Aktuelle Polizei News Salzlandkreis

Alsleben: Kennzeichen SLK-JO 295 und SLK-BN 45 entwendet, Bernburg: Einbruchsdiebstahl in Wohnung Friedrichstraße, Unfall mit Personenschaden, Staßfurt: Diebstahl aus Kraftfahrzeugen

 


Bernburg (Einbruchsdiebstahl)

In der Nacht zu Dienstag drangen unbekannte Täter in eine Wohnung in der Friedrichstraße ein. Sie verschafften sich gewaltsam Zugang durch Aufhebeln der Eingangstür. Von dort aus gelangten sie durch die unverschlossene Wohnungstür in die Bereiche der Wohnung. Am Morgen musste der Bewohner den Diebstahl mehrerer Handys und einer Geldbörse feststellen.

 

Schönebeck (Fahrraddiebstahl)

Am Montagvormittag wurde vom Schulgelände in der Müllerstraße ein Fahrrad entwendet. Der Besitzer, ein 11-jähriger Schüler, hatte das Rad der Marke Zündapp, Typ Blue, gegen 07:30 Uhr, auf dem Schulgelände der Schneiderschule abgestellt. Das Rad wurde mit einem Kettenschloss gesichert. Als er zum Schulschluss, gegen 12:45 Uhr, mit dem Rad nach Hause fahren wollte, war es verschwunden.

 

Staßfurt (Diebstahl aus Kraftfahrzeugen)

Unbekannte Täter zerstörten in der Nacht zu Dienstag die Seitenscheibe eines niederländischen Transporters und entwendeten daraus mindestens eine Versicherungskarte. Der Fahrer des Transporters war zu Gast im Salzlandcenter, das Fahrzeug war dementsprechend auf dem Parkplatz des Centers in der Hecklinger Straße abgestellt. Ob noch andere Gegenstände entwendet wurden konnte der Mann zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme nicht sagen.

 

Alsleben (Kennzeichendiebstahl)

In der Nacht zu Dienstag wurde von einem, in der Bernburger Straße abgestellten VW Caddy, die hinter Kennzeichentafel SLK-JO 295 entwendet. Das Fahrzeug war auf dem Hof des Grundstücks abgestellt, die Täter rissen das Kennzeichen mitsamt dem Grundträger von der Stoßstange, hierbei entstand zusätzlicher Schaden.

Ein weiteres hinteres Kennzeichen, SLK-BN 45, wurde in der Nacht von einem in der Paracelsusstraße abgestellten Honda entwendet. Auch hier demontierten die Täter die gesamte Kennzeichenhalterung.

Eine anderweitige Verwendung der Kennzeichen wurde bisher nicht polizeilich bekannt, die Fahndung wurde in beiden Fällen eingeleitet.

 

Bernburg (Unfall mit Personenschaden)

Am Dienstagmorgen, gegen 06:28 Uhr, kam es in der Thomas-Müntzer-Straße zu einem Verkehrsunfall, bei welchem ein Radfahrer verletzt wurde. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen befuhr ein VW (w/54) die Thomas-Müntzer-Straße aus Richtung Schachtstraße kommend. Das Fahrzeug hatte ordnungsgemäß im Einmündungsbereich angehalten und den vorfahrtberechtigten verkehr passieren lassen. Als sie gerade anfuhr um nach rechts in Richtung Baalberger Chaussee abzubiegen, kam von rechts (unbefestigter Weg, entgegen der Fahrtrichtung) ein Radfahrer. Es kam zum Zusammenstoß, in dessen Folge der Radfahrer zu fall kam und am Bein verletzt wurde.

 

Calbe (Unfall durch alkoholisierten Radfahrer)

Am Montagabend, gegen 20:15 Uhr, befuhr ein Radfahrer die Friedrich-Ebert-Straße. Plötzlich streift er den Spiegel eines dort abgestellten Fahrzeuges und beschädigt selbigen. Die Eigentümerin befand sich zu diesem Zeitpunkt im Fahrzeug. Der Radfahrer wurde gestellt und die Polizei informiert. Während der Unfallaufnahme wurde bei dem Radler (m/23) starker Atemalkoholgeruch festgestellt. Ein freiwilliger Test erbrachte einen vorläufigen Wert von 2,34 Promille. Der Mann wurde zum Zwecke einer Beweissicheren Blutprobenentnahme ins Kommissariat verbracht. Ein Verfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung wurde eingeleitet.

 

Nienburg (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Montag, zwischen 14:45 und 19:45 Uhr, an der Ernst-Thälmann-Straße, in Fahrtrichtung Neugattersleben, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. Im Messzeitraum passierten 767 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 28 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 26 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt. Gegen 2 Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 76 km/h gemessen.

 

Atzendorf (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Dienstag, zwischen 07:00 und 12:00 Uhr, an der Hauptstraße, in Fahrtrichtung Zentrum, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. Im Messzeitraum passierten 255 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 9 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 7 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt. Gegen 2 Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 76 km/h gemessen.





Kommentar schreiben

Kommentare: 0