Aktuelle Polizei Meldungen Salzlandkreis

Könnern: 16 jähriger von maskiertenTätern überfallen, Bernburg: Einbruchs in ein Geschäft im Zepziger Weg, Welsleben: Einbruchsdiebstahl / Versuch, L65, Calbe-Schönebeck: Unfall mit Personenschaden, Schönebeck:  Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz


Könnern (Raub)

Am Dienstag zwischen 11:00 und 12:00 Uhr, wurde in der Bellevue ein 16-jähriger Jugendlicher überfallen. Der Mann war zu Fuß auf dem Feldweg in Richtung Futter-Mischwerk unterwegs, als plötzlich zwei maskierte Personen aus einem Gebüsch sprangen. Eine Person schlug sofort, ohne weitere Vorwarnung auf ihn ein. Durch den Schlag ging er zu Boden, dort wurde ihm das Handy aus der Hand genommen. Die Täter trugen Ski-Masken über dem Gesicht. Der Schläger soll etwa 175-180 cm groß gewesen sein. Er trug ein rotes T-Shirt, an mehr konnte sich der Junge nicht erinnern. Die Täter entfernten sich nachdem sie das Handy erbeutet hatten und der Junge lief nach Hause, dort informierte er die Mutter und anschließend die Polizei. Eine Absuche des Tatortnahbereiches führte nicht zum Auffinden der Täter. Die Ermittlungen dauern an.

 

Bernburg (Einbruchsdiebstahl / Versuch)

Am frühen Mittwochmorgen drangen unbekannte Täter gewaltsam in ein Geschäft im Zepziger Weg ein. Sie begaben sich zur Laderampe und öffneten dort unter Zuhilfenahme eines Hebelwerkzeuges die Tür. Nachdem die Tür geöffnet war, löste sofort, um 02:08 Uhr, der Alarm aus und alle Beleuchtung wurde eingeschaltet. Die Täter flüchteten sofort vom Tatort. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen wurden die Räume nicht betreten, es wurde nichts entwendet.

Welsleben (Einbruchsdiebstahl / Versuch)

Am Dienstagnachmittag versuchten unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus im Trappenweg einzubrechen. Die mögliche Tatzeit konnte zwischen 14:00 und 15:00 Uhr eingegrenzt werden. Der oder die unbekannten Täter begaben sich über die etwa 1 Meter hohe Grundstücksumfriedung in Richtung einer Seitentür an der Garage des Hauses. Hier versuchten sie mit einem Hebelwerkzeug die Tür zu öffnen, was nicht gelang. Anschließend verschwanden sie unverrichteter Dinge vom Tatort. Die Hebelspuren wurden gegen 15:00 Uhr festgestellt. Hinweise zu möglichen Tätern liegen derzeit nicht vor.

 

L65, Calbe-Schönebeck (Unfall mit Personenschaden)

Am Dienstagnachmittag, gegen 13:55 Uhr, verlor ein 22-jähriger auf der Landstraße 65 die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er und sein Beifahrer wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Zum Unfallzeitpunkt waren sie in Richtung Schönebeck unterwegs, am Ausgang einer leichten Rechtskurve kam das Fahrzeug offenbar nach rechts auf den Randtreifen. Der Fahrer lenkte gegen, bemerkte den Gegenverkehr und lenkte wieder nach rechts. Das Fahrzeug geriet in den Straßengraben, überschlug sich und kam 25 Meter weiter auf dem Dach zum Liegen. Die beiden Personen, Fahrer (22) und Beifahrer (28) wurden zur weiteren Behandlung ins Klinikum Schönebeck verbracht.

 

Staßfurt (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Dienstag, zwischen 17:30 und 20:00 Uhr, an der Löderburger Straße, in Fahrtrichtung Löderburg, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. Im Messzeitraum passierten 379 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 50 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 42 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt. Gegen 8 Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 92 km/h gemessen.

 

Wolmirsleben (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Dienstag, zwischen 15:15 und 17:15 Uhr, an der Chaussee, in Fahrtrichtung Atzendorf, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. Im Messzeitraum passierten 273 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 4 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. Den 4 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt, der Schnellste wurde mit 69 km/h gemessen.

 

Schönebeck (Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz)

Am Dienstagabend, gegen 22:19 Uhr, wurde in der Zimmererstraße unberechtigt eine Rakete (Silvester-Feuerwerk) abgeschossen. Eine Zeugin hatte die Polizei informiert, da die Rakete auf mindestens einem Fahrzeug aufschlug und dort Schaden verursacht hat. Die eingesetzten Beamten nahmen das Fahrzeug in Augenschein, hier entstand nach bisher vorliegenden Einschätzungen kein Schaden. Eine weiterführende Überprüfung in einer Fachwerkstatt wird seitens des Eigentümers veranlasst. Die Identität des Mannes, der unberechtigter Weise die Rakete abgefeuert hatte, wurde festgestellt und ein Bußgeldverfahren wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz eingeleitet.



Die neusten Meldungen und Nachrichten auf der BBG LIVE App - einfach schneller informiert!



Kommentar schreiben

Kommentare: 0