Aktuelle Polizei News Salzlandkreis

Bernburg: Diebstahl an Kraftfahrzeugen, Staßfurt: Einbruchsdiebstahl, Beesedau: Dieseldiebstahl, Hecklingen: Diebstahl aus Kraftfahrzeugen, Atzendorf: Diebstahl an Kraftfahrzeugen, L146, Preußlitz – Cörmigk: Unfall mit Personenschaden unter Alkoholeinwirkung, Güsten: Unfall mit Personenschaden


Bernburg (Diebstahl an Kraftfahrzeugen)

Im Zeitraum zwischen dem 13. Und dem 18. Mai entwendeten unbekannte Täter von einem Mercedes Sprinter, welcher im Robinienweg abgestellt war, die komplette Auspuffanlage. Bei ähnlich gelagerten Fällen im Bereich Schönebeck, konnte die Auspuffanlage selbst zumeist wieder aufgefunden werden. Dabei konnte festgestellt werden, dass die Täter es offenbar auf den Rußpartikelfilter und den Katalysator (teilweise kombiniert) abgesehen hatten. Hinweise werden auch in diesen Fällen von der Polizei gern entgegen genommen. Sie erreichen uns unter 03471-3790.

 

Staßfurt (Einbruchsdiebstahl)

In der Nacht zu Donnerstag verschafften sich unbekannte Täter gewaltsam Zutritt zum Imbissstand des Solebades Am Strandbad. Nachdem sie die Eingangstür überwunden hatten, wurden verschiedene Lebensmittel, größere Mengen Kaffee, ein 50 Liter Fass Veltins, eine Handkreissäge und ein Laptop entwendet. Eine detaillierte Schadensaufstellung liegt noch nicht vor. Aufgrund der Menge des Diebesgutes müssten die Täter selbiges allerdings mit einem Fahrzeug abtransportiert haben. Hinweise zur Tat, den vermeintlichen Tätern, einem Fluchtfahrzeug oder dem Verbleib des Diebesgutes nimmt die Polizei des Salzlandkreises, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Beesedau (Dieseldiebstahl)

Von einem Firmengelände an der Kreisstraße 2107 wurde von unbekannte Täten eine größere Menge Dieseltreibstoff entwendet. Nachdem die Täter die äußere Umfriedung des Grundstücks überwunden hatten, wurden bei zwei Fahrzeugen die Tanks geöffnet und etwa 400 Liter Diesel abgezapft. Anschließend verschwanden die Täter offenbar unerkannt. Derzeit geht die Polizei davon aus, dass diese Art von Dieseldiebstählen mit einem Fahrzeug erfolgt, was in Tatortnähe abgestellt wird. Anschließend wird der Diesel am angegriffenen Fahrzeug in Kanister umgefüllt und dann zum Fluchtfahrzeug transportiert. Ob es hier in einen Tank oder ein Transportbehältnis umgefüllt wird ist derzeit unklar. Bei vergangenen Straftaten dieser Art wurde von den Tätern zumeist ein Kleintransporter mit einem Auffangbehältnis im Laderaum eingesetzt. Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Alle sachdienlichen Hinweise zur Tat, späteren Verkaufsorten oder möglichen Tätern nimmt die Polizei des Salzlandkreises, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Hecklingen (Diebstahl aus Kraftfahrzeugen)

In der Nacht zu Donnerstag verschafften sich unbekannte Täter gewaltsam Zugang zu einem Lkw, welcher im Bereich des Löderburger Sees abgestellt war. Sie zerstörten den Verschluss, der auf der Ladefläche aufgebrachten Werkzeugkiste, und entwendeten von dort ein Elektroschweißgerät, ein Spiegelschweißgerät mit Zubehör und zwei PDC Meißel. Hinweise zur Tat, den vermeintlichen Tätern oder dem Verbleib des Diebesgutes nimmt die Polizei des Salzlandkreises, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Atzendorf (Diebstahl an Kraftfahrzeugen)

Am Donnerstagmorgen wurde von unbekannten Tätern eine abnehmbare Anhängekupplung entwendet. Das Fahrzeug, eine Arbeitsmaschine war auf dem Firmengrundstück in der Industriestraße abgestellt. Die Täter überwanden den etwa 1,5 Meter hohen Zaun und begaben sich anschließend zielgerichtet zu dem Fahrzeug. Die Tatzeit konnte dank der Überwachungskamera (Infrarot) auf 03:57 Uhr eingegrenzt werden. Die Auswertung des Materials dauert an. Angaben zur Fluchtrichtung liegen nicht vor. Hinweise zur Tat, den vermeintlichen Tätern oder dem Verbleib des Diebesgutes nimmt die Polizei des Salzlandkreises, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

L 146, Preußlitz – Cörmigk (Unfall mit Personenschaden / Alkoholeinwirkung)

Am Mittwochabend, gegen 17:30 Uhr, war ein 67-jähriger Mann mit seinem Opel aus Preußlitz in Richtung Cörmigk unterwegs. Nach einer Doppelkurve geriet er mit seinem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn in den angrenzenden Straßengraben. Nach etwa 15 Metern endete die Fahrt an einem Holunderbusch. Ein Rettungswagen war beim Eintreffen der Beamten bereits vor Ort. Während der Erstbehandlung wurde bei dem leicht verletzten Mann starker Atemalkoholgeruch festgestellt. Ein freiwilliger Test erbrachte einen vorläufigen Wert von 3,41 Promille. Eine Blutprobenentnahme wurde realisiert und der Führerschein des Mannes sichergestellt. Gegen ihn wurde in Ermittlungsverfahren wegen „Straßenverkehrsgefährdung bei Fahrunsicherheit infolge Alkoholgenusses“ eingeleitet.

 

Güsten (Unfall mit Personenschaden)

Bereits am Dienstagnachmittag kam es am Platz der Freundschaft zu einem Verkehrsunfall, bei welchem eine Radfahrerin leicht verletzt wurde. Der Unfall selbst wurde dann am Donnerstag bei den Regionalbereichsbeamten der Gemeinde Saale Wipper zur Anzeige gebracht. Den bisher vorliegenden Angaben zufolge befuhr die 55-jährige Radfahrerin um 15:15 Uhr, den Platz der Freundschaft aus Richtung Anhaltinerring kommend, in Richtung W.-Munke-Straße. Auf Höhe der Baustellenausfahrt wurde sie trotz Gegenverkehr plötzlich von einem roten Fahrzeug überholt. Der Fahrer scherte dann so kurz vor der Radfahrerin ein, dass sie erschrak und zu Fall kam. Hierbei verletzte sie sich an Arm und Knie. Das Fahrzeug setzte sein fahrt unvermindert fort und entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Die Radfahrerin begab sich daraufhin zu ihrem Hausarzt und wurde zur weiteren Behandlung an einen Chirurgen verwiesen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht sowohl nach Zeugen als auch dem Fahrer des verursachenden Fahrzeuges. Hinweise bitte unter 03471-3790.

 

Schönebeck (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Donnerstag, zwischen 07:30 und 12:30 Uhr, an der Paul-Illhardt-Straße, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. Im Messzeitraum passierten 479 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 23 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 22 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt. Gegen den Schnellsten wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, er wurde mit 75 km/h gemessen.

 

Schönebeck (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Donnerstag, zwischen 07:30 und 12:30 Uhr, am Gradierwerk, in Fahrtrichtung Eggersdorfer Straße, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 30 km/h. Im Messzeitraum passierten 267 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 15 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. Den 15 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt, der Schnellste wurde mit 49 km/h gemessen.






Kommentar schreiben

Kommentare: 0