeitsagentur Bernburg, die Situation.


* Im Berichtsmonat Februar sind im Salzlandkreis insgesamt 11.982 Personen arbeitslos gemeldet, 273 (2,2 Prozent) weniger als im Januar und 1.332 (10,0 Prozent) weniger als im Vorjahresmonat.

 

* Die Arbeitslosenquote ist mit 12,0 Prozent um 0,2 Prozentpunkte niedriger als im Vormonat. Sie liegt 1,1 Prozentpunkte unter dem Wert von Februar 2015.

 

* Der Arbeitslosenbestand der Jüngeren (15 bis unter 25 Jahre) beträgt 403 Personen und ist um 7,6 Prozent (33 Personen) gegenüber dem Vormonat gesunken. Gegenüber Februar 2015 sank der Bestand um 22,1 Prozent (114 Personen).

 

* Der Bestand an Arbeitslosen von 50 Jahren und älter liegt bei 4.863 Personen und sank damit um 1,6 Prozent (80 Personen) gegenüber dem Vormonat. Gegenüber dem Vorjahresmonat reduzierte sich der Bestand um 548 Personen (10,1 Prozent).

 

* Darunter sind im Februar 2.759 Personen älter als 55 Jahre arbeitslos gemeldet. Gegenüber dem Vormonat ist das ein Rückgang um 17 Personen (0,6 Prozent) und gegenüber dem Vorjahresmonat ein Rückgang um 364 Personen (11,7 Prozent).

 

* 3.729 Menschen sind im Februar langzeitarbeitslos (Arbeitslosigkeit von einem Jahr oder länger) im Salzlandkreis gemeldet. Das sind 381 Personen weniger gegenüber dem Vorjahresmonat.

 

* Dem Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Bernburg wurden im zurückliegenden Monat 360 offene Stellen gemeldet. Gegenüber dem Vormonat Januar ist das ein deutlicher Anstieg um 104 Stellen. Jobsuchenden standen im Agenturbezirk insgesamt 1.222 freie Stellen zur Verfügung, 53 Arbeitsstellen mehr als im Januar. Seit Jahresbeginn wurden 616 Arbeitsstellen gemeldet.

 

„Die milde Witterung führte im Salzlandkreis bereits im Februar zu einem Anstieg der Arbeitsaufnahmen und einem leichten Rückgang der Arbeitslosigkeit. Dieser Trend wird sich im März deutlich fortsetzen.“ bewertet Thomas Holz, Chef der Arbeitsagentur Bernburg, die Situation. „Arbeitssuchende können aktuell in der Jobbörse viele offene Stellen finden. Weitere Chancen ergeben sich durch einen Besuch der Jobmesse Zeitarbeit am 02. März von 10-14 Uhr in der Kalistraße 11 in Bernburg auf dem PEP-Gelände.“

 

Dynamik auf dem Arbeitsmarkt

 

Im Berichtsmonat Februar meldeten sich 2.408 Personen neu oder erneut arbeitslos. Das waren 538 Personen (18,3 Prozent) weniger als im Januar 2016 und 172 Personen (7,7 Prozent) mehr als im Vorjahresmonat. Ihnen standen 2.674 Abgänge aus Arbeitslosigkeit gegenüber. Das sind 663 Personen (33,0 Prozent) mehr als im Vormonat und 12 Personen (0,4 Prozent) weniger als im Vorjahresmonat.

 

Im Berichtsmonat meldeten sich 888 zuvor erwerbstätige Personen arbeitslos, 10 (1,1 Prozent) weniger als im Vorjahresmonat. Durch Aufnahme einer Erwerbstätigkeit konnten im vergangenen Monat 859 Personen ihre Arbeitslosigkeit beenden, 6 (0,7 Prozent) weniger als im Februar 2015.

 

Arbeitsmarktsituation in den Regionen

 

Im Februar lag die Spanne der Arbeitslosenquote im Salzlandkreis zwischen 10,8 Prozent (Geschäftsstelle Schönebeck) und 14,1 Prozent (Geschäftsstelle Aschersleben).

