Die Entwicklung des regionalen Arbeitsmarktes im Mai 2016

Im Berichtsmonat Mai sind im Salzlandkreis insgesamt 10.170 Personen arbeitslos gemeldet, 121 (1,2 Prozent) weniger als im April und 725 (6,7 Prozent) weniger als im Vorjahresmonat.


Die Arbeitslosenquote ist mit 10,4 Prozent um 0,1 Prozentpunkte höher als im Vormonat. Sie liegt 0,5 Prozentpunkte unter dem Wert von Mai 2015. Der Arbeitslosenbestand der Jüngeren (15 bis unter 25 Jahre) beträgt 432 Personen und ist um 6,9  Prozent (28 Personen) gegenüber dem Vormonat gestiegen. Gegenüber Mai 2015 stieg der Bestand um 12,5 Prozent (48 Personen). Der Bestand an Arbeitslosen von 50 Jahren und älter liegt bei 4.046 Personen und sank damit um 2,2 Prozent (91 Personen) gegenüber dem Vormonat. Gegenüber dem Vorjahresmonat reduzierte sich der Bestand um 399 Personen (9,0 Prozent).

 

Darunter sind im Mai 2.355 Personen älter als 55 Jahre arbeitslos gemeldet. Gegenüber dem Vormonat ist das ein Rückgang um 33 Personen (1,4 Prozent) und gegenüber dem Vorjahresmonat ein Rückgang um 246 Personen (9,5 Prozent). 3.432 Menschen sind im Mai langzeitarbeitslos (Arbeitslosigkeit von einem Jahr oder länger) im Salzlandkreis gemeldet. Das sind 44 Personen (1,3 Prozent) mehr gegenüber dem Vorjahresmonat und 157 Personen (4,4 Prozent) weniger als im Mai 2015.

 

Dem Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Bernburg wurden im zurückliegenden Monat 300 offene Stellen gemeldet. Gegenüber dem Vormonat April ist das ein Rückgang um 80 Stellen. Jobsuchenden standen im Agenturbezirk insgesamt 1.417  freie Stellen zur Verfügung, 58 Arbeitsstellen mehr als im April. Seit Jahresbeginn wurden 1.658 Arbeitsstellen gemeldet. Thomas Holz, Chef der Bernburger Arbeitsagentur, fasst die Entwicklungen im Mai zusammen: „Die Aufwärtsbewegung am Arbeitsmarkt im Zuge der Frühjahrsbelebung schwächt etwas ab, was zur Stagnation der Arbeitslosenzahlen führt. Umso erfreulicher ist der weitere Rückgang der Zahlen bei den Über-50-Jährigen.“

 

„Schaut man einmal etwas weiter zurück, entwickeln sich die Arbeitslosenzahlen im Agenturbezirk insgesamt positiv. Allein zwischen 2013 und 2015 ist die Zahl der Arbeitslosen im Jahresdurchschnitt von 12.795 auf 11.463 gesunken, was einem Rückgang um 10,4 Prozent entspricht. Ein Teil der Arbeitslosen verabschiedet sich aus dem Erwerbsleben. Vermehrt finden Menschen aber auch eine neue sozialversicherungspflichtige Beschäftigung. Insgesamt ist im Zeitraum der letzten zwei Jahre die Zahl der beitragspflichtig Beschäftigten um 1,1 Prozent gestiegen. Bei genauer Betrachtung wird deutlich, dass diese Zuwächse vor allem auf das Konto steigender Teilzeitbeschäftigung zurückzuführen sind. Die Zahl der Teilzeitbeschäftigten stieg von 2013 bis 2015 um 4,5 Prozent. Die Zahl der geringfügig Beschäftigten ging von 2013 bis 2015 hingegen um 12,5 Prozent zurück. Hier zeigt gerade im letzten Jahr der Mindestlohn seine Wirkung.“

 

Dynamik auf dem Arbeitsmarkt

 

Im Berichtsmonat Mai meldeten sich 2.248 Personen neu oder erneut arbeitslos. Das waren 165 Personen (6,8 Prozent) weniger als im April 2016 und 33 Personen (1,5 Prozent) mehr als im Vorjahresmonat. Ihnen standen 2.375 Abgänge aus Arbeitslosigkeit gegenüber. Das sind 884 Personen (27,1 Prozent) weniger als im Vormonat und 403 Personen (14,5 Prozent) weniger als im Vorjahresmonat.

 

Im Berichtsmonat meldeten sich 775 zuvor erwerbstätige Personen arbeitslos, 34 (4,2 Prozent) weniger als im Vorjahresmonat. Durch Aufnahme einer Erwerbstätigkeit konnten im vergangenen Monat 883 Personen ihre Arbeitslosigkeit beenden, 189 (17,6 Prozent) weniger als im Mai 2015.

 

Im Land Sachsen-Anhalt betrug die Arbeitslosenquote im Mai 9,6 Prozent. Die Quote liegt damit 0,4 Prozentpunkte unter dem Niveau vom Mai 2015.

