Aktuelle Polizei News Salzlandkreis

Ilberstedt: Unfallfahrzeug aufgefunden, Aschersleben: Einbruchsdiebstahl, Staßfurt: Sachbeschädigung, Förderstedt: Diebstahl von einer Baustelle, Schönebeck: Geschwindigkeitskontrolle


Ilberstedt (Unfallfahrzeug aufgefunden)

Am Mittwochmorgen, gegen 06:20 Uhr, wurde auf dem Gelände einer ehemaligen Tankstelle, in der Straße des Aufbaus, ein Audi mit frischen Unfallschäden festgestellt. Der Fahrzeugführer oder Eigentümer befand sich nicht am Fundort. Die frischen Unfallschäden ließen die Beamten nach der vermeintlichen Unfallstelle suchen, die wenig später in einer Kurve zwischen Rathmannsdorf und Ilberstedt gefunden wurde. Anhand der vorgefundenen Spurenlage ließ sich der Unfall rekonstruieren, der Pkw war demnach in der steilen Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn auf den Acker geraten. Das Fahrzeug wurde dabei erheblich beschädigt. Das Fahrzeug setzte anschließend die Fahrt in Richtung Ilberstedt fort und wurde abgestellt. Die Ermittlungen zum Fahrer wurden aufgenommen und dauern an.

 

Staßfurt (Sachbeschädigung)

Am Dienstagabend, um 19:00 Uhr, beschädigte ein 18-jähriger Mann aus Baalberge offenbar mutwillig die Scheibe eines Werbeträgers im Bereich des Busbahnhofes in Staßfurt. Der Mann wurde dabei von Zeugen beobachtet, versuchte noch zu flüchten, wurde aber bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

 

Aschersleben (Einbruchsdiebstahl)

Im Rahmen der Streifentätigkeit wurde heute Morgen, gegen 01:38 Uhr, ein Einbruch in die Paketbox an der Postfiliale in der Bestehornstraße festgestellt. Der oder die unbekannte Täter hatten die Sicherung mit einem Hebelwerkzeug überwunden. Ob sich zum Zeitpunkt des Einbruchs etwas in der Box befand, muss noch geklärt werden.

 

Förderstedt (Diebstahl von einer Baustelle)

In der Nacht zu Mittwoch verschafften sich unbekannte Täter Zugang zu einer Baustelle in der Makrene. Die Baustelle selbst war mit rot-weißen Schrankenzäunen (Absperrtechnik) gesichert. Auf der Baustelle wurden die beiden Bagger angegriffen und aus den Tanks insgesamt 150 Liter Diesel entwendet. Des Weiteren wurden die 15 Schrankenzäune entwendet. Hinweise zur Tat, den vermeintlichen Tätern, deren Fahrzeug oder dem Verbleib des Diebesgutes nimmt die Polizei des Salzlandkreises, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Aschersleben (Fahrraddiebstahl)

In der Nacht zu Mittwoch entwendeten unbekannte Täter aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses in der Otto-Arndt-Straße zwei Elektrofahrräder der Marke Mifa. Der oder die Täter verschafften sich Zugang über die Kellertür aus dem Bereich des Hinterhofes. Die Tür wurde aufgehebelt und anschließend die beiden gesondert gesicherten E-Bikes entwendet. Die beiden Räder waren silbergrau, vom Typ VICTORIA. Den geschädigten Frauen (74 und 79 Jahre) entstand ein Schaden von etwa 4,700.-€. Die Fahndung wurde eingeleitet. Hinweise zur Tat, den vermeintlichen Tätern oder dem Verbleib der E-Bikes nimmt die Polizei des Salzlandkrieses, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Ilberstedt (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Dienstag, zwischen 14:45 und 17:45 Uhr, an der Bernburger Straße, in Fahrtrichtung Ortszentrum, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. Im Messzeitraum passierten 362 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 6 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. Den 6 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt, der Schnellste wurde mit 70 km/h gemessen.

 

Schönebeck (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Dienstag, zwischen 15:00 und 19:00 Uhr, an der Jacobstraße, in Fahrtrichtung Welsleben, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. Im Messzeitraum passierten 906 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 25 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 23 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt. Gegen 2 Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 78 km/h gemessen.

 

Schönebeck (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Mittwoch, zwischen 10:30 und 12:30 Uhr, an der Lessingstraße, in Fahrtrichtung Wilhelm-Hellge-Straße, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 30 km/h. Im Messzeitraum passierten 126 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 8 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 7 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt. Gegen den Schnellsten wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, er wurde mit 55 km/h gemessen.





Kommentar schreiben

Kommentare: 0