Aktuelle Polizei News Salzlandkreis

Aschersleben: Einbruchsdiebstahl in Fußballclub

Staßfurt: Einbruchsdiebstahl in Gartensparte

Schönebeck: Sachbeschädigung von mehreren Kraftfahrzeugen

Staßfurt: Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

L50, Dodendorf - Atzendorf: Geschwindigkeitskontrolle

Schönebeck: Geschwindigkeitskontrolle

 

 


Aschersleben (Einbruchsdiebstahl)

 

In der Nacht zu Dienstag verschafften sich unbekannte Täter Zutritt zum Sportplatz eines Fußballvereins in der Magdeburger Chaussee. Nachdem sie das Tor gewaltsam geöffnet hatten, wurde das Kassenhäuschen aufgehebelt. Hier fehlen seitdem mehrere Pokale. Anschließend wurden die Umkleideräume und das Sportlerheim angegriffen. Im Inneren wurden die persönlichen Gegenstände der Spieler umhergeworfen. Ob weitere Gegenstände fehlen muss noch mit den Spielern geklärt werden. Hinweise zur Tat, den vermeintlichen Tätern oder dem Verbleib des Diebesgutes nimmt die Polizei des Salzlandkreises, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen. Des Weiteren drangen unbekannte Täter in der Nacht zu Dienstag zum wiederholten Male in die Räumlichkeiten des Grauen Hofes ein. Sie durchsuchten die Räumlichkeiten und entwendeten mehrere Nahrungs- und Genussmittel.

 

Staßfurt (Einbruchsdiebstahl)

 

Unbekannte Täter verschafften sich in der Nacht zu Dienstag gewaltsam Zutritt zur Gartenanlage „Wochenend e.V. Sparte 4“ in der Hecklinger Straße. Am Dienstagmorgen wurde durch den gartenvorstand die Polizei informiert. Bei der Tatortuntersuchung wurden Spuren eines gewaltsamen Eindringens sowohl an der Tür zur Gartenanlage als auch an der Tür zu einem Geräteschuppen festgestellt. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen wurden ein dunkelgrüner Rasenmäher eine blaue Heckenschere und eine schwarze Kabeltrommel entwendet.

 

Schönebeck (Sachbeschädigung von mehreren Kraftfahrzeugen)

 

In der Nacht zu Ostersonntag wurden durch unbekannte Täter mehrere Kraftfahrzeuge, welche im Bereich Johannes-R-Becher-Straße und Warschauer Straße abgestellt waren, beschädigt. Die Täter zerstörten jeweils die rechten Außenspiegel. Eine erste Anzeige erreichte die Polizei bereits am Ostersonntag. Am Dienstag wurden weitere drei Anzeigen aufgenommen. Die Tatzeit konnte jedoch auch in diesen Fällen auf die Nacht zu Ostersonntag eingegrenzt werden. Das genaue Schadenausmaß ist noch nicht bekannt. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen (persönliche Anzeigen) wurden mindestens vier Fahrzeuge beschädigt. Hinweise zur Tat oder den vermeintlichen Tätern nimmt die Polizei des Salzlandkreises, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Staßfurt (Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort)

 

Am Dienstagmorgen, gegen 07:33 Uhr, kam es im Kreisverkehr der Wassertorstraße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem VW Golf und einem Radfahrer. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen befuhr der Radfahrer den Kreisverkehr auf Höhe Einmündung Zollstraße in Richtung Steinstraße. Aus der Zollstraße kam ein PKW VW, welcher offenbar ohne auf den Radfahrer zu achten in den Kreisverkehr einfuhr. Er streifte den Radfahrer dabei am Hinterrad. Einen Sturz konnte der 16-jährige verhindern, das Rad wurde aber durch den Zusammenstoß verbogen. Eine Weiterfahrt war nicht mehr möglich. Der VW entfernte sich pflichtwidrig in Richtung Bodestraße vom Unfallort. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen des Unfalls. Alle sachdienlichen Hinweise nimmt das Revier Salzlandkreis, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

L50, Dodendorf - Atzendorf (Geschwindigkeitskontrolle)

 

Die Polizei führte am Dienstag, zwischen 10:15 und 12:15 Uhr, an der Landstraße 50, bei Welsleben, in Fahrtrichtung Atzendorf, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 100 km/h. Im Messzeitraum passierten 166 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 3 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 1 Fahrer wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, von 35.-€ zugesandt. Gegen zwei weitere Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 133 km/h gemessen.

 

Schönebeck (Geschwindigkeitskontrolle)

 

Die Polizei führte am Dienstag, zwischen 07:45 und 09:45 Uhr, an der Wilhelm-Dümling-Straße, in Fahrtrichtung Magdeburger Straße, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. Im Messzeitraum passierten 173 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 37 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 33 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt. Gegen vier weitere Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 84 km/h gemessen.





Kommentar schreiben

Kommentare: 0