Aktuelle Polizei News Salzlandkreis

Hecklingen: Benzindiebstahl durch Anbohren des Tanks, Staßfurt: Einbruchsdiebstahl, Brumby: Diebstahl von Bauzäunen, Förderstedt: Dieseldiebstahl an Baufahrzeugen, B246a / L65 bei Schönebeck: Unfall mit Personenschaden, Barby: Vermisste Person


Hecklingen (Benzindiebstahl durch Anbohren des Tanks)

Am Wochenende machten sich unbekannte Täter an zwei in der Hermann-Danz-Straße, auf dem Parkplatz hinter dem Rathaus, abgestellten Kraftfahrzeugen zu schaffen. Sie bohrten den Tank der Fahrzeuge an und entwendeten das Benzin. Im Umfeld von Staßfurt ist das nicht der erste Vorfall dieser Art. In den vergangen Wochen hatten unbekannte Täter bereits mehrere Fahrzeuge in Staßfurt und der näheren Umgebung heimgesucht. In den meisten Fällen wurde der Schaden, der durch das Aufbohren des Tanks entstand erst in der Werkstatt festgestellt. Die Polizei ermittelt in den vorliegenden Fällen. Zeugenhinweise zu vermeintlichen Tätern oder verdächtigen Fahrzeugen nimmt die Dienststelle in Bernburg, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Staßfurt (Einbruchsdiebstahl)

Unbekannte Täter verschafften sich am Wochenende gewaltsam Zugang zu einem Firmengelände in der Förderstedter Straße. Nachdem sie eines der Fenster aufgehebelt hatten konnten sie die Werksattträume betreten. Aus den Räumen wurden diverse Werkzeuge entwendet. Eine detaillierte Schadensaufstellung liegt der Polizei noch nicht vor. Der Eigentümer schätzt den entstandenen Schaden auf etwa 3000.-€.

 

Brumby (Diebstahl von Bauzäunen)

Im Zeitraum zwischen dem 4. und dem 9. Mai haben unbekannte Täter 12 Bauzäune einer Baustelle nahe Brumby entwendet. Die Baustelle befindet sich an einem befestigten Feldweg aus Richtung der Landstraße 63, zwischen Calbe und Brumby. Hinweise zum Verbleib der Zäune, möglichen Tätern oder Tatfahrzeugen nimmt die Polizei des Salzlandkreises, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Förderstedt (Dieseldiebstahl an Baufahrzeugen)

Im Zeitraum zwischen dem 4. und dem 9. Mai, verschafften sich unbekannte Täter, Zugang zu einer Baustelle an der Makrene und entwendeten von den dort abgestellten Baufahrzeugen verschiedene Fahrzeugteile. Bei einem der Bagger wurde die Motorverkleidung abgerissen und anschließend die Fahrzeugbatterie ausgebaut. Von einem weiteren Bagger wurde eine Tiefschaufel „40“ entwendet. Aus beiden Fahrzeugen wurde der Dieseltreibstoff abgezapft.

 

B246a / L65 bei Schönebeck (Unfall mit Personenschaden)

Am Sonntagabend, gegen 19:25 Uhr, kam es im Kreisverkehr B246a, Einmündungsbereich L65 zu einem Unfall, bei welchem der Fahrer eines Mazdas verletzt wurde. Anhand der am Unfallort vorgefundenen Spurenlage befuhr der 58-jährige Schönebecker die B246a aus Richtung Autobahn 14 kommend in Richtung Gnadau. Beim Befahrend es Kreisverkehrs folgte er allerdings nicht der Fahrbahn sondern steuerte mit seinem Fahrzeug geradeaus über den Kreisverkehr und dessen Verkehrsinsel. Er überfuhr die beiden Richtungstafeln und kam anschießend nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug überschlug sich und kam auf dem angrenzenden Acker zum Stehen. Der Fahrer wurde nach ersten Erkenntnissen an einer der Rippen verletzt. Er wurde ins Klinikum nach Schönebeck verbracht und dort stationär aufgenommen. Während der Überprüfung im Klinikum wurde Atemalkoholgeruch beim Fahrer festgestellt. Ein freiwilliger Test erbrachte einen vorläufigen Wert von 1,48 Promille. Der Führerschein wurde beschlagnahmt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

 

Schönebeck (Geschwindigkeitskontrolle Handmessgerät)

Die Polizei führte am Sonntag, zwischen 12:30 und 13:30 Uhr, an der Magdeburger Straße, Höhe Einfahrt Bullenwiesenweg, eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. Im Messzeitraum wurden 78 Einzelfahrzeuge mit dem Handmessgerät angemessen. Dabei wurden 4 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und geahndet. 3 Fahrern wurde ein Verwarngeld ausgesprochen, der Bescheid wird in den nächsten Tagen oder Wochen zugesandt. Der Schnellste wurde mit 121 km/h gemessen, gegen ihn wurde in Bußgeldverfahren eingeleitet.

 

Barby (Vermisste Person)

Am Montagmorgen wurde durch die Nachtschwester eines Pflegeheims in Barby eine 76-jährige Bewohnerin als vermisste gemeldet. Die stark demente Frau hatte ihr Zimmer offenbar nachts verlassen und sich nach draußen begeben. Die Suchmaßnahmen wurden eingeleitet, ein Fährtensuchhund konnte die Frau wenig später auf einem nahegelegenen Grundstück ausfindig machen. Sie konnte nach insgesamt 4 Stunden, offensichtlich unverletzt, zurück in die Obhut der Betreuerin übergeben werden.






Kommentar schreiben

Kommentare: 0