 

Für die einzelnen Regionen ergibt sich folgender Überblick:

 

Region Bernburg:

 

In der Stadt Bernburg und Umgebung ist der Bestand der von Arbeitslosigkeit betroffenen Personen leicht gestiegen. Im Vergleich zum Vormonat sind im Januar 12 Personen mehr gemeldet (3.356 Personen). Das sind 395 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Februar 11,1 Prozent. Vor einem Jahr belief sie sich auf 12,3 Prozent.

 

Dabei meldeten sich 751 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 104 mehr als vor einem Jahr, und gleichzeitig beendeten 735 Personen ihre Arbeitslosigkeit (-19). Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 1.552 Arbeitslosmeldungen. Das ist ein Rückgang um 29 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Dem gegenüber stehen 1.310 Abmeldungen von Arbeitslosen (-13).

 

Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Februar um 7 Stellen auf 265 gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich der Bestand an Arbeitsstellen um 56 verringert. Arbeitgeber meldeten im Februar 95 neue Arbeitsstellen, 51 weniger als vor einem Jahr. Seit Januar gingen 158 Arbeitsstellen ein. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das ein Rückgang um 72.

 

Region Schönebeck:

 

In der Stadt Schönebeck und Umgebung ist der Bestand der von Arbeitslosigkeit betroffenen Personen gesunken. Im Vergleich zum Vormonat sind im Februar 126 Personen weniger gemeldet (3.095 Personen). Das sind 210 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Februar 10,8 Prozent. Vor einem Jahr belief sie sich auf 11,3 Prozent.

 

Dabei meldeten sich 712 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 128 mehr als vor einem Jahr, und gleichzeitig beendeten 834 Personen ihre Arbeitslosigkeit (+84). Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 1.596 Arbeitslosmeldungen. Das ist ein Rückgang um 30 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Dem gegenüber stehen 1.444 Abmeldungen von Arbeitslosen (+96).

 

Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Februar um 12 Stellen auf 510 gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 29 Arbeitsstellen mehr. Arbeitgeber meldeten im Februar 137 neue Arbeitsstellen, 85 weniger als vor einem Jahr. Seit Januar gingen 260 Arbeitsstellen ein. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das ein Rückgang um 33.

 

Region Aschersleben:

 

In der Stadt Aschersleben und Umgebung ist der Bestand der von Arbeitslosigkeit betroffenen Personen gesunken. Im Vergleich zum Vormonat sind im Februar 67 Personen weniger gemeldet (2.534 Personen). Das sind 332 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Februar 14,1 Prozent. Vor einem Jahr belief sie sich auf 15,4 Prozent.

 

Dabei meldeten sich 422 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 33 weniger als vor einem Jahr, und gleichzeitig beendeten 493 Personen ihre Arbeitslosigkeit (-41). Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 939 Arbeitslosmeldungen. Das ist ein Rückgang um 138 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Dem gegenüber stehen 869 Abmeldungen von Arbeitslosen (-24).

 

Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Februar um 21 Stellen auf 264 gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 34 Arbeitsstellen mehr. Arbeitgeber meldeten im Februar 71 neue Arbeitsstellen, 4 weniger als vor einem Jahr. Seit Januar gingen 107 Arbeitsstellen ein. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das ein Zuwachs um 8.

 

Region Staßfurt:

 

In Staßfurt und Umgebung ist der Bestand der von Arbeitslosigkeit betroffenen Personen gesunken. Im Vergleich zum Vormonat haben sich im Februar 92 Personen weniger gemeldet (2.997 Personen). Das sind 395 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Februar 12,8 Prozent. Vor einem Jahr belief sie sich auf 14,6 Prozent.

 

Dabei meldeten sich 523 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 27 weniger als vor einem Jahr, und gleichzeitig beendeten 612 Personen ihre Arbeitslosigkeit (-36). Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 1.267 Arbeitslosmeldungen. Das ist ein Rückgang um 84 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Dem gegenüber stehen 1.062 Abmeldungen von Arbeitslosen (-50).

 

Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Februar um 13 Stellen auf 183 gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 64 Arbeitsstellen mehr. Arbeitgeber meldeten im Februar 57 neue Arbeitsstellen, 23 mehr als vor einem Jahr. Seit Januar gingen 91 Arbeitsstellen ein. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das ein Zuwachs um 32.






Kommentar schreiben

Kommentare: 0