Aktuelle Polizei News Salzlandkreis

Bernburg: Fahren ohne Fahrerlaubnis / Kontrolle Fahrtüchtigkeit, Güsten: Verstoß Waffengesetz, Staßfurt: Fahrraddiebstähle, Aschersleben: Fahren ohne Fahrerlaubnis / Kontrolle Fahrtüchtigkeit


Bernburg (Fahren ohne Fahrerlaubnis / Kontrolle Fahrtüchtigkeit)

Dienstagabend, gegen 17:50 Uhr, kontrollierte die Polizei den 19-jährigen Fahrer eines VW Polos. Der Mann war im Stadtgebiet Bernburg unterwegs und versuchte nach Erblicken des Streifenwagens zu flüchten. Das Vorhaben gab er dann aber doch schnell auf und fuhr dann doch rechts ran. Während der Kontrolle gab er den Beamten zu verstehen, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Weiterhin habe er vor einigen Tagen Betäubungsmittelkonsumiert. Der Drogenschnelltest reagierte positiv auf Methamphetamin, ein Bußgeldverfahren wurde zusätzlich zum Ermittlungsverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Zur Beweissicherung wurde eine Blutprobenentnahme realisiert, anschließend wurde die Weiterfahrt untersagt und der Mann aus der polizeilichen Maßnahme entlassen.

 

Welsleben (Einbruchsdiebstahl)

In der Nacht zu Mittwoch verschafften sich unbekannte Täter gewaltsam Zugang zu einem Schulgebäude in der Krummen Straße. Nachdem sie den Zaun des Grundstücks überwunden hatten wurde ein Fenster aufgedrückt. Anschließend begaben sich die Täter in die Räume des Obergeschosses und durchsuchten diese. Hier gelangten sie auch in den Computerraum, entwendeten aber nach ersten Erkenntnissen nichts. Die Tür wurde durch den Einsatz eines unbekannten Hebelwerkzeuges beschädigt. Anschließend wurde das Untergeschoss durchsucht und die Tür zur dortigen Arztpraxis gewaltsam geöffnet. Auch die Räume wurden durchsucht. Aus einem Schreibtisch wurde eine kleine Geldtasche mit 3.-€ Bargeld entwendet. Weitere Gegenstände erbeuteten die Täter offenbar nicht und verließen anschließend das Gebäude. Hinweise zur Tat oder den vermeintlichen Tätern nimmt die Polizei des Salzlandkreises, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Staßfurt (Fahrraddiebstähle)

Zwischen dem 13. Und dem 19. April wurden von unbekannten Tätern aus dem Fahrradkeller eines Mehrfamilienhauses im Wohngebiet Am Tierpark insgesamt 2 Fahrräder entwendet. Der Tatzeitraum kann nicht näher eingegrenzt werden. Gestern Nachmittag wurde der erste Fahrraddiebstahl bemerkt und zur Anzeige gebracht. Dabei stellte sich dann heraus, dass noch ein weiteres Fahrrad aus dem Fahrradkeller des Blockes fehlt. Die Räder waren nicht zusätzlich gesichert und in den Keller gelangt man auch aus den anderen Hauseingängen.

 

Ein weiteres Fahrrad wurde am Dienstagabend in der Hamsterstraße entwendet. Der Geschädigte hatte es gegen 17:45 auf Höhe der dortigen Fahrschule abgestellt und mittels schwarzen Seilschloss gesichert. Es handelt sich um ein 28-iger Damenrad, Typ Colours und ist an den unterschiedlichen felgen zu erkennen (vorn pink, hinten mintgrün) Als der Fahrschüler dann gegen 19:30 Uhr das Rad wieder nutzen wollte, war es verschwunden.

 

Bernburg (Fahrraddiebstahl)

Am Montagmittag, zwischen 12:45 und 12:50 Uhr, entwendete ein unbekannter Täter ein Fahrrad der Marke Diamant, welches in der Heinrich-Rau-Straße abgestellt war. Der Eigentümer hatte das schwarze Damenrad, Typ Opal, auf Höhe des Stadtteilhauses abgestellt und mit einem Zahlenschloss gesichert. Als er wenig später zurückkehrte, sah er noch einen jungen Mann, etwa 17-23 Jahre alt, dunkel bekleidet, auf dem Kopf eine Mütze, welcher sich mit dem Rad entfernte. Trotz der Nacheile konnte er sein Rad nicht mehr auffinden.

