Polizei warnt vor Taschendiebstahl im Salzlandkreis

Taschendiebstähle häufen sich, Polizei warnt nach Diebstahl in Aschersleben, Bernburg und Schönebeck


Am Donnerstagnachmittag wurde, in einem Supermarkt in der Eislebener Straße, eine 50 Jährige Frau aus Aschersleben Opfer von Taschendieben. Sie hatte, gegen 11:00 Uhr, ihre Handtasche im Einkaufswagen abgelegt und diesen kurze Zeit aus den Augen gelassen. Diesen Augenblick der Unachtsamkeit die nutzten Taschendiebe um selbige zu entwenden. Im Supermarkt befindet sich Überwachungstechnik, eine Überprüfung war noch nicht möglich, das Videomaterial wird für die Ermittlungen zur Verfügung gestellt.

 

Ebenfalls Opfer von Taschendieben wurde am Donnerstagnachmittag eine 58-jährige Bernburgerin. Sie war gegen 13:00 Uhr in einem Discounter in der Franzstraße. Die Geldbörse befand sich in einem Beutel, welchen sie im Einkaufskorb abgelegt hatte. Als sie an der Kasse war, bemerkte sie den Diebstahl der Geldbörse. Das Handy, welches ebenfalls im Beutel gelegen hatte, wurde nicht entwendet.

 

Ein weiteres Opfer von Taschendieben wurde am Donnerstagmittag eine 78-jährige Rentnerin aus Schönebeck. Sie hatte um 11:15 Uhr noch am Automaten in der Sparkasse Moskauer Straße Bargeld abgehoben und sich anschließend in einen Supermarkt der Moskauer Straße begeben. Hier bemerkte sie an der Kasse das Fehlen ihrer Geldbörse.

 

Die Polizei weist immer wieder darauf hin, dass persönliche Gegenstände, dazu zählen auch Handtasche mit Dokumenten und Bargeld, immer am Mann oder der Frau getragen werden sollten. Im vorliegenden Fall aus Aschersleben wurde neben den Personaldokumenten auch der Wohnungsschlüssel entwendet, was eine besonders ungünstige Konstellation darstellt.

 





Kommentar schreiben

Kommentare: 0