 

Arbeitsmarktsituation in den Regionen

 

Im Mai lag die Spanne der Arbeitslosenquote im Salzlandkreis zwischen 9,5 Prozent (Geschäftsstelle Bernburg und Schönebeck) und 12,6 Prozent (Geschäftsstelle Aschersleben).

 

Für die einzelnen Regionen ergibt sich folgender Überblick:

 

Region Bernburg:

 

In der Stadt Bernburg und Umgebung ist der Bestand der von Arbeitslosigkeit betroffenen Personen gesunken. Im Vergleich zum Vormonat sind im Mai 75 Personen weniger gemeldet (2.835 Personen). Das sind 233 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Mai 9,5 Prozent. Vor einem Jahr belief sie sich auf 10,1 Prozent.

 

Dabei meldeten sich 592 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 8 weniger als vor einem Jahr, und gleichzeitig beendeten 665 Personen ihre Arbeitslosigkeit (-77).

 

Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 3.406 Arbeitslosmeldungen. Das ist ein Rückgang um 179 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Dem gegenüber stehen 3.690 Abmeldungen von Arbeitslosen (-322).

 

Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Mai um 7 Stellen auf 269 gesunken. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich der Bestand an Arbeitsstellen um 91 verringert. Arbeitgeber meldeten im Mai 67 neue Arbeitsstellen, 13 weniger als vor einem Jahr. Seit Januar gingen 424 Arbeitsstellen ein. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das ein Rückgang um 107.

 

Region Schönebeck:

 

In der Stadt Schönebeck und Umgebung ist der Bestand der von Arbeitslosigkeit betroffenen Personen gesunken. Im Vergleich zum Vormonat sind im Mai 10 Personen weniger gemeldet (2.688 Personen). Das sind 25 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Mai 9,5 Prozent. Vor einem Jahr belief sie sich ebenfalls auf 9,5 Prozent.

 

Dabei meldeten sich 628 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 4 weniger als vor einem Jahr, und gleichzeitig beendeten 646 Personen ihre Arbeitslosigkeit (-189).

 

Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 3.570 Arbeitslosmeldungen. Das ist ein Rückgang um 186 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Dem gegenüber stehen 3.823 Abmeldungen von Arbeitslosen (-239).

 

Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Mai um 40 Stellen auf 576 gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 141 Arbeitsstellen mehr. Arbeitgeber meldeten im Mai 113 neue Arbeitsstellen, 3 weniger als vor einem Jahr. Seit Januar gingen 640 Arbeitsstellen ein. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das ein Rückgang um 34.

 

Region Aschersleben:

 

In der Stadt Aschersleben und Umgebung ist der Bestand der von Arbeitslosigkeit betroffenen Personen gestiegen. Im Vergleich zum Vormonat sind im Mai 27 Personen mehr gemeldet (2.188 Personen). Das sind 114 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Mai 12,6 Prozent. Vor einem Jahr belief sie sich auf 12,9 Prozent.

 

Dabei meldeten sich 497 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 51 mehr als vor einem Jahr, und gleichzeitig beendeten 475 Personen ihre Arbeitslosigkeit (-24).

 

Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 2.239 Arbeitslosmeldungen. Das ist ein Rückgang um 295 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Dem gegenüber stehen 2.520 Abmeldungen von Arbeitslosen (-386).

 

Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Mai um 5 Stellen auf 322 gesunken. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 135 Arbeitsstellen mehr. Arbeitgeber meldeten im Mai 57 neue Arbeitsstellen, 9 mehr als vor einem Jahr. Seit Januar gingen 331 Arbeitsstellen ein. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das ein Zuwachs um 89.

 

Region Staßfurt:

 

In Staßfurt und Umgebung ist der Bestand der von Arbeitslosigkeit betroffenen Personen gesunken. Im Vergleich zum Vormonat haben sich im Mai 63 Personen weniger gemeldet (2.459 Personen). Das sind 353 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Mai 10,8 Prozent. Vor einem Jahr belief sie sich auf 12,0 Prozent.

 

Dabei meldeten sich 531 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 22 weniger als vor einem Jahr, und gleichzeitig beendeten 589 Personen ihre Arbeitslosigkeit (-113).

 

Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 2.829 Arbeitslosmeldungen. Das ist ein Rückgang um 350 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Dem gegenüber stehen 3.157 Abmeldungen von Arbeitslosen (-361).

 

Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Mai um 30 Stellen auf 250 gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 97 Arbeitsstellen mehr. Arbeitgeber meldeten im Mai 63 neue Arbeitsstellen, 24 mehr als vor einem Jahr. Seit Januar gingen 263 Arbeitsstellen ein. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das ein Zuwachs um 63.

 



Die neusten Meldungen und Nachrichten auf der BBG LIVE App - einfach schneller informiert!




Kommentar schreiben

Kommentare: 0