 

Staßfurt (Handtaschendiebstahl)

Am Mittwoch, zwischen 10.30 und 11:00 Uhr wurde eine 56-jährige Staßfurterin Opfer von Taschendieben. Sie war in einem Supermarkt in der Hecklinger Straße, um dort einzukaufen. Ihre Handtasche befand sich am Korb. An der Kasse angekommen, bemerkte sie den Diebstahl ihrer schwarzen Kunstleder-Handtasche (Größe A4) Unbekannte Täter müssen einen Moment der Unachtsamkeit ausgenutzt haben, um sich der Tasche zu bemächtigen. Hinweise zur Tat, den vermeintlichen Tätern oder dem Verbleib der Handtasche nimmt die Polizei des Salzlandkrieses, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen. POLIZEI: Lassen sie ihre Wertsachen nicht unbeaufsichtigt, tragen sie Werteggenstände nach Möglichkeit eng am Körper!

 

Schönebeck (Unfall mit Personenschaden)

Am Mittwochvormittag, gegen 09:50 Uhr, ereignete sich Am Stadtfeld ein Verkehrsunfall, bei dem eine Radfahrerin verletzt wurde. Zum Unfallzeitpunkt war ein Opel Vectra auf der Straße Am Stadtfeld in Fahrtrichtung Wilhelm-Helge-Straße unterwegs. In der gleichen Richtung, allerdings auf dem Radweg, befand sich die Fahrradfahrerin. Als der PKW auf Höhe der Einmündung B.-Brecht-Straße nach rechts abbog, achtete er anscheinend nicht auf die Radfahrerin. Es kam zum Zusammenstoß, in dessen Folge die Frau stürzte. Sie wurde durch einen Rettungswagen ins Klinikum Schönebeck verbracht.

 

Staßfurt (Unfall mit Personenschaden)

Am Mittwochmittag, gegen 11:45 Uhr, ereignete sich in der Neundorfer Straße ein Verkehrsunfall, bei dem eine Radfahrerin verletzt wurde. Beim Ausfahren aus einer Grundstücksaufahrt hatte die Fahrerin eines Nissans offenbar die verkehrswidrig auf dem Gehweg fahrende Radlerin übersehen. Es kam zum Zusammenstoß in dessen Folge die Radfahrerin stürzte und sich leicht am Bein verletzte.

 

Aschersleben (Fahren ohne Fahrerlaubnis / Kontrolle Fahrtüchtigkeit)

Am Mittwoch kontrollierte die Polizei den 47-jährigen Fahrer eines Renaults, welcher in der Froser Straße unterwegs war. Der Mann war den Beamten aus einer polizeilichen Maßnahme vom Samstag schon bekannt. Dort wurde ihm die Fahrerlaubnis nach einer Alkoholfahrt entzogen. Zum Sachverhalt befragt, gab er an nicht mehr im Besitz eines Führerscheines zu sein. Bei ihm wurde starker Atemalkoholgeruch festgestellt. Ein freiwilliger Test erbrachte einen vorläufigen Wert von 1,68 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Im Zuge dessen wurde unter anderem eine Blutprobenentnahme realisiert.

 

Aschersleben (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Mittwoch, zwischen 08:30 und 12:30 Uhr, im Pfeilergraben, Fahrtrichtung Mehringer Straße, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt zwischen 06:00 und 16:00 Uhr bei 30 km/h. Im Messzeitraum passierten 300 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 19 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 18 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt. Gegen den Schnellsten wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, er wurde mit 75 km/h gemessen.

 

Calbe (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Mittwoch, zwischen 07:00 und 12:00 Uhr, an der Salzer Straße, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt zwischen 06:00 und 16:00 Uhr bei 30 km/h. Im Messzeitraum passierten 932 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 85 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 81 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt. Gegen vier Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 59 km/h gemessen.

 

Nienburg (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Dienstag, zwischen 15:15 und 18:15 Uhr, an der Ernst-Thälmann-Straße, in Fahrtrichtung Neugattersleben, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. Im Messzeitraum passierten 496 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 16 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 15 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt. Gegen den Schnellsten wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, er wurde mit 74 km/h gemessen.

 

Bernburg (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Dienstag, zwischen 19:00 und 20:00 Uhr, an der Halleschen Straße, in Fahrtrichtung Ortsausgang, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. Im Messzeitraum passierten 254 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 11 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 10 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt. Gegen den Schnellsten wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, er wurde mit 85 km/h gemessen.

 

Güsten (Verstoß Waffengesetz)

Am Dienstagnachmittag kontrollierte die Polizei in der Amesdorfer Straße einen 23-jährigen Güstener. Während der Personen- und Fahndungskontrolle wurde ein Butterfly-Messer durch den Mann übergeben. Offenbar wusste er, dass diese Art Messer nach dem Waffengesetz verboten ist. Es wurde sichergestellt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.






Kommentar schreiben

Kommentare: 0