Hilfspolizei erhält tierische Unterstützung

Erhöhung polizeilicher Präsenz.

Hilfspolizei erhält tierische Unterstützung


Sachsen-Anhalts Minister für Inneres und Sport hat heute per Ministerverordnung verfügt, dass die neu einzustellenden Hilfspolizeibeamten mit Maultieren ausgestattet werden.

 

Stahlknecht reagierte damit auf Forderungen nach mehr Polizeipräsenz, insbesondere auch in den vergleichsweise schwer zugänglichen Regionen im Harz.

 

Der Minister: „In Wald, Feld und Flur sind immer wieder auch Umweltstraftaten festzustellen. Diesem Täterkreis sagen wir jetzt verstärkt den Kampf an.“

 

Nach Stahlknecht wäre ein Einsatz der ersten Hilfsbeamten mit ihren vierbeinigen Gefährten noch im Sommer denkbar. Zunächst sollen vier Maultiere beschafft werden, als Kooperationspartner steht die Bundeswehr, deren Gebirgsjäger in den Alpen seit Jahren mit den Tieren arbeiten, zur Verfügung.

 

Außer dem Umstand, dass die Hilfspolizeibeamten möglicherweise auch touristisch ein Anziehungspunkt sein könnten, sieht Stahlknecht mit der Maultierstaffel auch einen akzeptablen Ersatz für die Reiterstaffel.






Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    bernie (Freitag, 01 April 2016 13:39)

    esel als ersatz für pferde, wasserpistolen als ersatz für die walther pp.... heute ist wirklich der 1te april ^^

  • #2

    Tina aus BBG (Freitag, 01 April 2016 15:18)

    April April !